Universitätsprofessorin / Universitätsprofessor (m/w/d), Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät

Am Institut für Materials Resource Management (MRM) der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität Augsburg ist ab sofort eine Stelle für eine/einen

Universitätsprofessorin/Universitätsprofessor (m/w/d)
der BesGr. W 2
für Data-driven Computational Materials Science and Engineering

im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen. 

Die Forschungsschwerpunkte der Professur sollen im Bereich der Modellierung und Simulation moderner Strukturwerkstoffe liegen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von numerischen Simulationsmethoden zur Beschreibung von Ingenieurswerkstoffen beruhend auf der Analyse großer Datenmengen (z.B. Prozess-, Material- oder Analysedaten). Hierbei stehen besonders werkstoffmechanische Eigenschaften von Ingenieurswerkstoffen und insbesondere heterogenen Strukturwerkstoffen (z.B. Verbundwerkstoffe, Werkstoffverbunde) im Zentrum, mit dem Ziel, die Prozess-Struktur-Eigenschafts-Beziehungen mehrskalig zu beschreiben. Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) sollten Erfahrungen im Bereich der Kopplung von Struktur- und Funktionseigenschaften in Verbindung mit Multiskalenmodellierung (u.a. Homogenisierungsmethoden) haben. Expertisen im Bereich der intelligenten Analyse großer Datenmengen bzw. in der hierzu notwendigen Anwendung von Algorithmen für Mustererkennungs- oder Maschinenlernverfahren runden das Profil ab.

Die zu besetzende Stelle ist im Institut für Materials Resource Management (MRM) angesiedelt. Im MRM wird gezielt eine Kooperation von Ingenieur- und Materialwissenschaften, Ressourcenmanagement und -strategien realisiert. Kooperationen bestehen darüber hinaus zu den Wirtschaftswissenschaften, zur Angewandten Informatik, zur Mathematik und Physik. Durch seine interdisziplinären Forschungsschwerpunkte bietet das MRM die Plattform auch für eine externe Vernetzung der Universität Augsburg mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft (Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR, Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie). Eine Kooperation mit den genannten Einrichtungen ist erwünscht.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Ingenieur- oder Naturwissenschaften, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation mit Schwerpunkt in einem der genannten Gebiete oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht werden.

Die/Der zukünftige Stelleninhaberin/Stelleninhaber (m/w/d) sollte Expertise in der Einwerbung und Durchführung von nationalen und internationalen Kooperationsprojekten mit Partnern aus Wissenschaft und/oder Industrie aufweisen. Didaktische sowie pädagogische Fähigkeiten sind Voraussetzungen, Erfahrungen in der Lehre und in der Betreuung von wissenschaftlichen Abschlussarbeiten sind erwünscht. Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die in der Lehre an der Universität Augsburg die angewandte Werkstoffsimulation und Mechanik der Ingenieursstrukturwerkstoffe zeitgemäß vermitteln kann. Dies beinhaltet Vorlesungen, Übungen und Workshops im üblichen Umfang zum Themenkreis Technische Mechanik sowie zu angewandten, numerischen Simulationsmethoden. Insbesondere ist eine Beteiligung an den Studiengängen "Materials Science and Engineering", "Wirtschaftsingenieurwesen" und "Ingenieurinformatik" erwünscht. Ferner sollte die/der zukünftige Stelleninhaberin/Stelleninhaber (m/w/d) die Fähigkeit und Neigung zu einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Naturwissenschaften, Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften mitbringen, da insbesondere eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zu datenbasierten Methoden ausdrücklich erwünscht ist.

Bewerberinnen/Bewerber (m/w/d) dürfen das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet haben. Ausnahmen von dieser Altersgrenze sind gemäß Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG nur in dringenden Fällen möglich.

Die Universität Augsburg strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Für alle Fragen zur Gleichstellung finden Sie die Kontaktdaten der Frauenbeauftragten der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät unter:
https://www.uni-augsburg.de/de/ fakultaet/mntf/frauenbeauftragte/.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung und Ausschreibung können Sie sich an Herrn Prof. Dr. Andreas Rathgeber ( andreas.rathgeber@mrm.uni-augsburg.de), Geschäftsführender Direktor des MRM, wenden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Promotionsurkunde, Habilitationsurkunde, Ernennungsurkunden, wissenschaftlicher Werdegang, Schriftenverzeichnis, Sonderdrucke der fünf wichtigsten Publikationen, Auflistung von Drittmitteleinwerbungen, Liste der durchgeführten Lehrveranstaltungen sowie eine kurze Darstellung der laufenden bzw. geplanten Forschungsvorhaben) sind bis zum

15. Mai 2020

an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät, Universität Augsburg, 86135 Augsburg

zu richten. Neben der schriftlichen Bewerbung erwarten wir eine identische Kopie Ihrer Bewerbung in genau einer pdf-Datei (max. 8 MB) unter  bewerbung-dataCMSE@mrm.uni-augsburg.de.

Suche