KLeVer: neues Frühjahrsprogramm 2019

Auch 2019 bieten wir in der vorlesungsfreien Zeit Workshops im Rahmen unseres KLeVer-Programms insbesondere für (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen und Studentinnen an. Anlässlich des diesjährigen Jubiläums - 30 Jahre Frauenbeauftrage - ist die Teilnahme an den Workshops des KLeVer-Programms im Frühjahr 2019 kostenlos!

 

Programm Frühjahr 2019

Selbstpräsentation für Frauen: überzeugend auftreten! (25.02.2019)

In dem Workshop soll es um die Erarbeitung von Skills für eine geeignete und der jeweiligen Situation angemessene Selbstpräsentation gehen. Themen wie methodische und persönliche Sicherheit bei Bewerbungsgeschehen, Networking oder Einstieg in den Beruf, sicheres Auftreten und überzeugende Persönlichkeit werden behandelt. Stimmen Selbst- und Fremdwahrnehmung überein? Wirke ich authentisch und glaubwürdig? Wieviel „Außenwirkung“ ist überhaupt nötig? Mit welchen Worten präsentiere ich mich und meine beruflichen Ziele? Was kann die Stimme und nonverbales Verhalten bewirken? Wie sieht eine weibliche Art und Weise der Selbstpräsentation aus und wo liegen dabei möglicherweise Stärken und Schwächen? Antworten, werden im Workshop gemeinsam erarbeitet und durch Expertinnentipps begleitet. Bringen Sie Ihre eigenen situativen Anliegen mit!

 

Inhalt:

  • Power Talk / Rhetorik

  • Stimme und nonverbale Aspekte

  • Glaubhafte Selbstdarstellung als Persönlichkeit

  • Werteorientierung in der Selbstpräsentation

  • Erfahrungs- und Motivationsaustausch mit anderen Teilnehmerinnen

Methoden aus dem systemischen Coaching, der kollegialen Beratung und der sinnzentrierten Therapie unterstützen Sie beim Training – Video Feed Back.

 

Coach:

Elisabeth Berchtold, Dipl.-Päd., Qualitätsmanagerin (DGQ), Logotherapeutin (DGLE ®); Geschäftsführerin von EB-Training & Coaching

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Alle weiblichen Universitätsangehörigen – auch Studentinnen (max. 15 Teilnehmerinnen)

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: Montag, 25. Februar 2019, Uhrzeit: 9:00 – 16:30

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Montag, 18. Februar 2019

 

Zur Anmeldung

 

Strategie und Entscheidung (01.03. und 02.03.2019)

Strategie ist die Königsdisziplin unter den Führungsaufgaben und gleichzeitig grundlegend in der Selbststeuerung. Strategie markiert den Rahmen für eine Unternehmung, sie gibt die Richtung vor und stiftet Orientierung. Strategisches Vorgehen unterstützt das Erreichen eigener und kooperativer Ziele, die Klärung von Konflikten und die ‚kontrollierte‘ Annäherung an Situationen unter Unsicherheit. Anhand konkreter Anliegen arbeitet jede Teilnehmerin an ihrem eigenen Strategieprozess, um bewusst Souveränität und Entschiedenheit im persönlichen Handeln zu stärken.

 

Inhalte:

  • Was ist Strategie?
  • Strategieprozess
  • Strategische Basis analysieren und definieren
  • Sicher Entscheidungen treffen

Coachs:

Verena Weese und Ulrike Dittrich,Transform Berlin

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Post-Docs. Habilitandinnen, Habilitierte, max. 10 Teilnehmerinnen

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos; Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: 01. und 02.03.2019, Uhrzeit: 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis 13. Februar 2019

 

Zur Anmeldung

 

Einzel-Coaching zur Vorbereitung auf Berufungsverfahren für Nachwuchswissenschaftlerinnen (11.03.2019)

Im Einzelgespräch mit einer erfahrenen Wissenschafts-Coach können Sie allgemeine oder konkrete Fragestellungen im Hinblick auf Ihre wissenschaftlichen Karriereziele klären. Methodisch wird ressourcen- und lösungsorientiert vorgegangen, um individuell passende Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Thema und Ziel werden gemeinsam erarbeitet, das Gespräch bleibt vertraulich.

 

Mögliche Themen:

  • Karriereschritte gezielt planen
  • Umgang mit unsicheren Zukunftsperspektiven
  • Entwicklung von persönlichem und fachlichem Profil
  • Vorbereitung auf Berufungsverfahren oder Bewerbungsgespräche
  • Strategien und Handlungsoptionen in schwierigen Situationen u.v.m.

