Forschungsschwerpunkte

Cultural (Media) Studies, Gender Studies, Postcolonial Studies, Antimuslimische Rassismen, Medien und Globalisierung, Anerkennungstheorien, Kosmopolitismus, Diskurstheorie und -analyse, Protest- und Bewegungsforschung, Forschung zur politischen Regulierung von Prostitution und Sexarbeit

Akademischer Werdegang und berufliche Tätigkeiten

Seit August 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie an der Universität Augsburg

 

2019/2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF geförderten „Das Bedrohungsszenario des ‚islamistischen Terrorismus‘ aus den Perspektiven von Politik, Medien und muslimischen Communities – eine empirische Studie“

 

2014-2019 Promotion als Mitglied der Nachwuchsforschungsgruppe „Transkulturelle Öffentlichkeiten und Solidarisierungen in Gegenwärtigen Medienkulturen“ (Eberhard Karls Universität Tübingen, gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung)  und 2016-2019 als Mitglied des tunesisch-deutschen Forschungsprojekts „Transformation - Kultur - Geschlecht“ (Leuphana Universität Lüneburg/Universität Manouba Tunis, gefördert vom DAAD)

 

2009-2014 Mitarbeiterin im Bereich Medien und Kommunikation in der Entwicklungszusammenarbeit und verschiedenen NGOs

 

2003-2008 Magisterstudium Angewandte Kulturwissenschaften (Leuphana Universität Lüneburg/Växjö Universitet)

Publikationen (Auswahl)

Brink, Lina (vsl. November 2020): Anerkannter Protest? Mediale Repräsentationen von Frauen in Ägypten in der deutschsprachigen Presse. Bielefeld: transcript.

 

Brink, Lina (2019): Transformation repräsentativer Ordnungen? Femen-Proteste in Tunis in der deutschsprachigen Presse. In: Hobuß, Steffi/Ina Khiari-Loch/Moez Maataoui (Hrsg.): Tunesische Transformationen. Feminismus – Geschlechterverhältnisse – Kultur. Tunesisch-deutsche Perspektiven. Bielefeld: transcript. S. 217-232.

 

Brink, Lina (2018): Repräsentationen versammelter weiblicher Körper: Die Bildberichterstattung über Proteste in Ägypten seit 2011. In: Grittmann, Elke/Katharina Lobinger/Irene Neverla/Monika Pater (Hrsg.): Körperbilder – Körperpraktiken. Visualisierung und Vergeschlechtlichung von Körpern in Medienkulturen. Köln: Herbert von Halem. S. 205-224.

 

Thomas, Tanja/Lina Brink/Elke Grittmann/Kaya de Wolff (Hrsg.) (2017): Anerkennung und Sichtbarkeit. Perspektiven für eine kritische Medienkulturforschung. Bielefeld: transcript.

 

De Wolff, Kaya/Brink, Lina (2017): Kosmopolitismus, Anerkennung und Sichtbarkeit – Postkoloniale und feministische Ansätze zur Konturierung einer kritischen Medienkulturforschung. In: Thomas, Tanja/Lina Brink/Elke Grittmann/Kaya de Wolff (Hrsg.): Anerkennung und Sichtbarkeit Perspektiven für eine kritische Medienkulturforschung. Bielefeld: transcript. S. 47-67.

Vorträge (Auswahl)

Verschränkungen von Flucht und Terrorismus im deutschsprachigen Mediendiskurs 2015/16, gemeinsam mit Enis Bicer // „Flucht, Migration und Integration in den Medien“ Universität Düsseldorf, 11.–13. Juli 2019

 

Die mediale Konstruktion von Bedrohungsszenarien im Zusammenhang mit “islamistischen Terrorismus, gemeinsam mit Enis Bicer // Netzwerktreffen Wissenssoziologische Diskursanalyse, Goethe-Universität Frankfurt am Main, 9.- 10. Mai 2019

 

Bedingungen von Anerkennung – deutsche Pressediskurse um Frauen und ihre Anliegen im Kontext ägyptischer Protestbewegungen seit 2011 // Netzwerktreffen Wissenssoziologische Diskursanalyse, Universität Leipzig, 12.- 13. April 2018

 

Norms of recognition – media representations of women during protests in Egypt since 2011 // „Postcolonialism and its New Discontents: Envisioning New Relations to the Colonial Past and the Postcolonial Future" Tagungszentrum Herrenhausen Hannover 27.- 29. September 2017

 

Globale Sichtbarkeit und Regeln der Anerkennung. Repräsentationen weiblicher Körper im Kontext ägyptischer Proteste seit 2011 // „Körperbilder – Körperpraktiken“ Gemeinsame Tagung der Fachgruppen „Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht“ und „Visuelle Kommunikation” der DGPUK, Universität Hamburg 28.- 30. September 2016

 

Normen der Anerkennung – deutsche Printmediendiskurse um Frauen(rechte) im Kontext ägyptischer Protestbewegungen // „Kosmopolitisierung, Anerkennung, Solidarisierung? Zu den Potentialen transkultureller Öffentlichkeiten in Medienkulturen“ Universität Tübingen, 26.-26. Juni 2015

Suche