Absolventen einer deutschen Hochschule können nach dem Zeugniserhalt eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer qualifizierten Beschäftigung beantragen, zu der ihre Qualifikation sie befähigt (§ 18b Abs. 1 Aufenthaltsgesetz).

 

Für die Aufenthaltserlaubnis nach § 18b Abs. 1 AufenthG gilt keine Gehaltsgrenze, wie zum Beispiel bei der Beantragung der Blauen Karte EU. Sie dürfen jedoch nicht weniger verdienen als andere Bewerber.

 

Bitte scannen Sie die folgenden Unterlagen ein und schicken Sie diese vollständig an: aufenthalt.uni@augsburg.de

 

  • Antragsformular
  • Pass, die aktuelle Aufenthaltserlaubnis und das grüne Zusatzblatt
  • Abschlusszeugnis der Hochschule
  • Arbeitsvertrag (oder vorläufiger Arbeitsvertrag)
  • das vom Arbeitgeber ausgefüllte Stellenbeschreibungsformular
  • aktuellen Krankenversicherungsnachweis
  • 100 Euro (die Bezahlung erfolgt erst sobald wieder persönliche Vorsprachen möglich sind)

Achtung! Die Ausländerbehörde kann keine Aufenthaltstitel im Original verschicken. Ihnen wird lediglich eine Kopie der Aufenthaltserlaubnis übermittelt.

Suche