Juniorprofessorin / Juniorprofessor (m/w/d) für Wahrscheinlichkeitstheorie, Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät

Am Institut für Mathematik der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität Augsburg ist ab 1. Juni 2024 eine Stelle für eine/einen
 

Juniorprofessorin/Juniorprofessor (m/w/d)
der BesGr. W1
für Wahrscheinlichkeitstheorie

 

in einem Beamtenverhältnis auf Zeit zu besetzen.

Erwartet werden ein international ausgewiesenes Forschungsprofil in der Wahrscheinlichkeitstheorie, beispielsweise zufällige Medien, interagierende Teilchensysteme, Zufallsgraphen oder stochastische Geometrie. Die Juniorprofessur ist am Lehrstuhl für Stochastik und ihre Anwendungen angesiedelt. Die Zusammenarbeit mit bestehenden Arbeitsgruppen im Institut für Mathematik und insbesondere die Beteiligung an Verbundanträgen des Instituts werden erwartet. Zu den Aufgaben zählt die angemessene Beteiligung an der mathematischen Ausbildung der Studierenden an der Universität Augsburg. Die Fähigkeit und Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung sowie zu digitaler Lehre werden vorausgesetzt.

Einstellungsvoraussetzungen sind gemäß Art. 63 Abs. 1 BayHIG neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine herausragende Promotion nachgewiesen wird. Zwischen der Promotion und dem Ende der Ausschreibungsfrist sollen nicht mehr als vier Jahre vergangen sein (Art. 63 Abs. 1 Satz 5 BayHIG). Wünschenswert sind herausragende Forschungsaktivitäten, Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln, Auslandserfahrung sowie Erfahrung in der Lehre.

Das Berufungsverfahren wird nach Art. 66 BayHIG durchgeführt. Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von 3 Jahren in einem Beamtenverhältnis auf Zeit. Eine Verlängerung der Juniorprofessur (zweite Phase) soll mit Zustimmung der Juniorprofessorin/des Juniorprofessors (m/w/d) im Laufe des dritten Jahres um bis zu weitere 3 Jahre erfolgen, sofern sie/er (m/w/d) sich als Hochschullehrerin/Hochschullehrer (m/w/d) bewährt hat.

Die Lehrverpflichtung beträgt in der ersten Phase 5 Lehrveranstaltungsstunden und in der zweiten Phase 7 Lehrveranstaltungsstunden.

Die Universität Augsburg strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Für alle Fragen zur Gleichstellung finden Sie die Kontaktdaten der Beauftragten der Mathematisch-Naturwissen-schaftlich-Technischen Fakultät für die Gleichstellung von Frauen in Wissenschaft und Kunst unter: https://www.uni-augsburg.de/de/fakultaet/mntf/frauenbeauftragte/.

Die Stelle ist für schwerbehinderte Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen in deutscher oder englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Promotionsurkunde, wissenschaftlicher Werdegang, Schriftenverzeichnis mit Kennzeichnung der 3 wichtigsten Publikationen, Auflistung von Drittmitteleinwerbungen, Liste der durchgeführten Lehrveranstaltungen sowie eine kurze Darstellung der laufenden bzw. geplanten Forschungsvorhaben) sind bis zum

03. März 2024

in elektronischer Form an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität Augsburg zu richten. Bitte reichen Sie die Bewerbung ausschließlich per E-Mail in einer pdf-Datei (max. 8 MB) an w1-probability@math.uni-augsburg.de ein.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen zu dieser Ausschreibung ist Prof. Dr. Markus Heydenreich ( markus.heydenreich@uni-a.de).

Suche