Herzlich Willkommen auf der Webseite des Clusters Strategy, Management & Marketing!

Das Cluster Strategy, Management & Marketing stellt den Mensch und seine Entscheidungen als Erfolgsfaktor von Unternehmen in den Mittelpunkt seiner Lehre und Forschung. Ziel des Strategischen Managements ist dabei stets die Sicherung des nachhaltigen Erfolges von Unternehmen.

Mensch als Organisationsteilnehmer

Als Organisationsteilnehmer ist der Mensch Teil eines Gefüges, das durch die Interdependenzen zwischen den einzelnen Akteuren gekennzeichnet ist. Damit die Organisationsteilnehmer entsprechend den Unternehmenszielen agieren, sind Kenntnisse und Verständnis über Konzepte der Unternehmensführung, der Organisationsentwicklung, des Innovations- sowie des Personalmanagement von enormer Wichtigkeit.

Mensch als Kunde

Ein Erfolgspotenzial für Unternehmen ist nur gegeben, wenn Organisation und Kunde auch zusammenfinden. Deshalb müssen Organisationen die Bedürfnisse ihrer Kunden kennen und sich verstehen, diese im Rahmen ihrer Marketingaktivitäten entsprechend zu adressieren. Somit beschäftigt sich das Cluster SMM ebenfalls mit Marktforschung und Marketingstrategien.

Professoren und Lehrstühle des Clusters

Unternehmensführung und Organisation
Value Based Marketing
Information Systems und Management
Innovation und internationales Management
Global Business and Human Resource Management

Ansprechpartner

Wiss. Mitarbeiterin
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Forschungsseminar des Clusters Strategy, Management & Marketing

Das Cluster SMM lädt im Rahmen des Forschungsseminars nationale und internationale Forscherinnen und Forscher ein, ihre wissenschaftlichen Arbeiten vorzustellen. Ziel des Seminars ist dabei der institutionenübergreifende wissenschaftliche Austausch.

 

Mitglieder der Fakultät und Interessierte sind herzlich eingeladen an den Vorträgen teilzunehmen. Die aktuellen Termine sind nachfolgend zu finden.

 

 

 

 

Referent Thema Termin

Prof. Dr. Marius Lüdicke (City University of London)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

Who’s Bad? Sources and Forms of Deviance in Consumer Communities

30. September 2019

14.00 Uhr

J 1207

Prof. Dr. Alexander Kritikos (DIW Berlin, Universität Potsdam)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann

Does the Motivation to Start a Business Impact Entrepreneurial Performance in the Long Run?

10. Juli 2019

15.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Viswanath Venkatesh (University of Arkansas)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Pursuing the United Nations' Sustainable Development Goals: Lessons Learned from a Project in Villages in India

24. Mai 2019

12.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Mari-Klara Stein (Copenhagen Business School)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Urgency and Anticipation: Time Framing in Organizational Transformation with Information Technology

6. Februar 2019

12.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Donald F. Kuratko (Indiana University Bloomington)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann

The Future of Entrepreneurship Education

6. Dezember 2018

14.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Jeroen J.L. Schepers (Eindhoven University of Technology)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

The Solution Selling Paradox: The Imperative of Sales-Service Cooperation for Cross-Selling Outcomes

18. Oktober 2018

14.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. André Marchand (Universität Köln)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

Do Firms Need New Strategic Resources in a Digital Environment?

21. Juni 2018

10.30 Uhr

J 1207

Professor Dr. Jason Thatcher (Clemson University)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Social Media and New Employee Selection:  How Does New Technology Change an Old Game?

