Chronologische Darstellung unserer Aktivitäten

26.10.2022
Beschluss des Studentischen Konvents:

Solidaritätsbekundung mit der EndFossil: Occupy-Bewegung

Anlässlich der Besetzung eines Hörsaals der Universität Augsburg begrüßt der studentische Konvent die von EndFossil: Occupy Augsburg gestellten Forderungen an die Universität und übergeordneten Institutionen.

Begründung: Die globale systemkritische Initiative EndFossil: Occupy stützt ihr Selbstverständnis auf drei Prinzipien: Von jungen Menschen angeführte Besetzungen sollen ein Zeichen für Klimagerechtigkeit setzen. Indem das öffentliche Leben mittels Besetzungen von Räumen an (Hoch-)Schulen gestört wird, will die Klima-Jugendbewegung auf die Klimakatastrophe, die durch sie bedingte soziale Ungleichheit und die Dringlichkeit von präventiven Maßnahmen aufmerksam machen. Sie stellen dabei klare Forderungen: Sie verlangen in erster Linie das sofortige Ende der fossilen Energieträger (dazu gehört die Förderung von fossilen Rohstoffen und die Finanzierung dergleichen), um Klimaneutralität und globale soziale Gerechtigkeit zu erreichen. Sie kämpfen für eine Welt in der Profite nicht über Menschenleben stehen und Unterdrückung ein Instrument der Vergangenheit ist. Sie berufen sich auf wissenschaftliche Fakten und positionieren sich hierdurch mit ihren Forderungen auf Seite von Wissenschaft, Forschung und Lehre. 

Der studentische Konvent würdigt die EndFossil Klimagerechtigkeitsbewegung und die von ihnen organisierten Besetzungen. Er befürwortet das gewählte Protestmittel und die gestellten Forderungen in vollem Maße.

Antragstellende: Natalie Franck, Greta Körtgen, Philipp Pschera

 

06.11.2022
In der Nacht von Sonntag auf Montag werden an der Universität von Aktivisti zwei Banner aufgehängt: Im Unisee am Roten Torii "Solidarität mit der End Fossil: Occupy Bewegung" und zwischen den Bäumen vor der Mensa mit "Offenes Treffen zur Besetzung der Universität - Donnerstag 10.11. 15:30 vor der alten Cafete"


08.11.2022
Ankündigung eines „offenen Planungstreffens zur Besetzung der Universität Augsburg“ durch Flyer und Plakate durch die Aktivisti.
Kurzfristige Besprechung dazu zwischen Unileitung und den Studierendenvertreter*innen Philipp Pschera, Fabian Uhlich, Ayla Heeg – es konnten seitens der StuVe keine Informationen zu diesem Planungstreffen weitergegeben werden (da wir keine solchen Informationen hatten), seitens der Universität wurde angemerkt, dass es bereits zahlreiche Bemühungen im Bezug auf Klimaschutz gebe.


09.11.2022
„Offenes Planungstreffen der Aktivisti“ – der Studierendenvertretung liegen dazu keine detaillierten Informationen abseits des Stattfindens sowie des groben Ablaufs des Treffens vor.


23.11.2022
Die Initiative „End:Fossil Augsburg“ veröffentlicht 5 Forderungen an die Universität durch Plakate und auf Onlineplattformen (dort auch genauere Erläuterungen). Darüber hinaus sucht die Gruppe den Kontakt zur Presse.


28.11.2022
Aktivisti besetzen den HS1 im Gebäude C direkt nach der Vorlesung Informatik 1 um 13:15.


29.11.2022
Gespräch zwischen Vertretern der Unileitung, Vertreter*innen von End Fossil Augsburg und der Studierendenvertretung (Fabian Uhlich, Philipp Pschera, Ayla Heeg) zu den Forderungen. Auf ausdrücklichen Wunsch der Aktivisti werden lediglich Möglichkeiten zu einem öffentlicheren Austausch besprochen.


01.12.2022, 10 Uhr
Runder Tisch zu Klimaneutralität im Klimaresilienzzentrum. Vertreter*innen der Unileitung, ZfK, WZU, Verwaltung, Studierendenvertretung anwesend. Die Aktivisti sind der Einladung nicht gefolgt, da das Format und die Vorgabe, nur die Forderung nach Klimaneutralität zu besprechen, nicht angemessen scheint. Moderation durch Studierendenpfarrer Tobias Wittenberg.


04.12.2022
Außerordentliche Sitzung des Studentischen Konvents. Beschluss Solidaritätsbekundung, Beschluss Diskussion der Forderungen, Stellungnahme des Konvents

Stellungnahme:

Der Studentische Konvent befürwortet das Engagement von End Fossil: Augsburg für mehr Klimagerechtigkeit und freut sich über den dadurch angestoßenen Prozess. Er begrüßt die weitere Bereitschaft aller Beteiligten, am offenen Diskurs teilzunehmen und insbesondere das offene Forum am 08.12. um 15:00 Uhr. Weiterer Austausch über dieses Format hinaus, der für alle Studierenden zugänglich ist, muss gewährleistet sein. Dabei entstehende Ergebnisse sollen konsequent umgesetzt werden. Weiterhin betont der Studentische Konvent die Notwendigkeit, die Studierendenschaft rechtzeitig über Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren. Anstehende Austauschformate sollen von der Pressestelle über  den Mailverteiler "studierende@listserv.uni-augsburg.de" beworben und die mit den teilnehmenden Studierenden gemeinsam verfassten Berichte über diesen kommuniziert werden. Die Besetzung des Hörsaal 1 sollte beendet werden, sobald Formate, die den weiteren Diskurs aller beteiligten Akteure sicherstellen, sowie konkrete Ideen zur Umsetzung der geforderten Ziele gefunden und festgelegt wurden.

 

05.12.2022 
Gespräch zur „Architektur“ eines möglichen Austausches zu den Forderungen unter Einbezug aller beteiligten Akteure und Vertreter*innen der Statusgruppen. 
18 Uhr AStA Sitzung: Meinungsbild im AStA


08.12.2022, 15 Uhr
„Erstes Forum zu Klimagerechtigkeit der Universität Augsburg“ -> Perspektive auf zweites Forum Ende Januar


09.12.2022
Die Besetzung des HS1 wird von der Initiative „End:Fossil Augsburg“ beendet.

Suche