Lebendige Konzertkultur ist schon heute ohne Vermittlung von Musik kaum mehr vorstellbar. Als fester Bestandteil zahlreicher Institutionen und Ensembles erfährt Musikvermittlung gegenwärtig eine Prolierung mit vielfältigen Erscheinungsformen: Neuartige Konzertformate, Einführungsvorträge, Aktionen im öffentlichen Raum, Education- und partizipative Projekte, social media-Aktionen u.v.m. stehen für die Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten.

 

Das zentrale Anliegen der Musikvermittlung ist auch die größte Herausforderung: Verbindungen zu einem neuen oder bestehenden Publikum auf- und auszubauen, Brücken herzustellen, Dialoge zu fördern und Präsentationsformen zu entwickeln, die für klassische Musik begeistern. Das breite Spektrum der interdisziplinären Kompetenzen, die im Berufsbild der Musikvermittler*innen vereint sind, wird in Augsburg in Theorie und Praxis vermittelt: konzertante Aufführungspraxis, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Kulturmanagement, Marketing, Journalismus, Dramaturgie u.a.m.

 

Educationprojekt "Alles Leo oder was?" mit dem Projekt MehrMusik! am 7.6.2019 Foto von Frauke Wichmann
Fanny und Felix Mendelssohn Themenabend "Hamletchen und der weise Otter" am 6.2.2018 © Universität Augsburg

 

Das Leopold-Mozart-Zentrum ist Kompetenzzentrum für künstlerische Interpretation und künstlerische, musikpädagogische und musiktherapeutische Ausbildung und Teil der Universität Augsburg. Dies bietet zusätzliche Vorteile für die Studierenden des Masterstudiengangs Musikvermittlung/Konzertpädagogik: Es ergeben sich Verknüpfungsmöglichkeiten zu Musikwissenschaft, Musikpädagogik und interdisziplinär zu vielen weiteren Studiengängen der Universität (z.B. Kultur-, Geschichts-, Kommunikations- und Sozialwissenschaften).

 

Der Masterstudiengang richtet sich an Absolvent*innen aus dem Bereich Musik (künstlerisch, künstlerisch-pädagogisch), Musikpädagogik und Musikwissenschaft sowie an Musiker, Musiklehrer und allgemein Kulturschaffende mit Schwerpunkt Musik. Das praxis- bzw. anwendungsorientierte Profil und die konzentrierte Struktur des Masterstudiengangs haben von Anfang an viele Persönlichkeiten aus dem Berufsleben – z.B. Musikschuldozent*innen, Schullehrer*innen, Kulturmanager*innen, Kirchenmusiker*innen und Museumspädagog*innen im Bereich Musikvermittlung – angezogen und genutzt, um sich weiter zu qualifizieren. In Zeiten lebenslangen Lernens und beruflicher Flexibilität ist es mehr denn je gerade für Musik- und Kulturschaffende notwendig, sich in ihren Kompetenzen möglichst breit aufzustellen. Dies bietet insbesondere der Master Musikvermittlung/Konzertpädagogik am Leopold-Mozart-Zentrum in der kulturellen Vielfalt der Mozart-, Fugger-, Brecht-, Wasserkunst-, Friedens- und Universitätsstadt Augsburg.

Fakten zum Studiengang
Name: Musikvermittlung/Konzertpädagogik
Studienabschluss: Master of Arts (M.A.)
Studienform: Vollzeit
Studienbeginn: Wintersemester
Regelstudienzeit: 2 Semester
Zulassungsmodus: zulassungsfrei (mit Eignungsverfahren)
Deutschkenntnisse (Mindestanforderungen): B 2
Hinweise: Zugangsvoraussetzungen gemäß § 4 der Prüfungsordnung in der aktuellen konsolidierten Fassung.
Bewerbungsschluss Wintersemester: 31. Mai

Studieninhalte

Der künstlerisch-wissenschaftliche Studiengang „Master Musikvermittlung/Konzertpädagogik“ vermittelt Praxisformen und theoretische Grundlagen der Musikvermittlung im deutschen und internationalen Kontext.

Der Studiengang thematisiert unterschiedliche Zugänge zu Musik (von alter bis experimenteller Musik), vielfältige Präsentationsformen sowie Konzeptionen und Vermittlungsformate. Dabei werden praxisrelevante Fragen von Anfang an gestellt und miteinbezogen, zu Themen wie mediale Aufbereitung und Öffentlichkeitsarbeit, Organisation und Qualitätsmanagement, Reflexion bzw. Feedback.

