Prof. Dr. Reiner Keller

Lehrstuhl für Soziologie
Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät
Telefon: +49 (0)821 - 598 4095
Fax: +49 (0)821 - 598 144074
E-Mail:
Raum: 3048 (D)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Sprechzeiten

Die telefonischen Sprechstunden finden in der vorlesungsfreien Zeit am 5.08., 12.08., 19.08., dann wieder am 16.09., 14.10. sowie am 28.10.20 jeweils von 11-12 Uhr statt.

Bitte melden Sie sich über das Sekretariat an.

Sekretariat:

Brigitte Ploner

Telefon: +49 (0) 821 598 - 4074

E-Mail: brigitte.ploner@phil.uni-augsburg.de

Links zum Schwerpunkt Diskurswissenschaft

Arbeitsschwerpunkte

 

  • Soziologische Theorie und Gesellschaftsdiagnose
  • Wissens- und Kultursoziologie
  • Diskurstheorie und -analyse (Wissenssoziologische Diskursanalyse)
  • Soziologie gesellschaftlicher Naturverhältnisse (Risiko, Technik, Umwelt)
  • Qualitative Sozialforschung
  • Französische Soziologie

Mitgliedschaften

 

  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Vorstandsmitglied seit 2015, Sektionen Wissenssoziologie, Umwelt und Gesellschaft, Qualitative Methoden der Soziologie
  • DGS Sektion Wissensoziologie (Vorsitzender 2011-2016)
  • Association Internationale des Sociologues de Langue Française (AISLF)
  • International Sociological Association (ISA)
  • European Sociological Association (ESA)
  • Deutscher Hochschulverband
  • Association Francophone pour la recherche qualitative (Gründungsbüro)
  • Jakob-Fugger-Zentrum (JFZ), Mitglied des Direktoriums, Fellowship im Sommersemester 2014

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: Semester: aktuelles | Institution: Soziologie (Lehrstuhl) | Dozenten: Reiner Keller | Sprachen: deutsch | Vorlesungsarten: alle)
Name Semester Typ
Erzählen über Gesellschaft Sommersemester 2020 Seminar
Master: Abschluss- und Forschungsseminar Sommersemester 2020 Seminar

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt über den Digicampus.

Publikationen

Open Access zugängliche Publikationen von Reiner Keller im OPUS der Universität Augsburg finden Sie

Open Access publikations by Reiner Keller in the OPUS of the University of Augsburg can be found

 

 

 

Monographien

 

 

2019: Reiner Keller, Achim Landwehr, Wolf-Andreas Liebert, Werner Schneider, Jürgen Spitzmüller, Willy Viehöver:  Weinheim: Beltz Juventa

 

Diskurs und Diskursforschung bezeichnen nicht nur zwischen den verschiedenen geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen, sondern auch innerhalb einzelner Fächer und Forschungsrichtungen ganz Unterschiedliches. Das ist nicht nur für Neuankömmlinge im Feld der Diskursforschungen verwirrend, sondern immer wieder auch für diejenigen, die sich darin schon länger bewegen. Verschiedene Einführungen, Handbücher und Überblicksbeiträge geben hier sicherlich hilfreiche Orientierungen. Der vorliegende Band präsentiert hierzu ein anderes Vorgehen. Er wählt bewusst die Form eines Gesprächs zwischen sechs Vertretern verschiedener Disziplinen mit langjährigen Erfahrungen in der Diskursforschung, um in die unterschiedlichen theoretischen Grundlagen, in Gemeinsamkeiten und Differenzen der Konzepte, Begriffe und Methoden der Untersuchung von Diskursen einzuführen. 

 

2018: Reiner Keller, Anna-Katharina Hornridge, Wolf J Schünemann:   Abingdon: Routledge

 

SKAD is anchored in interpretive traditions of inquiry and allows for broadening – and possibly overcoming – of the epistemological biases and restrictions still common in theories and approaches of Western- and Northern-centric social sciences. An innovative volume, this book is exactly attentive to these empirically based, globally diverse further developments of approach, with a clear focus on the methodology and its implementation. Thus, The Sociology of Knowledge Approach to Discoursepresents itself as a research program and locates the approach within the context of interpretive social sciences, followed by eleven chapters on different cases from around the world that highlight certain theoretical questions and methodological challenges.

2012: Reiner Keller: Thousand Oaks: SAGE Publications Inc.

 

This book provides an introduction to the basic principles of discourse research, offering practical research strategies for doing discourse analyses in the social sciences. The book includes guidance on developing a research question, selecting data and analyzing it, and presenting the results. The author has extensive practical experience in the field of discourse research and shows, throughout, how the methods suggested are compatible with numerous research questions and problems in sociology, cultural, political and social studies and related disciplines.

2012: Reiner Keller: Wiesbaden: Springer VS.

 

Gewinner des René-König-Lehrbuchpreises!

Das Buch führt in die Grundlagen soziologischer Theorie- und Forschungsperspektiven des Interpretativen Paradigmas ein. Mit diesem Begriff sind Ansätze bezeichnet, in denen die Fähigkeiten und Notwendigkeiten des Menschen, sich Welt deutend und handelnd zu erschließen, zum Ausgangspunkt der Analyse – meist in Gestalt qualitativer Sozialforschung – gemacht werden. […]

2005: Reiner Keller: Wiesbaden: Springer VS

 

Die Arbeit entwickelt die theoretischen Grundlagen und die Forschungsperspektiven der Wissenssoziologischen Diskursanalyse. Sie verknüpft mit der Wissenssoziologie einerseits, den Diskurstheorien andererseits zwei bislang unverbundene Traditionen der sozialwissenschaftlichen Wissensanalyse. Darauf aufbauend entwirft sie ein umfangreiches Forschungsprogramm zur Untersuchung gesellschaftlicher Wissensverhältnisse und Wissenspolitiken.

 

 

Herausgeberschaften

 

 

2018: Reiner Keller, Angelika Poferl (Hrsg.):   Weinheim: Beltz Juventa

 

Die Frage, was soziologisches Wissen ausmacht, hat die Entwicklung des Fachs seit seinen Anfängen teils im-, teils explizit begleitet. Sie lässt sich weniger denn je durch die normative Behauptung einer Einheit beantworten. Die Außengrenzen sind unbeständig, die Vielzahl der Binnen-differenzierungen nimmt zu. Das Buch befasst sich empirisch und analytisch mit den Besonderheiten soziologischer Wissensproduktion. Es widmet sich der Untersuchung und Diskussion von Wissenskulturen unter vorrangiger Berücksichtigung der Soziologie.

2017: Reiner Keller, Michael Meuser (Hrsg.):  Wiesbaden: Springer VS

 

Der Band fokussiert das Erleben, das Erfahren und den Umgang mit Alter(n) und der Vergänglichkeit des Körpers in der Gegenwart. Diese Fragestellung geht nicht nur aus dem hervor, was als ‚demographischer Wandel‘ vielfach öffentlich diskutiert wird und bislang etwa in einigen wenigen Spiel- und Dokumentarfilmen oder sonstigen Medienfeatures exponiert wird. Vielmehr spielen auch die unübersehbaren, bspw. über Medizin und Lebensstile induzierten Veränderungen von alternder und vergänglicher Körperlichkeit eine zentrale Rolle. Im Fokus steht dabei gerade die Verbindung von Altern und vergänglicher Körperlichkeit bzw. deren ‚Vermeidung‘ oder ‚Verbannung‘.

2016: Jürgen Raab, Reiner Keller (Hrsg.):

Wiesbadden: Beltz Juventa.

 

Geschichte, Theorie, Methodologie und Methoden der Wissenssoziologie, Schrumpfköpfe, Imaginäres, Subjekte, Visuelles, Kommunikationen, Interaktionen, Metaphorik, ExpertInnen, Wissenskulturen, Gedächtnis, Diskurse, Sinnlichkeiten und vieles andere mehr – darüber diskutierten mehr als 100 Vortragende im Oktober 2015 auf dem 1. Sektionskongress „Wissensforschung – Forschungswissen“ der Sektion Wissenssoziologie der DGS an der Universität Koblenz-Landau. Der Band präsentiert die Beiträge der Tagung und bietet damit einen umfassenden Einblick in die aktuelle wissenssoziologische Diskussion und Forschung im deutschsprachigen Raum.

 

 

2016: Saša Bosančić, Reiner Keller (Hrsg.): Wiesbaden: Springer VS.

 

Das Buch stellt unterschiedliche und interdisziplinäre Beiträge vor, die sich mit der Wissenssoziologischen Diskursanalyse auseinandersetzen, sie für spezifische Forschungsvorhaben nutzen und adaptieren oder sich mit angrenzenden Fragestellungen zum Verhältnis von Wissenssoziologie und Diskursforschung beschäftigen. Im ersten Teil des Bandes geht es um theoretisch-methodologische Fragen, die solche Perspektiven adressieren und ebenso um die Einbettung wissenssoziologisch-interpretativer Ansätze in die aktuelle Landschaft der Diskursforschung. Im zweiten Teil des Bandes stehen empirische Studien im Vordergrund, welche Forschungsfelder und -gegenstände wie Medizin, Bildung und Partnerschaft in den Blick nehmen.

 

 

Auswahl von Beiträgen in Fachzeitschriften

 

Keller, Reiner & Poferl, Angelika (2020). Epistemic Cultures in Sociology Between Individual Inspiration and Legitimization by Procedure: Developments of Qualitative and Interpretive Research in German and French Sociology Since the 1960s [97 paragraphs]. Forum Qua-litative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 17(1), Art. 14, http://dx.doi.org/10.17169/fqs-17.1.2419.

 

Discourse analysis of environmental policy revisited: traditions, trends, perspectives, Journal of Environmental Policy & Planning, 2019, 21:5, 445-463, DOI: 10.1080/1523908X.2019.1660462 (with Sina Leipold, Peter H. Feindt, Georg Winkel)


Soziologie für Alle. In: Soziologie 1/2019, S. 7-27 (mit H. Bude u.a.)


Shale Tales: Politics of knowledge and promises in Europe's shale gas discourses. In: The Extractive Industries and Society 2018. Volume 5, Issue 4, Pages 535-546 (November 2018), Roberto Cantoni, Matthias S. Klaes, Simone I. Lackerbauer, Claudia Foltyn, Reiner Keller, https://doi.org/10.1016/j.exis2018.09.004


Diskurse untersuchen – ein Gespräch zwischen den Disziplinen (Teil 4). In: Zeitschrift für Diskursforschung 3. Jg., Heft 1, 2018, S. 73-99 (mit A. Landwehr u.a.)

 

 

Medienecho

 

 

  •  im Rahmen der Tagung "Wer oder was handelt? Die Handlungsfähigkeit von Subjekten zwischen Strukturen und sozialer Praxis"; 15.-16. Juni 2012 an der Hochschule in Fulda; 

 

         Vortrag auf der Tagung "Stereotype in Wissenskulturen", Internationales Symposium des Marsilius-Kollegs, Internationales             Wissensschaftsforum und Germanistisches Seminar der Universität  Heidelberg 2009

 

         Interview im Rahmen von Diskurs-Auswahl, schwarzes Brett des Nachtstudios (Bayrischer Rundfunk, BR 2) vom 29.07.2008

 

         WDR-Funkhausgespräch (Podiumsdiskussion) zur Müllfrage am 10.04.2007

 

 

 

Suche