12. Juni 2018

12.00 Uhr

J 2101

Professor Dr. Martin Mende & Professor Dr. Maura Scott (Florida State University)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

How Humanoid Service Robots Influence Consumer Experience and Consumption

Cash or Credit? How Consumers Pay Can Influence How Others Judge Them

14. Mai 2018

10.00 Uhr

J 2101

Professor Dr. Hartmut Höhle (Universität Mannheim)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Design and Evaluation of Auto-ID Enabled Shopping Assistance Artifacts in Customers' Mobile Phones: Two Retail Store Laboratory Experiments

9. Mai 2018

12.00 Uhr

Auditorium ZWW

Professor Dr. Jorge Lopez Puga (UCAM Universidad Católica de Murcia)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Wagner

A Bayesian Network Approach to Model Academic Entrepreneurship

17. April 2018

10.30 Uhr

J 1426

Professor Dr. Myriam Cloodt (Eindhoven University of Technology)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Wagner

Capability-Based Acquisitions: The Complexity of Transferring Regenerative Dynamic Capabilities

20. März 2018

11.00 Uhr

J 1426

Professor Dr. Alexander Kritikos (DIW Berlin, Universität Potsdam)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann

What Makes an Employer-Entrepreneur

13. Dezember 2017

15.30 Uhr

J 2101

Professor Dr. Sierk Horn (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Wagner

The Role of Language in Shock and Risk Assessment

7. Dezember 2017

12.00 Uhr

J 2102

Professor Dr. Ana Ortiz de Guinea Lopez de Arana (École des Hautes Études commerciales Montréal)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Digital Ecodynamic Configurations for Performance in Industrial Service SMEs: An Exploratory Investigation

14. November 2017

14.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Christy Cheung (Hong Kong Baptist University)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Societal Impacts of ICT Use: Understanding Bystanders’ Proactive Reporting Responses to Online Harassment

11. Oktober 2017

14.00 Uhr

J 2101

Professor Dr. Elisa Ughetto (Politecnico di Torino)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann

Security Interest Releases on US Collateralized Patents in the Wake of the Global Financial Crisis

21. Juni 2017

15.00 Uhr

J 2101

Professor Dr. Markus Groth (University of New South Wales)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

Why Our Presentations Suck, and What We Can Do About It: An Evidence-Based Approach

29. Mai 2017

14.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Ola Henfridsson (University of Warwick)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Recombination in the Open-Ended Value Landscape of Digital Innovation

10. Mai 2017

13.30 Uhr

J 1207

Professor Dr. Stephan Ludwig (University of Surrey)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

What Happens in Vegas Stays on TripAdvisor? Automatic Assessment of Narrativity in Big Data and Consumer Responses

12. Januar 2017

15.45 Uhr

J 1207

Professor Dr. Donald Kuratko (Indiana University)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann

Corporate Entrepreneurship – How Theoretical Research Shapes the Field

5. Dezember 2016

14.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Steve Elliot (University of Sydney)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Managing Business for Sustainability

4. Oktober 2016

12.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Sabine Kuester (Universität Mannheim)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Is There No Time Like the Present? An Investigation of On Hold Decisions in the Innovation Process

23. September 2016

12.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Dennis Leyden (University of North Carolina - Greensboro)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann

The Legacy and Promise of Vannevar Bush

21. Juni 2016

10.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Laurent Bibard (ESSEC Business School)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

On Ethics, from Norms to Vigilance

3. Juni 2016

09.30 Uhr

J 2101

Professor Dr. Dwayne D. Gremler (Bowling Green State University)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

Employee Emotional Competence: Measure Development and Construct Application

11. Mai 2016

15.45 Uhr

J 1207

Professor Dr. Alexander Benlian (Technische Universität Darmstadt)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

The Implications of Relaxing Input Control for Software Platform Ecosystems — Evidence from a Natural Experiment on Kickstarter

18. April 2016

15.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. James Cunningham (Newcastle Business School)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann

Publicly Funded Principal Investigators as Boundary Spanners, Scientific and Market Shapers

29. Februar 2016

10.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Chee-Wee Tan (Copenhagen Business School)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit

Understanding Electronic Service Failures: Formation, Impact and Recovery

27. Januar 2016

12.15 Uhr

J 1207

Professor Dr. Till Talaulicar (Universität Erfurt)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Wagner

