Forschungsbereich Prävention

Wie kann die individuelle Gesundheitskompetenz erhöht werden, um eine selbstbestimmte Auseinandersetzung mit der eigenen Gesundheit zu ermöglichen? Wo liegen die Grenzen zunehmender Optimierungen des Selbst und wo die einer förderlichen individuellen und kollektiven Vorsorge? Wie lässt sich ein gesundheitsförderliches Umfeld in verschiedenen Lebenswelten und Organisationen aufbauen und gestalten? Wie kann Sport in das Leben Einzelner integriert werden und zu einer positiven psychischen und physischen Entwicklung beitragen?

 

Abgeschlossene Projekte dieses Forschungsbereiches finden Sie im Projektarchiv Prävention.

 

Sprecher Prävention

© Universität Augsburg

Prof. Dr. Robert Nuscheler

Gesundheitsökonomie

Stellvertr. Dirketor des ZIG

Stark durch Bewegung

Ein Projekt zur Gesundheitsförderung über Bewegung für sozial benachteiligte Frauen in Augsburg

In dem Projekt "Stark durch Bewegung" wird die Bewegungsförderung und Kompetenzentwicklung bei Frauen aus sozial benachteiligten Lebensverhältnissen wie zum Beispiel Arbeitslose, Alleinerziehende oder Migrantinnen. Im Zentrum des Projekts steht die bedarfs- und bedürfnisorientierte Planung und Umsetzung von gesundheitsfördernden Bewegungsaktivitäten.

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Hans Peter Brandl-Bredenbeck, PD Dr. Ulrike Röger-Offergeld (Sportwissenschaft)

BGM an der Universität Augsburg

Entwicklung von Grundlagen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement an der Universität Augsburg

Seit mehreren Jahren engagiert sich die Universität Augsburg für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch verschiedene Gesundheitsangebote. ...

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Hans-Peter Brandl-Bredenbeck (Sportpädagogik)
Prof. Dr. Werner Schneider (Soziologie)

 

Determinanten von Impfentscheidungen

Unzureichende Immunisierungsraten sind ein weltweites Phänomen und stellen damit eine große Herausforderung für die öffentliche Gesundheitspolitik dar. Die Entwicklung effektiver Politiken setzt ein besseres Verständnis von individuellen Impfentscheidungen voraus. Die empirischen Analysen sowie die ökonomischen Laborexperimente setzen genau an  dieser Stelle.

 

Projektleitung

Prof. Dr. Robert Nuscheler (Finanzwissenschaft, insb. Gesundheitsökonomik)

Prof. Dr. Kerstin Roeder (Angewandte Mikroökonomik)

 

Präferenzen und Gesundheitsverhalten

Gesundheitsverhalten liegt oft in den individuellen Charakteristika einer Person begründet, insbesondere in den Präferenzen. Das Projekt rückt Risiko- und Zeitpräferenzen in den Vordergrund und untersucht neben dem Rauchverhalten von Kindern auch deren Inanspruchnahme von Präventionsleistungen.

 

Projektleitung

Prof. Dr. Robert Nuscheler (Finanzwissenschaft, insb. Gesundheitsökonomik)

Prof. Dr. Kerstin Roeder (Angewandte Mikroökonomik)

 

Abgeschlossene Projekte dieses Forschungsbereiches finden Sie im Projektarchiv Prävention.

Suche