Das Büro für Chancengleichheit bietet Fördermöglichkeiten für Wissenschaftlerinnen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Qualifizierung von Frauen für eine Professur.

Der Freistaat Bayern stellt hierfür Mittel zur Realisierung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre bereit, aus denen verschiedene Stipendien finanziert werden.

 

 

Weitere Stipendienangebote deutschlandweit

Hier finden Sie eine Sammlung weiterer Stipendienprogramme.

Mehrmonatige Stipendien

Promotionsförderung

Wer wird gefördert?

In Ausnahmefällen werden Wissenschaftlerinnen in der Abschlussphase einer Promotion bei überdurchschnittlichen Leistungen unterstützt. Die Promotion muss als Grundlage für die Weiterqualifizierung auf eine Professur dienen.

 

Für welchen Zeitraum ist eine Förderung möglich?

Die Förderung ist maximal für ein Jahr möglich.

 

Welche Termine und Fristen müssen beachtet werden?

Weiterförderungs- und Neuanträge für 2021 können bis zum 15.09.2020 gestellt werden!

 

Wie hoch ist die Fördersumme?

Die Stipendienhöhe beträgt monatlich 1200 €, ggf. zuzüglich Kinderbetreuungszuschlag.

 

Weitere Informationen                     

 

 

 

 

Dr. Marion Magg-Schwarzbäcker
Leiterin
Büro für Chancengleichheit

Stipendien für Postdoktorandinnen

Wer wird gefördert?

Es werden promovierte Frauen gefördert, um ein zur Universitätslaufbahn (Juniorprofessur oder Habilitation) befähigendes Projekt zu beginnen, weiterzuführen und/oder abzuschließen. Bewerberinnen sollen die Promotion in der Regel mindestens mit der Note „sehr gut“ (magna cum laude) innerhalb von 4 Jahren abgeschlossen haben. Die Fakultät, der das Projekt zuzuordnen ist, muss eine enge institutionelle Anbindung der Stipendiatin gewährleisten. Eine Mitwirkung der Stipendiatin in der Lehre für die Dauer der Förderung ist erwünscht (empfohlen werden 2 SWS).

 

Für welchen Zeitraum ist eine Förderung möglich?

Das Stipendium wird für zunächst 1 Jahr bewilligt mit der Option auf Verlängerung.

 

Welche Termine und Fristen müssen beachtet werden?

Weiterförderungs- und Neuanträge für 2021 können bis zum 15.09.2020 gestellt werden!

 

Wie hoch ist die Fördersumme?

Die Stipendienhöhe beträgt monatlich 2200 €, ggf. zuzüglich Kinderbetreuungszuschlag.

 

Weitere Informationen                     

 

 

 

Habilitationsstipendien

Wer wird gefördert?

Es werden Nachwuchswissenschaftlerinnen gefördert, die bereits an der Habilitation arbeiten.

 

Für welchen Zeitraum ist eine Förderung möglich?

Das Stipendium wird für zunächst 1 Jahr bewilligt mit der Option auf Verlängerung.

 

Welche Termine und Fristen müssen beachtet werden?

Weiterförderungs- und Neuanträge für 2021 können bis zum 15.09.2020 gestellt werden!

 

Wie hoch ist die Fördersumme?

Die Stipendienhöhe beträgt monatlich 2600 €, ggf. zuzüglich Kinderbetreuungszuschlag.

 

Weitere Informationen                     

 

 

 

 

Stipendien für exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs

Wer wird gefördert?

Diese Förderung soll es Nachwuchswissenschaftlerinnen, die ihre Habilitationsschrift bereits eingereicht haben ermöglichen, die wissenschaftliche Tätigkeit in der Phase zwischen Abgabe der Arbeit und Abschluss des Habilitationsverfahrens bzw. bis zur Berufung auf eine Professur weiterzuführen.

 

Für welchen Zeitraum ist eine Förderung möglich?