Vorab haben Sie die Möglichkeit mit Frau Lauggas via Skype oder telefonisch in Kontakt zu treten, sie kennenzulernen oder etwaige Fragen zum Coaching zu klären.

 

Coach:

Dr. Meike Lauggas, Training – Coaching – Wissenschaft, Bayreuth/Wien.

Systemisch orientierte Coach, Supervisorin und Organisationsberaterin mit langjähriger (Lehr-) Erfahrung im Hochschulbereich

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

PostDocs, Habilitandinnen, Habilitierte

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: (maximal) 90 Minuten am Montag, 11. März 2019; individuelle Terminvereinbarung

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis 11. Februar 2019

 

Zur Anmeldung

 

Gelassen den eigenen Berufsweg planen (12.03.2019)

Das Ziel des Workshops ist die Erweiterung Ihrer Kompetenzen in den Bereichen berufliche Orientierung sowie die Aneignung eines gelassenen Entscheidungsmanagements. Dabei werden sich die Teilnehmerinnen mit dem Abbau von mentalen Hindernissen, strategischer Planung sowie dem Einsatz von Ressourcen und Potentialen auseinandersetzen.

 

Inhalt:

 

  • Selbstorganisation, Selbstmotivation - Stärkenanalyse
  • Sinnorientierung
  • Prioritätensetzung
  • Nutzen von Vorbildern
  • Vereinbarkeit von Lebensbereichen

Methoden: Praxisorientiertes Coaching in der Kleingruppe, Werkzeuge der systemischen Beratung und Konzept der Sinn- und Werteorientierung nach V.E.Frankl

 

Coach:

Elisabeth Berchtold, Dipl.-Päd., Qualitätsmanagerin (DGQ), Logotherapeutin (DGLE ®); Geschäftsführerin von EB-Training & Coaching

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Promovendinnen und Mitarbeiterinnen der Universität Augsburg; Studentinnen sind auch willkommen! (max. 10 Teilnehmerinnen)

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: 12. März 2019, 9.00 – 16.30 Uhr

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Dienstag, 5. März 2019

 

Zur Anmeldung

 

Stimme und Präsenz - Grundtechniken der Stimmbildung (18.03.2019)

Der Ausdruck der Stimme sowie die körperliche Präsenz sind gerade auch im universitären Leben und für eine (wissenschaftliche) Karriere entscheidend. Überzeugungskraft und Argumentation werden durch die menschliche Stimme transportiert. Der "gute Sitz der Stimme" jedoch befindet sich in einem entspannten Körper. Genau hier setzt der Workshop an: Die Teilnehmer*innen werden mit praktischen Übungen an Ihrer körperlichen Präsenz arbeiten und lernen die Grundtechniken der Stimmbildung kennen.

 

Inhalt:

 

  • Ökonomischer Einsatz der Stimme

  • Stimmklang und Sprechtempo

  • Artikulation

  • Auftreten

  • Körperwahrnehmung

Referentin:

Daniela Nering, Freischaffende Schauspielerin u.a. am Sensemble Theater Augsburg, seit 2003 Workshops in Sprech- und Schauspieltraining

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen, DozentInnen, PromovendInnen (max. 12 Teilnehmerinnen); MitarbeiterInnen aus dem wissenschaftsstützenden Bereich und Studierende sind ebenfalls willkommen!

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: 18. März 2019, 10.00 – 17.00 Uhr

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Montag, 11. März 2019

 

Zur Anmeldung

 

Einzelcoaching „Karriere“ (26.03.2019)

Selbst ist die Frau und damit ihre beste Expertin. Ermitteln Sie Ihre Ziele im Eins-zu-Eins-Gespräch. Besprechen
Sie strategische Ansätze, Hürden Orientierungsfragen etc.. Bringen Sie Anliegen bezüglich des eigenen beruflichen Erfolgs mit! Profitieren Sie vom Netzwerk der Coach!

 

Inhalt:

 

  • Entscheidungs- und Orientierungsprozesse unterstützen
  • Ziele klären
  • Ressourcen erweitern
  • Mentale Hindernisse abbauen

Methoden aus dem systemischen Coaching und der Existenzanalyse unterstützen Sie bei Planungen und geben Orientierung. Die Terminvereinbarung am Coachingtag erfolgt individuell.

