Projektdurchführung im ZIG

Forschungsprojekte, die am ZIG angesiedelt werden, erhalten die Möglichkeit, die Infrastruktur des ZIG zu nutzen, sich von der Projektverwaltung zu entlasten und durch eine projektspezifische Öffentlichkeitsarbeit unterstützen zu lassen:

 

Infrastruktur

Am Drittmittelzentrum im Sigma-Park angesiedelt, besteht die Möglichkeit, Arbeitsplätze zu beantragen und nach vorheriger Vereinbarung die Infrastruktur des ZIG zu nutzen. Damit bietet das ZIG Verbundprojekten die Möglichkeit, dass Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter unterschiedlicher Disziplinen, aber aus einem gemeinsamen Projektkontext eng und intensiv vor Ort zusammenarbeiten. Dadurch wird der Austausch über die Disziplinen hinweg erhöht und der Projektkontext gestärkt. Die Besprechungsräume des ZIG werden vorrangig der Projektleitung sowie deren Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern im Rahmen ihrer Projektarbeit zur Verfügung gestellt.

 

Projektverwaltung

Drittmittelprojekte belasten häufig aufgrund des damit verbundenen Verwaltungsaufwands die Professuren und Lehrstühle, die Zeit für die inhaltliche Arbeit reduziert sich. Im Kontext des ZIG sind Forschende hingegen von der zunehmenden Projektverwaltung entlastet: Zahlungsanforderungen, kalkulatorischen Zwischennachweisen und weitere Verwaltungsaufgaben werden direkt über das Forschungszentrum abgewickelt.

 

Projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit

Die eigene Forschung sichtbar zu präsentieren, eigene projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, sich in einem größeren Forschungszusammenhang zu integrieren, ist häufig aufgrund fehlender zeitlicher und finanzieller Ressourcen an einzelnen Professuren oder Lehrstühlen nicht möglich. Die Rückbindung und Integration in eine interdisziplinäre Einrichtung und damit in einen größeren Forschungskontext erhöht die Sichtbarkeit der einzelnen Projekte und ermöglicht die Nutzung der Infrastruktur des ZIG und die Expertise in diesem Bereich.

Suche