Universitätsprofessorin / Universitätsprofessor (m/w/d), Medizinische Fakultät

Die Medizinische Fakultät der Universität Augsburg ist eine junge medizinische Fakultät, die mit den beiden Forschungsschwerpunkten „Environmental Health Sciences“ (EHS) und „Medical Information Sciences“ (MIS) auf ein aufstrebendes und zukunftsorientiertes, international attraktives und interdisziplinäres wissenschaftliches Profil setzt. Mit den klinischen Profilzentren Gefäßmedizin, Tumormedizin und Allergologie bietet sie darüber hinaus exzellente Möglichkeiten zur Etablierung vernetzter Versorgungsforschungsstrukturen. In der medizinischen Lehre verfolgt sie mit dem ersten Modellstudiengang in Bayern eine moderne kompetenzorientierte Medizinausbildung für eine sichere Gesundheitsversorgung der Zukunft.

An der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine/einen

Universitätsprofessorin/Universitätsprofessor (m/w/d)
der BesGr. W2
für Transplantations- und Zelltherapieforschung in der Hämato-Onkologie

im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen.

Das Universitätsklinikum Augsburg bietet nahezu alle Fachrichtungen der Medizin für die rund zwei Millionen Einwohnerinnen und Einwohner des Regierungsbezirks Schwaben an. Die II. Medizinische Klinik deckt mit 183 stationären Betten das gesamte Spektrum der Versorgung von hämatologischen und onkologischen Erkrankungen einschließlich der allogenen Stammzelltransplantation, der CAR-T-Zelltherapie sowie aller solider Tumoren ab und gehört damit zu den größten Kliniken für Hämatologie und Onkologie in Deutschland. Die Einheit für Stammzelltransplantation umfasst 13 Betten und ist klinisch wie auch wissenschaftlich einer der Schwerpunkte der Klinik.

Mit der Professur sind der Aufbau und die Erweiterung des klinischen und translationalen wissenschaftlichen Schwerpunkts im Bereich der Zelltherapie und Stammzelltransplantation innerhalb der II. Medizinischen Klinik verbunden. Von den Bewerberinnen und Bewerbern (m/w/d) wird dementsprechend ein eigenständiges wissenschaftliches Profil auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation und zellulären Therapie mit einem Schwerpunkt in klinischer Forschung einschließlich Erfahrung in der Durchführung von klinischen Studien aller Phasen erwartet. Weitere Schwerpunkte werden die Etablierung von Strukturen zur Durchführung von klinischen Phase 1 Studien im Bereich Hämatologie/Stammzell-Transplantationen und Zelltherapie sowie die Interaktion mit dem wissenschaftlichen Schwerpunkt Medical Information Science der Medizinischen Fakultät Augsburg sein. Erfahrung in Aufbausituationen und in der Leitung eines eigenen Forschungsteams sind von Vorteil.

Die Universität Augsburg möchte eine herausragende und international sichtbare Persönlichkeit mit Führungskompetenz gewinnen, die sich durch exzellente Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation und zellulären Therapie, eine sehr gute Vernetzung in nationalen und internationale Gremien, in Fachgesellschaften und Studiengruppen auf dem Gebiet ausweisen. Die Fähigkeit und die Bereitschaft zu interdisziplinärem Arbeiten in Forschungsnetzwerken, hochrangige Publikationen sowie die Befähigung zur Einwerbung kompetitiver Drittmittel werden vorausgesetzt. Die erfolgreiche Einwerbung von Verbundforschungsprojekten ist von Vorteil. Aufgrund der prominenten Einbindung des Stelleninhabers/der Stelleninhaberin (m/w/d) in die medizinisch-wissenschaftliche Ausbildung sind besonderes Engagement und Erfahrung in moderner kompetenzbasierter Lehre erforderlich, der Nachweis einer didaktischen Qualifikation ist wünschenswert.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Medizinstudium, Approbation als Ärztin/Arzt, Anerkennung als Facharzt/Fachärztin für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Hämatologie und Internistische Onkologie, pädagogische Eignung, ausgewiesene Lehrerfahrung im ausgeschriebenen Fachgebiet, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion, sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation im ausgeschriebenen Fachgebiet oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, z.B. im Rahmen einer Juniorprofessur, nachgewiesen werden. Klinische Erfahrungen in einer Einheit für Stammzell-Transplantation sind von Vorteil.

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten ist eine Einstellung im Rahmen eines privatrechtlichen Dienstverhältnisses möglich.

Die Universität Augsburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Für alle Fragen zur Gleichstellung finden Sie die Kontaktdaten der Frauenbeauftragten der Universität unter: https://www.uni-augsburg.de/de/organisation/vertretung/frauenbeauftragte/

Die Stelle ist für schwerbehinderte Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung können Sie sich an die Gründungsdekanin Prof. Dr. Martina Kadmon ( dekanat@med.uni-augsburg.de) wenden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des eigenen beruflichen und wissenschaftlichen Werdeganges und daraus resultierendes Lehr- und Forschungskonzept für den Aufbau der ausgeschriebenen Professur, Publikationsliste, Darstellung der Drittmitteleinwerbung, Zeugnisse, Promotionsurkunde, ggf. Facharztnachweis, Habilitationsurkunde, Ernennungsurkunden, Verzeichnis der akademischen Lehrveranstaltungen) sowie einem Bewerberbogen (Download unter https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/med/aufbau/berufungen/) sind in einer einzigen PDF-Datei bis zum

4. Juli 2021

in elektronischer Form an die Dekanin der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg, Frau Professorin Dr. Martina Kadmon, E-Mail: berufung@med.uni-augsburg.de zu richten. Diese Ausschreibung und weitere aktuelle Informationen können über das Internet ( http://www.med.uni-augsburg.de/) abgerufen werden.

Suche