 

Coach:

Elisabeth Berchtold, Dipl.-Päd., Qualitätsmanagerin (DGQ), Logotherapeutin (DGLE ®); Geschäftsführerin von EB-Training & Coaching

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Promovendinnen, PostDocs, Habilitandinnen

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: 26. März 2019, individuelle Terminvereinbarung mit der Trainerin

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Dienstag, 19. März 2019

 

Zur Anmeldung

 

Karriere als Professorin an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) (27.03.2019)

Im Rahmen eines Vortrags erhalten Sie Informationen über das Berufsfeld Hochschulprofessorin und die bayerischen Berufungsvoraussetzungen u. a.

  • Erwerb und Nachweis der wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Qualifikationen

  • Erwerb und Nachweis von Berufspraxis sowie Nachweis der pädagogischen Eignung

  • Bewerbung als Hochschulprofessorin

Danach haben Sie die Möglichkeit, sich mit erfahrenen Professorinnen aus verschiedenen Fakultäten zum Thema „Professorin an einer HAW“ auszutauschen und Fragen zu klären.

 

Der Vortrag ist Teil des Qualifizierungsprogramms "rein-in-die-hörsäle", mit dem die LaKoF Bayern/HAW besonders befähigte Frauen fördert, die ein abgeschlossenes Hochschulstudium haben und eine Karriere als Hochschulprofessorin anstreben. In der Hochschule Augsburg wird aktuell im Rahmen von "Go2Profin" ein Netzwerk für Frauen aufgebaut, die sich für eine HAW Professur interessieren. Auch über dieses Netzwerk können Sie sich informieren.

 

Vortragende:

Prof. Dr. Sabine Müllenbach, Professorin für Informatik an der Hochschule Augsburg, Frauenbeauftragte der Hochschule Augsburg und Kolleginnen aus diversen Fachbereichen

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Frauen, die an einer Karriere als Professorin an einer Hochschule für angewandte Wissenschaft interessiert sind

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: Dienstag 27. März 2019, 16 – 18 Uhr

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Dienstag, 20. März 2019

 

Zur Anmeldung

 

Kreativitätsmethoden für Wissenschaftlerinnen (28.03.2019)

Kreativität braucht Rahmenbedingungen. Die Teilnehmenden lernen Methoden und Tools, um Kreativität gezielt Raum geben zu können. Dabei geht es neben einem wortwörtlichen Design Thinking – auch darum, die Stimmen der inneren „Kreativitätskiller“ kennen zu lernen und sie utilisierend in das eigeneSchaffen mit einzubeziehen.

 

Voraussetzung:

Die Teilnehmenden bringen ihre eigenen Projekte oder Themen mit in den Workshop mit ein.

 

Inhalt:

 

  • Dramaturgie und Phasen des Kreativen Prozesses
  • Reflektion der eigenen Wahrnehmung und dem kommunikativen Verhalten. Die Teilnehmendenüben das motivierende Kommunizieren und die Perspektiverweiterung mittels der kollegialen Fallberatung.
  • Gezieltes Dissoziieren Kreativer und Kritischer Persönlichkeitsanteile
  • Creative Writing und Storytelling
  • Aktivierung durch Prototyping (angelehnt an das Design Thinking)
  • Vorstellen von WoL* zur Vernetzung und Vertiefung eigener Ziele

WoL ist ein strukturierendes und aktiverendes Tool für selbstorganisierte Kollaboration, Wissensmanagement und die Entwicklung und das Erreichen persönlicher Ziele.

 

Coach:

Verena Weese, Transform Berlin

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Wissenschaftlerinnen der Universität Augsburg, max. 16 Teilnehmerinnen

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: 28. März 2019, 10.00 – 17.30Uhr

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Dienstag, 12. März 2019

 

Zur Anmeldung

 

Gelassen den eigenen Berufsweg planen (12.03.2019)

Das Ziel des Workshops ist die Erweiterung Ihrer Kompetenzen in den Bereichen berufliche Orientierung sowie die Aneignung eines gelassenen Entscheidungsmanagements. Dabei werden sich die Teilnehmerinnen mit dem Abbau von mentalen Hindernissen, strategischer Planung sowie dem Einsatz von Ressourcen und Potentialen auseinandersetzen.

