Projekttitel

egePan Unimed – AG Pandemiemanagement – Arbeitspaket 2 Vorhersagemodelle

 

Projektlaufzeit

10/2020 bis 04/2021

 

Finanzierung

Nationales Forschungsnetzwerk

 

Kooperation:

25 Universitätsklinika Deutschlands 

Robert Koch Institut (RKI)

 

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Jens O. Brunner, Health Care Operations/Health Information Management
Dr. Christoph Römmele (Universitätsklinikum Augsburg/Projektleitung) 

 

Projektbeteiligte

Marie Freitag, M.Sc. (Universitätsklinikum Augsburg)
Ramona Frey, M.Sc. (Universitätsklinikum Augsburg)
Dr. Jan Schoenfelder (Health Care Operations/Health Information Management)

Beschreibung

EgePan Unimed ist eines der 13 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durch das ‚Nationale Netzwerk der Universitätsmedizin zu Covid-19‘ geförderten Projekte. Die Abkürzung steht für ‚Entwicklung, Testung und Implementierung von regional adaptiven Versorgungsstrukturen und Prozessen für ein evidenzgeleitetes Pandemiemanagement koordiniert durch die Universitätsmedizin‘. In insgesamt acht Arbeitspaketen (APs) erarbeiten Vertreterinnen und Vertreter aus 26 Universitätskliniken eine regional adaptive Strategie zum Pandemiemanagement. Für die Beantwortung der Frage, auf welche Hospitalisierungs- und intensivmedizinischen Bedarfe sich Kliniken einer Region durch die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einstellen müssen, spielt das Arbeitspaket 2 eine besondere Rolle. Aufgrund der drängenden Situation zu Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 werden verteilt über Deutschland an mehreren Uniklinikstandorten Prognosemodelle für kurz- und mittelfristige Bettenbedarfe etabliert.


Das Projekt ist Teil des Forschungsverbundes egePan Unimed.
 

 

Zur Webseite

 

 

Projektleitung

Ordinarius
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche