Lebenslauf

seit 2015    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für

                   Evangelische Theologie, Universität Augsburg

                 

                   Promotionsstudium bei Prof. Dr. Michaela Bauks

                   (Universität Koblenz) im Fach Evangelische Theologie /

                   Altes Testament „Die Impertinenz Jakobs. Eine Relecture

                   der Jakobserzählung vor dem Hintergrund einer Text- und

                   Metapherntheorie Paul Ricœurs.“ 

 

2014-2015  Anstellung am Gottesdienst-Institut der Evangl.-Luth.

                   Kirche in Bayern

 

2012-2014  Wissenschaftliche Hilfkraft am Fachbereich Theologie,

                   FAU Erlangen

 

2012           1. Kirchliches Examen der Evangl.-Luth. Kirche in Bayern

                   (Abschlussarbeit „Aspekte des Menschen- und Gottesver-

                   ständnisses in den sogenannten Rachepsalmen)

 

2005-2011  Studium der evangelischen Theologie auf kirchliches

                   Examen an der Friedrich-Alexander Universität

                   Erlangen-Nürnberg, an der Ruprecht-Karls-Universität

                   Heidelberg und an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

 

 

 

Mitgliedschaften und Funktionen

 

Forschungsschwerpunkte

  • Biblische Hermeneutik
  • Anthropologische und theologische Themen
  • Kultur- und Literaturwissenschaftliche Zugänge zur Bibel

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: | Semester: aktuelles | Lehrende: Martina Weingärtner | Typen: )
Name Semester Typ
Einführung in das Studium der Theologie Wintersemester 2019/20 Grundkurs

Publikationen

Herausgeberschaft

  • Zusammen mit Christoph Berner, Manuel Schäfer, Martin Schott und Sarah Schulz: Clothing and Nudity in the Hebrew Bible (Bloomsbury / T & T Clar), London/New York 2019.

 

Aritkel

  • The Symbolism of Vestimentary Acts in Gen. 27, Gen. 38 and 1 Sam 17, in: Christoph Berner u.a. (Hg.), Clothing and Nudity in the Hebrew Bible, London/New York 2019, 403-416.
  • Kleidung / Verkleidung (AT), in: Das Wissenschaftliche Bibellexikon im Internet (www.wibilex.de), 2018 (Zugriffsdatum 29.10.2018 [https://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/15176/]).
  • Als Individuum im Kollektiv. Response zum Beitrag von Thomas Wagner, in: A. Wagner / J. v. Oorschot (Hg.), Individualität und Selbstreflexion in den Literaturen des Alten Testaments, VWGTh 48 (2017), 243-256.
  • mit Claudia Sörgel, Beim Beten sind wir alle gleich. Eine interreligiöse Einheit zum Thema Gebet, in: Religion Erleben 6/5 (2017), 1-12.
  • Mit Elisabeth Naurath, Großes Gefühlskino. Was Grundschulkinder mit der Josefsgeschichte für sich und andere lernen können, in: Grundschule Religion 55/2 (2016), 2-5.

 

Rezesionen

  • mit Marion Steinicke, Tagungsbericht „Schmerz in biblischen, postbiblischen und verwandten Texten des östlichen Mittelmeerraums. 19.03.2018-21.03.2018, Koblenz, in: H-Soz-Kult 05.11.2018.
  • Marc Faessler, Le Rêve. L `autre scène du livre de la Genèse (Essais Bibliques 52, 2017), in: ZAW 130 (2018), 305.

 

Übersetzungen

  • Marcel Hénaff: Donner c`est sortir de soi (Vortrag 2016, Fonds Ricœur), veröffentlicht auf der Seite des Fonds Ricœur (fondsricoeur.fr), 2018 (Zugriffsdatum 29.10.2018 [http://www.fondsricoeur.fr/fr/pages/hommage-a-marcel-henaff.html].

 

Vorträge

 

  • "Moses between Ricoeur and Freud: The Comptes Rendus about the Exodus between Psychoanalysis and Hermeneutics", Atelier d‘été: Ricoeur lecteur de Freud , Fonds Ricoeur, Paris 2019.
  • "The reconnaissance of the fallible man – the Jacob figure as biblical case study of Ricœur`s reflexion about guilt and the difficulty of forgiveness", Atelier d‘été: La symbolique du mal , Fonds Ricoeur, Paris 2018.

  • „Versöhnung als Wiederherstellung und Anerkennung in Gen 32.33“, AKRAT-Workshop Wien 2017.
  • „Aspekte von Nacktheit im Alten Testament“, Jahrestagung des Zentralinstituts „Anthropologie der Religion(en)“), Erlangen 2017.
  • “Reconciliation as Reconnaissance and Compensation in Gen 32.33”, Annual Conference EABS/SBL Berlin 2017.
  • „Die Impertinenz Jakobs. Das metaphorische Potential der Erzählungen“, AKRAT-Workshop Wien 2016.
  • „The Symbolism of Vestimentary Acts in Narratives”, Annual Meeting EABS, Leuven 2016.
  • “Clothing Symbolism as Innovative Metaphors in Hebrew Bible Narratives”, Graduate Symposium EABS, Cluj-Napoca 2016.
  • „And he cried with a great exceeding bitter cry (Gen 27,34) – The Significance of Emotions in the Jacob Narrative”, Annual Meeting EABS, Cordoba 2015.
  • „(Un-)Vollendete Perfektion. Eine narrative Ausdeutung des Begriffes tam anhand der Jakobsfigur“, Jahrestagung des Zentralinstituts „Anthropologie der Religion(en)“, Erlangen 2014 (Tagungsbericht: 4. Tagung des Zentralinstituts „Anthropologie der Religion(en)“, 29.09.2014-30.09.2014 Erlangen, in: H-Soz-Kult, 06.05.2015, http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5978 [aufgerufen am 29.10.2018]).
  • „Gefühle in Sprache geronnen - und dann? Überlegungen zu A. Wagners Arbeit zu Emotionen im Alten Testament“, Internationales Doktoranodenkolloquium Alttestamentliche Anthropologie, Bern 2013.

 

 

 

 

Suche