Suche

Ethik der Textkulturen


Dass auch im geistes- und kulturwissenschaftlichen Bereich Fragen der Wertung und des Orientierungswissens eine immer größere Rolle spielen, steht im Hintergrund des Promotionsprogramms „Ethik der Textkulturen“. Es nutzt dabei Strukturen und Erfahrungen des seit Sommer 2006 in Augsburg eingerichteten Masterstudiengangs und führt interdisziplinäre Forschungsinteressen aus Literatur- und Sprachwissenschaften, aus Theologie, Kulturgeschichte und Politikwissenschaft zusammen. Zu diesen spezifischen Angeboten gehören die mit Gastwissenschaftlern veranstalteten workshops ebenso wie die fachwissenschaftlichen Kolloquien, in denen sich besonders die Chance einer kritischen Beobachtung der derzeitigen Entwicklung bietet. Dabei ist die sprachlich-literarische Konstituierung von Werten nicht weniger zentral als die kulturgeschichtliche Reflexion von Voraussetzungen der Gegenwart. Gerade die Überschneidungen zwischen gesellschaftlichen, auch ökologischen und politikwissenschaftlichen, moralischen, ästhetischen und theologischen Diskursen zeichnen sich angesichts globaler Wertdiskussionen als zukunftsträchtige Herausforderungen ab, denen die in der Regel interdisziplinär betreuten Arbeiten nachgehen.

 

Sprecher: Prof. Dr. Mathias Mayer, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft

 

Die ausführliche Beschreibung des Promotionsprogramms finden Sie hier