Juniorprofessorin / Juniorprofessor (m/w/d), Juristische Fakultät

An der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Juniorprofessorin/Juniorprofessors (m/w/d)
der BesGr. W1 mit Tenure Track auf W2
für Privatrecht

zunächst in einem Beamtenverhältnis auf Zeit zu besetzen.

Bei positiver Tenure-Evaluierung – das Verfahren für die Tenure-Evaluierung wird bereits 18 Monate vor Ende der zweiten Phase der Juniorprofessur eingeleitet – erfolgt die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit auf einer Stelle der BesGr. W2. Die Regularien des Augsburger Tenure Track-Modells finden Anwendung.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber (m/w/d) soll sich in das Forschungs- und Lehrprofil der Juristischen Fakultät einpassen und das Privatrecht (Bürgerliches Recht und ein Nebenfach) in Forschung und Lehre vertreten. Die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt. Des Weiteren wäre es wünschenswert, wenn sich die künftige Stelleninhaberin/der künftige Stelleninhaber (m/w/d) in das Augsburger Examensvorbereitungsprogramm einbringt. Die Fähigkeit und Bereitschaft zu digitaler Lehre wird vorausgesetzt. Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln sind von Vorteil.

Einstellungsvoraussetzungen sind gemäß Art. 14 BayHSchPG neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualifikation einer Promotion nachgewiesen wird. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt sind, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben. Wünschenswert sind herausragende Forschungsaktivitäten, Auslandserfahrung sowie Erfahrung in der Lehre.

Das Berufungsverfahren wird nach Art. 18 BayHSchPG durchgeführt. Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von 3 Jahren in einem Beamtenverhältnis auf Zeit. Eine Verlängerung der Juniorprofessur (zweite Phase) soll mit Zustimmung der Juniorprofessorin/des Juniorprofessors (m/w/d) im Laufe des dritten Jahres um bis zu weitere 3 Jahre erfolgen, sofern sie/ er (m/w/d) sich als Hochschullehrerin/Hochschullehrer (m/w/d) bewährt hat.

Die Lehrverpflichtung beträgt gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 3 der Lehrverpflichtungsverordnung in der ersten Phase 5 Lehrveranstaltungsstunden und in der zweiten Phase 7 Lehrveranstaltungsstunden.

Die Universität Augsburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich sich zu bewerben. Für alle Fragen zur Gleichstellung finden Sie die Kontaktdaten der Frauenbeauftragten der Juristischen Fakultät unter:
https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/jura/fakultat/ansprechpartner/

Die Stelle ist für schwerbehinderte Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Bei allgemeinen Fragen zur Bewerbung und Ausschreibung können Sie sich an den geschäftsführenden Direktor des Instituts für Zivilrecht, Herrn Prof. Dr. Christoph Becker ( christoph.becker@jura.uni-augsburg.de) wenden.

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Promotionsurkunde, ggf. Ernennungsurkunden, Schriftenverzeichnis) ausschließlich digital bis zum

15. Oktober 2021

an den Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg, Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg, per Mail in genau einer pdf-Datei (max. 15 MB) unter bewerbung@jura.uni-augsburg.de erbeten.

Suche