Projekttitel

B-FAST – AP 7.3: Kontrolle möglicher Eintragungen von Infektionen durch Besucher und Externe

 

Projektlaufzeit

10/2020 bis 04/2021 

 

Finanzierung

Netzwerk Universitätsmedizin (NUM)

 

Kooperation:

25 Universitätsklinika in Deutschland
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)
Robert Koch Institut (RKI)
XITASO GmbH

 

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Jens O. Brunner (Health Care Operations/Health Information Management)
Dr. Christoph Römmele (Universitätsklinikum Augsburg)

 

Projektbeteiligte

Dr. Christina Bartenschlager (Health Care Operations/Health Information Management)
Marie Freitag, M.Sc. (Universitätsklinikum Augsburg) 

Ramona Frey, M.Sc. (Universitätsklinikum Augsburg)

Beschreibung

B-FAST hat das primäre Ziel, eine nachhaltig einsetzbare, skalierbare und auf zukünftige Pandemien übertragbare Surveillance- und Teststrategie zu entwickeln und in unterschiedlichen Anwendungsbereichen zu erproben. Damit soll es ermöglicht werden, durch nichtmedizinische Maßnahmen die Ausbreitung des pandemischen Erregers weitgehend einzudämmen.
Im ersten Schritt geht es um die Etablierung einer Zentralstruktur und die Koordination zwischen Universitätskliniken, dem RKI sowie anderen öffentlichen und nicht öffentlichen Partnern, um den Austausch und die Zusammenführung von strukturierten Datensätzen zu ermöglichen. Im nächsten Schritt werden Strategien und Kriterien zur Evaluation von Test- und Surveillance-Strategien sowie hierfür entsprechende Fragestellungen und Zielsetzungen entwickelt. Der letzte Projektteil beinhaltet das Bereitstellen von Informationen sowie Vorschlägen zu möglichst evidenzbasierten Handlungsempfehlungen für Surveillance und Tests in verschiedenen Bereichen. Diese Empfehlungen sollen den Entscheidungsverantwortlichen zur Verfügung gestellt werden.


Das Projekt ist Teil des Bundesweiten Forschungsnetzes „Angewandte Surveillance und Testung“ (B-FAST).
 

 

Zur Webseite

 

 

Projektleitung

Ordinarius
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche