Als Inhaber eines Zertifikats der DFN-PKI (Zertifikatinhaber) müssen Sie bestimmte Regelungen und Pflichten einhalten, die sich aus der Zertifizierungsrichtlinie und der Erklärung zum Zertifizierungsbetrieb ergeben. Eine Beschreibung dieser Regelungen und Pflichten finden Sie in den Informationen für Zertifikatinhaber

 

Als Zertifikatinhaber verpflichten sich insbesondere dazu,

 

  • dass das Zertifikat nur auf Servern installiert wird, die unter den im Zertifikat enthaltenen Namen erreichbar sind,
  • dass der private Schlüssel nur Administratoren der im Zertifikat genannten Server zugänglich ist,
  • und dass jeder im Zertifikat genannte Server, der aus dem Internet erreichbar ist, angemessen geschützt wird.

 

In vier Schritten zum Zertifikatinhaber

  1. Generieren Sie sich Ihren Zertifikatsrequest.
  2. Schicken Sie diesen Zertifikatsrequest zur Prüfung per Mail an die „ DFN-PKI Registrierungsstelle“ im Rechenzentrum. Wir als Zertifikatsnehmer müssen uns davon überzeugen, dass Sie als Zertifikatsinhaber im Besitz des privaten Schlüssels zu Ihrem Zertifikatsrequest sind.
  3. Reichen Sie den Zertifikatsrequest unter Angabe Ihrer persönlichen Daten (Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse und Abeiltung/Einrichtung) bei der DFN-PKI Schnittstelle für Administratoren ein. Nähere Informationen dazu erhalten Sie von uns im vorausgehenden Schritt 2.
  4. Schicken Sie uns den ausgedruckten und im Original unterschriebenen Zertifikatsantrag für ein Serverzertifikat per Hauspost an die „DFN-PKI Registrierungsstelle“ im Rechenzentrum.

 

In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor, die Ausstellung von Zertifikaten gänzlich abzulehnen oder von Ihnen zusätzliche Nachweise einzufordern. Letzteres ist z.B. dann der Fall, wenn wir nicht selbständig überprüfen können, ob Sie über die Rechte an den im Zertifikat enthaltenen Namen verfügen.

Suche