Organisationale Veränderungsfähigkeit und strategisches Personalmanagement: Ein ressourcenbasierter Untersuchungsansatz

21. Januar 2016

10.30 Uhr

J 1207

Professor Dr. Caroline Wiertz (City University London)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

Advertising to Early Trend Propagators: Evidence from Twitter

19. November 2015

14.00 Uhr

J 1207

Dr. Maoliang Bu (Nanjing University)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Wagner

Environmental Regulation and the Relocation of Polluting Plants in China: Differences between Foreign and Domestic Firms

21. Juli 2015

12.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Dennis Leyden (University of North Carolina - Greensboro)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann

Universities as RJV Partners

16. Juni 2015

10.00 Uhr

J 1207

Dr. Stefan Worm (HEC Paris)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul

Why Marketing Matters in the Boardroom: Firm Performance Outcomes of Top-Management-Team Marketing Attention

11. Juni 2015

15.45 Uhr

J 1207

Professor Dr. Jane Webster (Queens University)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit
Encouraging Sustainable Energy Use in the Workplace

21. Januar 2015

12.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Thorsten Hennig-Thurau (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

Eingeladen von: Professor Dr. M. Paul
Human Brands in the Digital Age

9. Dezember 2014

10.00 Uhr

J 2102

Professor Dr. Christoph Zott (Universidad de Nevarra)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit
Towards an Institutional Perspective on Business Model Innovation: How Entrepreneurs Achieve Robust Business Model Design

28. November 2014

12.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Dennis Leyden (University of North Carolina - Greensboro)

Eingeladen von: Professor Dr. E. Lehmann
Toward a Theory of the Entrepreneurial Process

11. Juni 2014

10.00 Uhr

J 1207

Professor Dr. Richard Watson (University of Georgia)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit
Effective IS Research

6. Juni 2014

17.30 Uhr

J 2102

Professor Dr. Gerard J. Tellis (University of Southern California)

Eingeladen von: Professor Dr. D. Veit
Talent or Learning? Crowdsourcing Ideas for Innovation

19. Mai 2014

11.30 Uhr

J 2102

Studienangebot

Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.)

Bitte beachten Sie: Die Informationen betreffen Studierende des Bachelors BWL (PO 2015 oder später).

 

Das Spezialisierungsangebot des Clusters SMM ist im Bachelor-Studiengang "BWL" der Modulgruppe G zugewiesen. Zur Unterscheidung zwischen der Organisationseinheit und der Modulgruppe wird im Folgenden vom Studiencluster Strategy, Management & Marketing gesprochen, wenn auf die Modulgruppe G Bezug genommen wird.

 

Die Lehrstühle des Clusters SMM sind zudem an den clusterübergreifenden Modulgruppen beteiligt. Die jeweils aktuellen Veranstaltungen finden sich auf den Seiten der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät unter Fortgeschrittene Methoden und General Management & Economics. Darüber hinaus bieten die Lehrstühle Seminare und die Betreuung von Hausarbeiten an. Das jeweilige Angebot im Semester ist den Lehrstuhlwebsiten zu entnehmen.

 

Bitte beachten Sie: Von den Cluster-Lehrstühlen angebotene Seminararbeiten können nicht in das Studiencluster SMM eingebracht werden. Seminare können ausschließlich in die Modulgruppe H (Seminar) eingebracht werden.

 

 

Tracks

 

Die hier vorgestellten Tracks Digital & Innovation, Marketing und Unternehmensentwicklung sollen den Studierenden die Möglichkeit zu schärferer Profilbildung geben. Durch eine fokussierte Studien- und Schwerpunktwahl erhöht sich die Employability.

 

Die Tracks selbst stellen eine exemplarische Clusterbelegung dar. Es handelt sich bei den Tracks um eine Empfehlung und damit keine obligatorische Studienorganisation, d.h. die Studierenden sind innerhalb des Clusters frei in der Wahl und Zusammenstellung der Veranstaltungen des Strategy-Clusters.