 

Inhalt:

 

  • Selbstorganisation, Selbstmotivation - Stärkenanalyse
  • Sinnorientierung
  • Prioritätensetzung
  • Nutzen von Vorbildern
  • Vereinbarkeit von Lebensbereichen

Methoden: Praxisorientiertes Coaching in der Kleingruppe, Werkzeuge der systemischen Beratung und Konzept der Sinn- und Werteorientierung nach V.E.Frankl

 

Coach:

Elisabeth Berchtold, Dipl.-Päd., Qualitätsmanagerin (DGQ), Logotherapeutin (DGLE ®); Geschäftsführerin von EB-Training & Coaching

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Promovendinnen und Mitarbeiterinnen der Universität Augsburg; Studentinnen sind auch willkommen! (max. 10 Teilnehmerinnen)

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: 12. März 2019, 9.00 – 16.30 Uhr

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Dienstag, 5. März 2019

 

Zur Anmeldung

 

Führung und Selbstführung (29. und 30.03.2019)

Führung ist komplex und gleichzeitig fremdbestimmt. Sie kann mit (hierarchischer) Macht ausgestattet sein oder ist gefordert, ohne solche Macht Gruppenprozesse zu steuern. Führung dient der Entscheidungsfindung, sie bestimmt die Richtung und bietet Orientierung. Dabei ist Führung immer weniger planbar, Lösungsansätze nach dem Kausalitätsprinzip scheitern an der Realität. Führungskräfte sind häufig von hochqualifizierten Mitarbeitern (Fachebene) umgeben, zugleich sind sie oft selbst bei hoher fachlicher Profilierung kaum als Führungskräfte aus- und weitergebildet. Die Teilnehmerinnen identifizieren ihr eigenes (weibliches) Führungspotenzial und entwickeln es weiter in Bezug auf das Führen anderer wie auch auf ihr Selbstmanagement.

 

Inhalt:

 

  • Führungsaufgaben und Führungsstile

  • Sich selbst führen

  • Führen von anderen

  • Die Organisation führen

  • Rollenreflexion, Rollenerwartungsanalyse

 

Coach:

Verena Weese und Ulrike Dittrich,  Transform Berlin

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

Post-Docs. Habilitandinnen, Habilitierte, max. 10 Teilnehmerinnen

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: 29. und 30. März 2019, jeweils 9.00 – 17.00 Uhr

Ort: wird per Mail bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, 13. März 2019

 

Zur Anmeldung

 

Selbstbehauptungstraining für Frauen (02.04.2019)

Kennen Sie das? Sie werden unpassend angemacht, es fällt ein Spruch, vielleicht auch eine unangenehme Berührung – eine schlagfertige Anwort oder eine andere gute Reaktion fällt Ihnen aber erst Stunden später ein.

Die anschließende Grübelei über mögliche Erwiderungen kann zudem gekoppelt sein, mit diffusen Schuldgefühlen und ungerechtfertigten Selbstvorwürfen. Wichtig ist es, diesen Mechanismus zu durchbrechen und selber handlungsfähig zu werden.

Ziel des Tagesseminars ist es, aus dem Nichthandeln auszusteigen, die eigenen Handlungsschritte aktiv zu gestalten und gezielt Grenzen zu setzen. Dies ist unab- hängig davon, ob ein dummer Spruch von der Gegenseite kommt, es sich um einen gezielten verbalen Angriff, eine sexuell abwertende Bemerkung oder sogar einen se- xuell tätlichen Übergriff handelt.

Das Selbstbehauptungstraining beinhaltet einen hohen Anteil von Rollenspielen und praktischen Übungen. Durch diese erhalten die Frauen die Möglichkeit, ihre bisheri- gen Verhaltensweisen, aber auch Ängste und Blockaden aktiv zu erforschen, sowie verschiedene Handlungsalternativen auszuprobieren. Jede Teilnehmerin erhält die Möglichkeit, die für sie passenden Reaktionen herauszufinden und einzuüben, um zukünftig besser mit übergriffigen Situationen umzugehen.

 

Coach:

Karina Gütges, langjährige Erfahrung als Kirminalbeamtin in der Prävention von häuslicher und sexualisierter Gewalt, Therpeutin, Coach

 

Zielgruppe/Teilnahmezahl:

alle weiblichen Universitätsangehörigen – auch Studentinnen (min. 4, max. 14 Teilnehmerinnen)

 

Teilnahmebeitrag:

Kostenlos, Jubiläums-Aktion „30 Jahre Frauenbeauftragte“

 

Zeit: 2. April 2019, 9.00 – 17.00 Uhr

Ort: wird bekannt gegeben

 

Anmeldung über das ZWW:

Verbindliche Anmeldung bis Montag, 18. März 2019

 

Zur Anmeldung

 

Dr. Marion Magg-Schwarzbäcker
Leiterin
Büro für Chancengleichheit

Suche