 

Schwerpunkt der Ausbildung ist der Transfer in die Praxis: Die Studierenden konzipieren vom ersten Moment an unter fachkundiger Leitung eigene Projekte und setzen sie dramaturgisch, organisatorisch und künstlerisch um. Die Mozartstadt Augsburg mit ihrer reichen Kulturlandschaft bietet dabei mit verschiedensten Aufführungsorten und hochkarätigen kulturellen Partnern interessante und attraktive Spielfelder und Möglichkeiten. Zu den Dozierenden des Studiengangs gehören Expert*innen aus der Musikvermittlung, dem Kulturmanagement, dem Rundfunk u.v.a.

 

Eine begrenzte Zahl der Teilnehmenden ermöglicht einen persönlichen und personenzentrierten Unterricht und garantiert jedem einzelnen Masterstudierenden kreative Spielräume und professionelle wie persönliche Begleitung.

 

Studienvoraussetzungen:

  1. Abschluss mit mind. Note 2,5 eines
    • ersten berufsqualifizierenden Studiengangs mit Haupt- oder Nebenfach Musik, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Musikvermittlung oder Musikmanagement (oder einem Nebenfach mit vergleichbaren Anteilen der aufgeführten Fächer),
    • einem gleichwertigen in- oder ausländischen Abschluss, mit mind. 240 ECTS oder
    • ältere Studienabschlüsse (Diplom, Magister u.ä.) mit vergleichbaren Leistungen (Nachqualifizierungen sind bei anderen Abschlüssen bzw. weniger ECTS möglich).
  2. Das Bestehen des Eignungsprüfungsverfahrens mit der Note gut.

Studienaufbau M.A.

Studium in 5 Modulen:

  • Grundlagen/Hauptfach Musikvermittlung
  • Kulturgeschichte, Analyse, Interpretation
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Praxis, Bühne, Ensemble, Medien, Projektarbeit
  • Wahlmodul: Exkursionen, Blockkurse,Workshops

Themen des Wahlmoduls, insbesondere: Kulturmanagement, Musikrecht, Museumspädagogik, Gestaltung, Kreatives Schreiben, Improvisation, Szenische Interpretation, Berufsfelder Musikvermittlung, Verlag und Rundfunk

 

Netzwerk des Studiengangs

Der Masterstudiengang Musikvermittlung/Konzertpädagogik kooperiert mit lokalen und regionalen Institutionen und Projekten, wie „MehrMusik!“, den Kultureinrichtungen der Mozartstadt Augsburg wie dem Leopold-Mozart-Haus Augsburg oder der Deutschen Mozart-Gesellschaft, dem Masterstudiengang „Musikvermittlung - Musik im Kontext“ der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg, der Alten Oper Frankfurt, dem Bayerischen Rundfunk u.v.a. Als Mitglied des „netzwerk junge ohren“ und des „Forum Musikvermittlung an Hochschulen und Universitäten“ ist der Augsburger Masterstudiengang europaweit vernetzt mit Akteur*innen der Musikvermittlung.

 

Beim Proben für das Silentium sonorum, dem Stillekonzert in der Kartause in Buxheim am 29.5.2017 Foto privat, apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer
Wandelkonzert Tod und Musik am 24.06.2016 in Buxheim Foto von Edith Wregg

FAQs

Im Prinzip ja. Der Prüfungsausschuss entscheidet im Einzelfall. Bei fehlenden ECTS gibt es Möglichkeiten der Nachqualifizierung bis zum Studienbeginn.

Die Verteilung der Lehrveranstaltungen konzentriert sich bewusst auf zwei Wochentage (i.d.R. Mo ab 13 Uhr - Di 18 Uhr) und wenige Blockveranstaltungen (4-5 Fr/Sa-Blöcke, 2 Exkursionen), so dass bei partieller wöchentlicher Arbeitsbefreiung ein berufsbegleitendesStudieren möglich ist. Zusätzlich sind einzelne Veranstaltungen wie Exkursionen und Projektvorbereitungen auch in der vorlesungsfreien Zeit einzuplanen.

Nein. Das Masterstudium ist (bis auf die Verwaltungs- bzw. Immatrikulationsgebühr) kostenfrei.

Bei Bewerber*innen mit einem berufsqualizierenden Abschluss in einem Musikstudiengang mit Qualikationen in den Bereichen Musiktheorie und Musikgeschichte, künstlerisch-praktische Qualikationen einschließlich der Präsentation sowie Musikvermittlung im außerschulischen Bereich sind von dem Nachweis der studiengangspezischen Eignung in dem Eignungsverfahren befreit.

Suche