 

 

Global Business Management (B.Sc.)

Bitte beachten Sie: Die Informationen betreffen Studierende des Bachelors GBM (PO 2010 oder früher).

 

Studierende des Studiengangs GBM Bachelor haben als Leistungen für das Cluster Strategy & Information 20 LP zu erbringen. Diese 20 LP können aus unmittelbaren Cluster-Veranstaltungen und ausgewählten, inhaltlichnahen Veranstaltungen beliebig zusammengesetzt werden.

 

Es besteht  für GBM-Studierende die Möglichkeit, sich auf einen bestimmten Track innerhalb eines Clusters zu fokussieren. Für das Cluster SMM ist ein Track mit gleich lautendem Namen definiert. Die Anforderungen bestehen darin, die 20 zu erbringenden LP lediglich aus cluster-spezifischen Veranstaltungen zu erbringen.

 

Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.)

Analog zu den verschiedenen Bachelorstudiengängen orientiert sich auch der Master am Cluster-System der Fakultät. Im Major (Schwerpunktfach) werden umfassende Fachkenntnisse aus einem Bereich der BWL erworben. Der Minor (Nebenfach) gewährt Einblicke in andere Bereiche der BWL oder VWL. So werden durch eine geeignete Kombination von Clustern im Major und Minor die nötigen Inhalte und Methoden vermittelt, welche für einen erfolgreichen Berufseinstieg oder eine wissenschaftliche Laufbahn unerlässlich sind.

 

Das Cluster SMM bietet zahlreiche Veranstaltungen für den entsprechenden Major als auch Minor an. Diese sind auch im Bereich der Modulgruppe "General Management & Economics" einbringbar. Zudem sind die Lehrstühle des Clusters SMM mit ihren Veranstaltungen am clusterübergreifenden Bereich Fortgeschrittene Methoden beteiligt.

 

Bitte beachten Sie:Die Wahl von SMM als Major schließt SMM als Minor aus.

Bachelor- und Seminararbeiten

Bewerbung

 

 

 

Die Lehrstühle des Clusters SMM bieten den Studierenden einen zentralen Bewerbungsprozess für Bachelor-Abschlussarbeiten sowie Haus- und Seminararbeiten an. Ziel ist es eine effiziente Vergabe von Seminar- und Bachelorarbeitsplätzen an Studierende, bevorzugt des Clusters SMM, zu ermöglichen.

© Universität Augsburg

 


 

 

0. Informations­ver­an­stal­tungen

 

 

Bitte beachten Sie, dass der Zeitpunkt Ihrer Bewerbung bei keinem Cluster-Lehrstuhl Einfluss auf die Vergabe eines Seminar- oder Bachelorarbeitsplatzes hat.

 

Informationsveranstaltung zum allgemeinen Bewerbungsprozess:

Bachelorarbeit: 14.10.2019, 16:30 Uhr, Gebäude J, Raum 1106

Seminarplatz: 14.10.2019, 15:45 Uhr, Gebäude J, Raum 1106

 

Die Termine der Informationsveranstaltungen:

 

Lehrstuhl Prof. Dr. Gierl:

Bachelorarbeit: Individuelle Absprache mit Frau Vanessa Haltmayer

Seminarplatz: 15.10.2019, 17:30 Uhr, Gebäude J, Raum 1109

 

Lehrstuhl Prof. Dr. Lehmann:

Bachelorarbeit: 15.10.2019, 11:45 Uhr, Gebäude J, Raum 2106

Seminarplatz: 15.10.2019, 12:45 Uhr, Gebäude J, Raum 2106

 

Lehrstuhl Prof. Dr. Paul:

Keine gesonderten Infoveranstaltungen

 

Lehrstuhl Prof. Dr. Veit:

Keine gesonderten Infoveranstaltungen

 

Lehrstuhl Prof. Dr. Wagner:

Bachelorarbeit: 17.10.2019, 10:00 Uhr, Gebäude J, Raum 2102

Seminarplatz: Keine gesonderte Infoveranstaltung

 

