Dr. Wolfram Rosenberger

Lehrbeauftragter im Fachbereich Musikpädagogik
Leopold-Mozart-Zentrum
Telefon: +49 821 598-6122
E-Mail:
Adresse: Grottenau 1 , 86150 Augsburg

© Profilfoto von Wolfgang Alberty

Lebenslauf

  • Musiker (Tuba und Tenorhorn), Dirigent, Arrangeur, Komponist, Pädagoge, Musikwissenschaftler;
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft der Uni Innsbruck: Harmonielehre;
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für IGP am Mozarteum Innsbruck für Musikschulmanagement seit 2004;
  • Lehrbeauftragter für Dirigieren, Leitung von Ensembles, Arrangieren und Instrumentation, Instrumentenkunde, Hospitation und Lehrversuche, Bläserklassen seit Oktober 2020;
  • Ständiger Gastdirigent bei folgenden Orchestern: Opernorchester Temeshvar, Philharmonisches Orchester Lugansk und Prokoffieff Philharmonie Donetsk;

  • 1985–1988 Musikausbildung und Studium in Düsseldorf und München (u.a. Dirigent für Blasorchesterleitung);

  • 1988-1996 Studium an der Hochschule f. Musik u. darstellende Kunst Wien: Komposition (bei Kurt Schwertsik), Tuba Konzertfach (bei N. Schafferer), Dirigieren (bei Peter Burwik), Musikwissenschaft (Kombination mit Philosophie, Theaterwissenschaft u. Geschichte), Musiktheorie (bei Prof. Hartmut Fladt);
  • Meisterkurs für Filmmusikkompositionskursen bei Ennio Morricone;
  • Organisation des Internationalen Studentenorchesterfestival Wien 1991;
  • 1993 – 2020 Gründung und Leitung des Vienna Philharmonic Rock Orchestra (Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern und Veranstaltern: Al Bano, Sarah Brightman, San Remo);
  • 2001 Doktorat in Musikwissenschaft Universität Wien „Instrumentation, Struktur und Ästhetik in den Opern von Richard Strauss“;
  • 1992 – 97 Lehrer f. Klavier, Tuba, Kontrabaß, Theorie, Orchester- und Ensembleleitung an der Musikschule Ybbsfeld und Ybbs a. d. D., ab 1993 musikalischer Leiter derselben;
  • Seit 1997 Direktor der Musikschule der Stadt Innsbruck. Gastdirigent bei div. Symphonieorchestern, Dirigent und Gastdirigent bei div. Blaskapellen; Auftritte als Tubist in div. Ensembles, Orchestern und Opernhäusern;
  • Verfassen wissenschaftlichen Beiträge u. a. für Musicologia Austriaca; Mitglied von div. Kommissionen und Jurien. Zusätzlich seit 2007 Wettbewerbs- und Organisationsleiter des „Paul-Hofhaimer-Orgelwettbewerbs“ der Stadt Innsbruck,
  • Kapellmeistertätigkeiten in NÖ/OÖ: von 1992-1996 Kapellmeister des Musikvereins der Wiener Gemeindebediensteten in Ybbs an der Donau, 1993-1997 Kapellmeister der Jugend- und Trachtenkapelle Blindenmarkt.1996-1998 Kapellmeister der Stadtkapelle Steyr;
  • Niederösterreichischen Blasmusikverband: Leitung folgender NÖBV-Seminare: von 1993-2010 Frohe Ostern mit Blasmusik, 1993-2011 Referent für Tuba bei den JMLA-Gold Sommerkursen, seit 2000 Leitung der Orchesterwochenenden für Erwachsene, über 10 Jahre Dirigent beim Bezirksseminar Amstetten, seit 2000 Dirigent beim Sommerkurs Musikschmiede in Waidhofen an der Ybbs, sowie viele Jahre als Prüfer. Tiroler Blasmusikverband: 1998-2005 Bezirksjugendreferent des MB Innsbruck-Stadt, 2005-2010 Bezirkskapellmeister des MB Innsbruck-Stadt, von 2008-2010 Landesjugendreferent-Stellvertreter;
  • 2010-2016 Landesjugendreferent des Tiroler Blasmusikverbandes Tirol. Kapellmeister der Knappenmusik Schwaz von 2005-2008. Gastdirigent bei den „Original Tiroler Kaiserjägern“, Bürgerkapelle Klausen u.v.a.;
  • 2013/14: Ausbildungsleiter der Militärmusik Angola in Österreich.

Lehrveranstaltungen

Derzeit arbeiten wir noch an den Lehrveranstaltungen im Universitätssystem . Wir bitten um Verständnis.

 

(Angewandte Filter: Semester: aktuelles | Dozenten: Wolfram Rosenberger | Vorlesungsarten: alle)
Name Dozent Semester Typ
Keine Vorlesungen vorhanden.

Weitere künstlerische und pädagogische Tätigkeiten

Auszeichnungen mit Jugend- und Trachtenkapelle Blindenmarkt bzw. der Stadtkapelle Steyr bei Wettbewerben / Wertungsspielen; Goldmedaille beim Internationalen Orchester- und Dirigentenwettbewerb in Ostrava/Tschechien 2003 mit der STMK Innsbruck-Saggen.

 

Werke für Kammermusik (z. B. Intermezzo für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott; 2 Streichquartette ); Filmmusik; zahlreiche Arrangements sowie Kompositionen für Blechbläser (z. B. Das Kind mit dem Spiegel; Komposition für Orgel und Blechbläserquintett); Werke für symphonisches Orchester (z. B. Aus dem Leben Zarathustras für Sinfonieorchester in drei Sätzen; 1 Symphonie); Zahlreiche „Symphonic Rock- und Unterhaltungsarrangements für sinfonisches Orchester“; Etliche Arrangements (z. B. Ricercare No.5 aus dem „Musicalischen Opfer“ von J. S. Bach, Bearbeitung für Blasorchester) und Kompositionen für Blasorchester. (z. B.  Parodistische Ouvertüre f. Blasorch.:  Variationen über das Thema „Karneval von Venedig“ für Flöte und Blasorch.) und Blasorch. mit Chor; Arrangements f. Big Band, andere Besetzungen sowie für eine Broadway Show.

 

Etliche Analysen; u. a.

  • „Instrumentation, Struktur und Ästhetik in den symphonischen Dichtungen von Richard Strauss“, MA, Wien 1995,
  • Beiträge für Musicologia Austriaca: „Instrumentation bei Richard Strauss“, M A, 1999 / 2000,
  • „Richard Strauss und seine Librettisten – Eine briefliche Auseinandersetzung.“, MA, 2001;
  •  „Instrumentation, Struktur und Ästhetik in den Opern von Richard Strauss“, Diss., Wien 2001.

Homepage des Vienna Philharmonic Rock Orchestra: oder

 

Suche