DEAL-Verträge

Was ist DEAL?

2016 wurde von der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen das Projekt DEAL ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist der Abschluss bundesweiter Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften (E-Journals) der Verlage Wiley, Springer Nature und Elsevier. Gleichzeitig wird die Umsetzung des sogenannten „Publish & Read“-Modells und die Verstetigung von Open Access-Veröffentlichungen angestrebt. D.h. zukünftig soll nicht mehr rein für den Zugang zu den Artikeln, sondern für die Open-Access-Publikationsmöglichkeit in der jeweiligen Zeitschrift oder dem Verlag gezahlt werden.

Vertiefende Informationen zu DEAL finden Sie auf der Projekt-Webseite.

Wiley + Springer Nature

Am 15. Januar 2019 einigte sich die DEAL-Verhandlungsgruppe mit Wiley als ersten Verlag auf eine solche bundesweite Lizenzierung. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von drei Jahren (2019 –2021). Die Universität Augsburg ist dem Lizenzvertrag am 10. April 2019 beigetreten. Details zum Wiley-DEAL-Vertrag finden Sie auf der zugehörigen Projekt-DEAL-Webseite.

 

 

Am 08. Januar 2020 einigte sich die DEAL-Verhandlungsgruppe mit Springer Nature als zweiten Verlag auf eine solche bundesweite Lizenzierung. Die Vereinbarung hat ebenfalls eine Laufzeit von drei Jahren (2020 –2022). Die Universität Augsburg ist dem Lizenzvertrag am 30.06.2020 beigetreten. Details zum Springer-Nature-DEAL-Vertrag finden Sie auf der zugehörigen Projekt-DEAL-Webseite.

 

Während der Vertragslaufzeit bedeutet das für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Augsburg:

 

 

 

 

1. Dauerhaften Zugriff auf E-Journals

- dauerhaften Zugriff auf das gesamte Portfolio an E-Journals von Wiley und Springer Nature
- dauerhafte Archivrechte auf das gesamte Zeitschriftenportfolio zurück bis zum Erscheinungsjahr 1997 (soweit Rechte dies erlauben)

CC-0

 

2. Möglichkeiten der Open-Access-Veröffentlichung

Für Angehörige der Universität Augsburg besteht nunmehr die Möglichkeit (nicht die Pflicht) in allen teilnehmenden Zeitschriften unter einer Creative Commons-Lizenz zu publizieren.

Hierfür gibt es zwei Modelle - Hybrid Open Access und Gold Open Access:   

CC-0

Hybrid Open Access

Seit dem 01. Juli 2019 (Wiley) / 01. Januar 2020 (Springer Nature) können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ohne Zusatzkosten Open Access in Subskriptionszeitschriften veröffentlichen. Die Publikationskosten sind bereits durch den DEAL-Vertrag abgegolten.

Gold Open Acces

Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, in reinen Open-Access-Zeitschriften von Wiley und Springer Nature zu veröffentlichen. Die Universität Augsburg erhält hier einen Rabatt von 20% auf die Autorengebühren. Beachten Sie jedoch, dass diese Publikationskosten von der Universität nicht zentral übernommen werden können. Sie sind von den Autorinnen und Autoren – wie bislang – aus eigenen Mitteln zu tragen.

Auf der Wiley-Webseite und der MDPL-Webseite für Springer finden Sie weitere Informationen darüber, welche Zeitschriften jeweils im DEAL beinhaltet sind.

 

Anträge für Open-Access-Publikationen stellen Sie bitte über das DEAL-Antragsformular.

 

Alle publizierten Open-Access-Artikel werden zusätzlich über OPUS, dem institutionellen Repositorium der Universität Augsburg, zur Verfügung gestellt und somit langzeitarchiviert.

 

Darüber hinaus gibt es durch die CC-Lizenzen keine rechtlichen Einschränkungen bei der Verwendung der Artikel in Lehre und Forschung sowie der Verwendung auf Lernplattformen (wie DigiCampus) für die Studierenden.

Elsevier

Die Universitätsbibliothek hat alle laufenden Verträge mit Elsevier gekündigt. Der Verlag hat die Zugänge zu den laufenden Zeitschriften mittlerweile abgeschaltet. Eine Übergangsvereinbarung vergleichbar Springer zwischen Deal und Elsevier konnte nicht geschlossen werden. Die Verhandlungen mit Elsevier ruhen derzeit.

Ansprechpartnerin für die Umsetzung des DEAL-Vertrages an der Universität Augsburg

Dr. Jana Kieselstein
Leitung Abteilung Medienbearbeitung; Fachreferat Recht
Universitätsbibliothek

Suche