Lehrstuhl Prof. Dr. Warning:

Bachelorarbeit: 15.10.2019, 10:00 Uhr, Gebäude J, Raum 2102

Seminarplatz: 16.10.2019, 10:00 Uhr, Gebäude J, Raum 2102

1. Anmeldung

 

Pro akademisches Jahr (Sommer- und Wintersemester) sind zwei Starttermine bzw. Bewerbungsphasen vorgesehen:

  • Sommersemester 1. Vorlesungswoche, Montag 12:00 - Sonntag 23:59
  • Wintersemester 1. Vorlesungswoche, Montag 12:00 - Sonntag 23:59

Die Bewerbung erfolgt über Digicampus. Für die aktuelle bzw. anstehende Bewerbungsphase sind die Digicampus-Gruppen über folgende Links zu erreichen:

 

 

Bewerbung Seminarplatz

 

 

Bewerbung Bachelorarbeit

 

Der Beitritt in die Digicampus-Gruppen ist im angegebenen Zeitraum unbeschränkt möglich, d.h. der Zeitpunkt der Anmeldung hat keinen Einfluss auf die Vergabe eines Seminar- oder Bachelorarbeitsplatzes (kein first-come-first-served, keine Platzvergabe vor den Informationsveranstaltungen). Der Gruppenbeitritt dient lediglich der Bewerbung und bedeutet nicht automatisch eine Betreuungszusage. In den Digicampus-Gruppen befinden sich eine Anleitung und eine Bewerbungsvorlage für den weiteren jeweiligen Bewerbungsprozess.

Bitte halten Sie sich strikt an die Hinweise der Anleitung (Seminarplatz) bzw. Anleitung (Seminarplatz), da Ihre Bewerbung andernfalls nicht berücksichtigt werden kann!

 


 

 

2. Zusage

Während der 2. Vorlesungswoche erhalten Studierende eine E-Mail mit der Zu- oder Absage sowie ggf. Informationen zu folgenden Kick-Off Veranstaltungen. Bitte beachten Sie, dass Sie im Falle des Erfolgs Ihrer Bewerbung genau eine Zusage erhalten werden.

3. Lehrstuhlspezifische Betreuung

Wenn Sie einen Platz erhalten haben, wird Ihre Seminar- bzw. Bachelorarbeit durch die Lehrstühle nach dem gängigen Procedere bzw. im Rahmen einer Einzelbetreuung oder einem Bachelorseminar betreut. Informationen zum Ablauf nach der Anmeldung entnehmen Sie bitte der Homepage des jeweiligen Lehrstuhls.

Voraussetzungen der Lehrstühle

Sie erhöhen Ihre Chance einen Seminar- oder Bachelorarbeitsplatz an Ihrem Wunschlehrstuhl zu erhalten, wenn Sie die jeweiligen Voraussetzungen des Lehrstuhls bzw. der Lehrstühle erfüllen. Beachten Sie diese frühzeitig in Ihrer Studienplanung, da diese in der Regel zum Bewerbungszeitpunkt erfüllt sein müssen. Folgende Voraussetzungen gelten für die Lehrstühle:

 

 

 

Bachelorarbeit

 

Studiengang BWL:

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Bachelorarbeiten vergeben wir bevorzugt Themen an Studierende mit folgenden Vorkenntnissen:

  • IT-gestuetzte Marktforschung (SPSS)
  • Mindestens drei weitere Veranstaltungen aus unserem Major- und Seminarangebot (z.B. Distributionspolitik, Marktforschung Basics, Seminar Strategy and Information am Lst. Gierl)

 

 

Seminararbeit

 

  • Mindestens ein Gruppenmitglied muss IT-gestützte Marktforschung (SPSS)* erfolgreich abgelegt haben.

