Forschung

Ergänzend zur Lehre lassen sich der „Weiterqualifikation für pädagogische Berufe im Einwanderungsland Deutschland“ einige forschungsbezogene Aktivitäten zuordnen.

 

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über Veröffentlichungen, Vorträge, Promotionsprojekte und Evaluationen.
 

 

© Thomas Sing

Veröffentlichungen

 

Beiträge in Sammelbänden
 

  • Haist, Sarah/Streng, Raphaela: Erklärvideos im Kontext wissenschaftlicher Weiterbildung von Lehrer*innen mit ausländischen Hochschulabschlüssen (i. V.)


Beiträge in Fachzeitschriften
 

Interviews
 

Vorträge

  • „Integration durch Bildung?!?“ – die „Weiterqualifikation für pädagogische Berufe im Einwanderungsland Deutschland – Konzept, Entwicklungen, Trends“. Vortrag im Rahmen eines Seminars für Studierende des Studiengangs Bildungs- und Erziehungswissenschaft, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt am 2. Juli 2021
  • „Umgang mit Heterogenität in pädagogischen Kontexten.“ Fachlicher Input zusammen mit Dr. Fabiana Rodrigues de Sousa-Mast im Rahmen des 27. Runden Tischs von MigraNet, Motto „Verlernen erwünscht!“ am 18. Mai 2021 (9. Deutscher Diversity Tag)
  • „Eigentlich ist es richtig gut gelaufen…“ – Rückblicke auf ein digitales Semester. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung MIGRANET digital am 18. Juli 2020
  • „Weiterqualifikation für pädagogische Berufe im Einwanderungsland Deutschland – Konzept und Ergebnisse“. Vortrag im Rahmen der IQ-Steuerungssitzung am 18. Februar 2020, Augsburg
  • „Weiterqualifikation für pädagogische Berufe im Einwanderungsland Deutschland“. Vortrag auf dem Fachforum Anerkennung Bayern – Pädagogische Berufe am 15. Mai 2019, Augsburg
  • „Bedeutsames und Höhepunkte aus drei Jahren Weiterqualifikation für pädagogische Berufe im Einwanderungsland Deutschland“. Vortrag zusammen mit Stefanie Grüner zum Abschluss der ersten Förderphase des Projekts „IQ Bayern – Bildungstransfer pädagogischer Qualifikationen“ am 16.11.2018 an der Universität Augsburg

Promotionsprojekte

  • Migration und Erwerbsbiographie

    Arbeitsmigration stellt innerhalb der Interkulturellen Pädagogik bzw. Migrationspädagogik neben anderen Formen der Migration einen scheinbaren Normalfall dar. Die Komplexität und Vielfältigkeit der Fälle, die unter dem Label „(hoch-) qualifizierte Migrant*innen“ zu verbuchen sind, bleibt dabei aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive systematisch unterbeleuchtet. Das Promotionsprojekt setzt mittels Methoden der qualitativen Forschung am subjektiven Erleben der Migrant*innen an.

Evaluationen

 

 

 

 

Suche