Friedenspolitische Online-Tagung am 23.1.2021: Frieden und Sicherheit in Afrika

Welchen Beitrag kann die EU-Außenpolitik zu Frieden und Sicherheit in Afrika leisten? Zu dieser Frage lädt der Lehrstuhl zu zwei interaktiven Workshops und Inputs von Wissenschaftler*innen und Politiker*innen im Rahmen einer ein.

am 23.1.2021: Frieden und Sicherheit in Afrika - Was leistet die EU-Außenpolitik?
Europa versteht sich als Friedensmacht. Wie prägt dieses Selbstverständnis die wichtiger werdende Rolle der EU als Akteur in der Weltpolitik? Von besonderer Bedeutung ist die Beziehung zum Nachbarkontinent Afrika. Welchen Beitrag kann eine EU-Außenpolitik zu Frieden und Sicherheit in Afrika leisten? Welche Interessen und welche Ziele bestimmen die europäische Außenpolitik in und zu den Ländern und politischen Organisationen Afrikas? Welche Perspektiven haben hier die EU, die Mitgliedstaaten und die Partnerstaaten in der Afrikanischen Union? Seitenblicke auf die Außenpolitiken Chinas, Russlands und der USA vertiefen das Verständnis der EU-Außenpolitik.

In der Veranstaltung wollen wir insbesondere auch die Instrumente und Institutionen der EU zur Krisenprävention beleuchten, die im Kontext von Frieden und Sicherheit von besonderem Interesse sind. Es stellt sich dabei die Frage, wie paternalistisch dieser Politikansatz ist oder inwieweit er verdeckt, welche Rolle die EU in den Konflikten spielt.

Wir freuen uns, dass wir ein breites Spektrum an Expert:innen aus Arbeitsfeldern in der EU und aus wissenschaft- lichen Institutionen in Afrika gewinnen konnten, um die Rolle der EU in der Friedens- und Sicherheitspolitik zu verstehen und zu bewerten. Abschließend soll mit der Politik diskutiert werden, wie den Bedürfnissen der Menschen in Afrika nach einem auskömmlichen Leben in Sicherheit aktuell begegnet werden kann.

An der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg ist am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung (Prof. Dr. Christoph Weller) ab 01. Mai 2021 eine Stelle für eine/einen wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Umfang der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit in einem auf vorerst drei Jahre befristeten Beschäftigungsverhältnis zu besetzen. Die Mitarbeiter*innen des Lehrstuhls forschen in Themenfeldern der Friedens- und Konfliktforschung und tragen zum Lehrangebot in den sozialwissenschaftlichen Studiengängen bei. 

 

Neben der aktiven Mitarbeit in der Lehre (die Lehrverpflichtung beträgt 2,5 Lehrveranstaltungsstunden pro Semester) und bei den administrativen und organisatorischen Arbeiten am Lehrstuhl werden von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin/dem wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) methodologisch reflektierte Beiträge zur interdisziplinären Konfliktforschung mit Bezug zu den Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls (Konflikt-, Friedens- und Gewaltforschung; Partizipative Konfliktforschung; Geschichte der Friedens- und Konfliktforschung) erwartet. 

 

Bewerbungen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Skizze zum Qualifikationsprojekt bzw. zu den eigenen Forschungsschwerpunkten, Abiturzeugnis, Hochschul-Abschlusszeugnisse, Urkunden, Nachweise über weitere Qualifikationen etc.) richten Sie bitte ausschließlich als E-Mail-Attachment (in Form einer PDF-Datei) bis spätestens 14. März 2021 an Herrn Prof. Dr. Christoph Weller, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung, Universität Augsburg, E-Mail:

 

Informationen zur Arbeit des Lehrstuhls für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung finden Sie im Internet unter .

 

Suche