© Universität Augsburg

Projekttitel

SenseEmotion -         Multisensorische Schmerz- und Emotionserkennung: Avatar-basiertes Affektmanagement für ältere Menschen

 

 

Projektlaufzeit

06/2015 bis 05/2018

 

Finanzierung

Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Verbundkoordination

Prof. Dr. Elisabeth André (Multimodale Mensch-Technik Interaktion)

 

Kooperationspartner

Prof. Dr. Harald C. Traue (Universitätsklinikum Ulm)

Dr. Steffen Walter (Universitätsklinikum Ulm)

Dr. Friedhelm Schwenker (Universität Ulm)

Prof. Dr. Heiko Neumann (Universität Ulm)

Prof. Dr. Enrico Rukzio (Universität Ulm)

Beschreibung

 

Während sich der demographische Wandel in Deutschland besonders dramatisch gestaltet, steigt gleichzeitig die Lebenserwartung der Generation 65+. Schmerzen im Alter können die Lebensqualität massiv verringern, da sie nicht nur körperliche Beschwerden, sondern auch psychosoziale Störungen wie Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Angst, Hoffnungslosigkeit bis hin zum sozialen Rückzug zur Folge haben können. Im Pflegeheimalltag ist die Schmerzerkennung eine wichtige Routineaufgabe des Pflegepersonals, um ein optimales Schmerzmanagement durch individuell angepasste Therapieprogramme zu ermöglichen. Studien weisen dennoch darauf hin, dass trotz vorhandener Therapiemöglichkeiten eine Unterversorgung der Schmerzpatienten in allen Versorgungsbereichen vorzufinden ist.

Im Verbundvorhaben SenseEmotion geht es um die Entwicklung eines automatischen Systems zur multisensorischen, differenzierten Erkennung von Schmerzen und den Zuständen der Orientierungslosigkeit bzw. Verwirrung und damit verbundenen Emotionen wie Panik, Angst und Ärger. Die Zustände sollen aus paralinguistischen, psychobiologischen und visuellen Parametern in Form von Datenfusion zeitlich robust erkannt werden. Des Weiteren soll eine Krisenintervention mit Dialogstrategien von Avataren in Form von Beruhigungsmaßnahmen, Gedächtnisunterstützung und informativer Hilfestellung entwickelt werden.

 

Zur Website

 

Suche