*Nachweis durch Teilnahmebestätigung erforderlich.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: Vanessa Haltmayer

 

 

 

Bachelorarbeit

 

Studierende (i)BWL und Rechts- und Wirtschaftswissenschaften:

Die Erfüllung aller jeweiligen Voraussetzungen vor Beginn der Bearbeitung garantiert die Betreuung der Bachelorarbeit an unserem Lehrstuhl!

  • Teilnahme am Forschungsseminar.
  • Teilnahme an mindestens zwei der drei Kernveranstaltungen
    (iBWL: Organisation und Unternehmensführung, Internationalisierung von Unternehmen, Strategische Unternehmenskooperation
    BWL: Unternehmesführung und Organisation I, II und III).    

  • Teilnahme an mindestens einem der folgenden Fächer der Modulgruppe fortgeschrittene Methoden:
    • Methoden der empirischen Sozialforschung,
    • Data Mining,
    • Einführung in die Ökonometrie.
  • Teilnahme an der Informationsveranstaltung in der ersten Vorlesungswoche.

Studierende Global Business Management


Die Erfüllung der aufgeführten Veranstaltungen vor Beginn der Bearbeitung erhöht die Chance auf einen Bachelorarbeitsplatz! (keine Garantie)

  • Teilnahme an den Veranstaltungen Unternehmensführung & Organisation II (ehemals Internationalisierung von Unternehmen) und/oder Global Perspectives of Public and Private Sector Interaction.
  • Teilnahme an mindestens einem der folgenden Fächer der Modulgruppe fortgeschrittene Methoden:
    • Methoden der empirischen Sozialforschung,
    • Data Mining,
    • Einführung in die Ökonometrie.
  • Teilnahme an der Informationsveranstaltung in der ersten Vorlesungswoche.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen:  Julia Kienzler

 

 

Seminararbeit

 

  • Bibliothekseinführung*
  • Teilnahme an der Informationsveranstaltung in der ersten Vorlesungswoche

*Nachweis durch Teilnahmebestätigung erforderlich.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: Julia Kienzler

 

 

 

Bachelorarbeit

 

If you are interested in writing a bachelor thesis at the Chair for Value Based Marketing please make sure that you fulfill the following requirements:

  • You are interested in one of our key research areas (value based marketing, services marketing, or multichannel management/new media).
  • You are interested in high quality research and in combining scientific rigor with practical relevance.
  • Students should have successfully participated in at least one of our lectures (New Media Marketing, Services Marketing or Value Based Marketing) and one of our seminars (ideally a research seminar).
  • In case of excess demand, students with an average grade of 2.5 or better will be preferred.

You can choose between writing your thesis either in English or in German.

Contact person for chair-specific questions: Markus Gahler

 

 

 

Seminararbeit

 

  • Ausreichende Kenntnisse der Englischen Sprache
  • Erfolgreiche Teilnahme an der passenden Vorlesung zum Seminar*:
    • für New Media Marketing: Research (Wintersemester): Erfolgreiche Teilnahme an der Vorlesung New Media Marketing: Principles (wird im Sommersemester gehalten, Wiederholungsklausur im Wintersemester)
    • für Services Marketing: Research (Sommersemester): Erfolgreiche Teilnahme an der Vorlesung Services Marketing: Principles (wird im Wintersemester gehalten, keine Wiederholungsklausur im Sommersemester)

*Nachweis durch Teilnahmebestätigung erforderlich.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: Markus Gahler

 

 

 

Bachelorarbeit

 

Studenten der Studiengänge iBWL, iVWL, GBM, ReWi sowie WIN können sich für eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl bewerben. Folgende Voraussetzungen müssen bei der Bewerbung bereits erfüllt sein:

  1. Der Studierende versichert Anwesenheit bei Kick-Off Veranstaltung.
  2. Erfolgreich abgeschlossene Teilnahme an einem Forschungsseminar (Nachweis über STUDIS-Auszug); bei Seminaren außerhalb des Lehrstuhls wird der Forschungsfokus durch Vorlage der Seminararbeit geprüft.
  3. Erfolgreich bestandene Prüfung einer Wahlvorlesung des Lehrstuhls. Für WIN-Studierende: Erfolgreich bestandene Prüfungen der vom Lehrstuhl durchgeführten Pflichtveranstaltungen.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: Christina Wagner

