© Charamel GmbH

Projekttitel

EmmA – Emotionaler mobiler Avatar als Coaching-Assistent in der psychologischen Unterstützung  

 

Projektlaufzeit

09/2018 bis 08/2021

 

Finanzierung

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektleitung

Prof. Dr. Elisabeth André (Multimodale Mensch-Technik Interaktion)

 

Projektbeteiligte

Michael Dietz, M.Sc

 

Kooperationspartner

Charamel GmbH

SemVox GmbH

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

WIPS GmbH

Beschreibung

Etwa 15 Prozent der Krankheitstage von Erwerbstätigen sind auf psychische Störungen zurückzuführen und die Anzahl frühzeitiger Verrentungen aufgrund psychischer Erkrankungen steigt. Der Gesetzgeber hat auf diese alarmierende Entwicklung reagiert und verpflichtet Arbeitgeber nun, eine Gefährdungsbeurteilung hinsichtlich psychischer Faktoren durchzuführen und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Das Ziel des Projekts EmmA ist es, ein mobiles Assistenzsystem zu entwickeln, das zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz sowie bei der betrieblichen Wiedereingliederung nach einer psychischen Erkrankung genutzt werden kann. Ausgangspunkt ist eine multimodale Echtzeit-Sensoranalyse mit Hilfe von Smartphones, die physiologische und soziale Signale interpretiert. Darauf aufbauend wird ein sozioemotionales Verhaltensmodell entwickelt und an einen virtuellen Avatar gekoppelt, der in schwierigen Situationen kontextabhängig Unterstützung anbieten kann.

 

Zur Website

 

Suche