 

 

 

Seminararbeit

 

  • Basic knowledge of the topics (e.g., from attending our lectures) is beneficial.
  • Working knowledge of English is necessary to understand the literature provided as well as to write the seminar paper and to present one's findings.
  • We furthermore recommend attending introductory courses offered by the university library.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: Christina Wagner

 

 

 

Bachelorarbeit

 

Zulassungsvoraussetzungen:

  • VL Innovationsmanagement (WS) und/oder
  • VL International Entrepreneurship (SS) und
  • Seminar (Deutsch oder Englisch) am Lst. Wagner und
  • Bibliothekseinführung*
  • Teilnahme an der Informationsveranstaltung in der ersten Vorlesungswoche

*Nachweis durch Teilnahmebestätigung erforderlich

Priorität erhalten diejenigen Studierenden, die beide Vorlesungen erfolgreich absolviert haben. Für GBM Studierende gelten diese Voraussetzungen soweit die erforderlichen Prüfungen im Rahmen der jeweils geltenden Prüfungsordnung einbringbar sind.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: Benedikt Holzner

 

 

 

Seminararbeit

 

  • Mindestens eine VL in Innovationsmanagement (WS) und/oder International Entrepreneurship
  • Bibliothekseinführung*

*Nachweis durch Teilnahmebestätigung erforderlich.

Priorität erhalten diejenigen Studierenden, die beide Vorlesungen erfolgreich absolviert haben. Für GBM Studierende gelten diese Voraussetzungen soweit die erforderlichen Prüfungen im Rahmen der jeweils geltenden Prüfungsordnung einbringbar sind.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: Jana Löw

 

 

 

Bachelorarbeit

 

Folgende Punkte erhöhen die Chancen am Lehrstuhl Global Business and Human Resource Management die Abschlussarbeit zu schreiben:

  • Interesse an Fragestellungen zu Personal, Bildung, Organisation, Corporate Governance – alles auch im internationalen Vergleich; nachgewiesen durch den Besuch entsprechender Lehrveranstaltungen
  • Besuch und erfolgreicher Abschluss eines Seminars am Lehrstuhl Global Business and Human Resource Management.
  • Erfolgreicher Abschluss weiterer Veranstaltungen des Lehrstuhls im zweiten Ausbildungsabschnitt.
  • Bei Interesse an einer empirischen Abschlussarbeit: gute Statistikkenntnisse. Der Besuch der Veranstaltungen Projektseminar Personal und Global Business (Lehrstuhl Global Business and Human Resource Management), Empirische Sozialforschung, Data Mining, Ökonometrie o.ä. wird dringend empfohlen.
  • Teilnahme an der Informationsveranstaltung in der ersten Vorlesungswoche.

Einen Betreuungsplatz im Seminar für Abschlussarbeiten garantieren wir zudem jenen Bachelor-Studierenden, die alle der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Besuch und erfolgreicher Abschluss einer Vorlesung des zweiten Studienabschnitts am Lehrstuhl Global Business and Human Resource Management mit der Note 2,0 oder besser.
  • Besuch und erfolgreicher Abschluss eines Seminars am Lehrstuhl Global Business and Human Resource Management mit der Note 2,0 oder besser.
  • Gesamtnotenschnitt bei Bewerbung um einen Betreuungsplatz von nicht schlechter als 2,3.

Es findet ein die Abschlussarbeit begleitendes Seminar statt. Die Teilnahme am Seminar ist freiwillig, wird aber dringend empfohlen.

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: David Feess

 

 

Seminararbeit

 

  • Literaturseminar: gute Englischkenntnisse
  • Empirieseminar: mindestens gute Statistikkenntnisse

Ansprechpartner für lehrstuhlspezifische Fragen: David Feess

 

 

Suche