Das Stipendium wird für zunächst 1 Jahr bewilligt mit der Option auf Verlängerung.

 

Welche Termine und Fristen müssen beachtet werden?

Weiterförderungs- und Neuanträge für 2021 können bis zum 15.09.2020 gestellt werden!

 

Wie hoch ist die Fördersumme?

Die Stipendienhöhe beträgt monatlich 3000 €, ggf. zuzüglich Kinderbetreuungszuschlag.

 

Weitere Informationen

 

                  

Kurzzeitige Stipendien

Stipendien zur Internationalisierung

Wer wird gefördert?

Es werden Doktorandinnen und Postdoktorandinnen folgender Fakultäten gefördert:

  • Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät (PhilSoz)
  • Philologisch-Historische Fakultät (PhilHist)
  • Katholisch-Theologische Fakultät (KThF)
  • Juristische Fakultät (Jura)
  • Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (Wiwi)

Was wird gefördert?

 

  • Es werden jeweils ca. einmonatige Aufenthalte im Ausland zur Forschung und/oder zur Lehre, zum Besuch von Workshops, zum Aufbau von internationalen Kontakten gefördert.
  • (Aktive) Tagungsteilnahmen werden nur in Zusammenhang mit weiteren Vernetzungsaktivitäten oder einem Forschungsaufenthalt gefördert.
  • Die Stipendien dienen der transnationalen Vernetzung der Geistes-, Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.

 

Wie hoch ist die Förderung?
Die Stipendienhöhe beträgt jeweils einmalig bis zu 1200 €.

 

Wie kann ein Antrag gestellt werden?

Die Bewerbung ist laufend möglich. Für die Antragstellung sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • kurze Schilderung des Vorhabens mit Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • knappe Stellungnahme einer Hochschullehrerin oder eines Hochschullehrers
  • Kostenplan

Diese Unterlagen müssen gemeinsam mit dem Antrag für ein Kurzzeitstipendium an das Büro für Chancengleichheit geschickt werden.

 

              Antrag Kurzzeitstipendium 2020                         Antrag Kurzzeitstipendium 2021

 

 

 

Reisestipendien in den MINT-Fächern

Wer wird gefördert?
Es werden Doktorandinnen und Masterabsolventinnen, die eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben folgender Fakultäten gefördert:

  • Mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Fakultät (MNTF)
  • Fakultät für Angewandte Informatik (FAI)

 

Was wird gefördert?

Diese Stipendien sollen genutzt werden zur Förderung von Auslandsaufenthalten oder Summer Courses in MINT-Fächern. Ziel ist es, Frauen für die Forschung zu gewinnen.

 

Wie hoch ist die Förderung?
Die Stipendienhöhe beträgt jeweils einmalig bis zu 1200 €.

 

Wie kann ein Antrag gestellt werden?

Die Bewerbung ist laufend möglich. Für die Antragstellung sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • kurze Schilderung des Vorhabens mit Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • knappe Stellungnahme einer Hochschullehrerin oder eines Hochschullehrers
  • Kostenplan

Diese Unterlagen müssen gemeinsam mit dem Antrag für ein Kurzzeitstipendium an das Büro für Chancengelichheit geschickt werden.

 

                 Antrag Kurzzeitstipendium 2020                            Antrag Kurzzeitstipendium 2021

 

 

 

Förderung von mehrwöchigen Forschungsaufenthalten

Wer wird gefördert?

Es werden Doktorandinnen und Postdoktorandinnen im Rahmen einer Forschungskollaboration folgender Fakultäten gefördert:

  • Mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Fakultät (MNTF)
  • Fakultät für Angewandte Informatik (FAI)

Was wird gefördert?

Es werden mehrwöchige Forschungsaufenthalte (bis zu 12 Wochen) in den MINT-Fächern gefördert.
 

Wie hoch ist die Förderung?
Die Stipendienhöhe beträgt jeweils einmalig bis zu 3000 €.

 

Wie kann ein Antrag gestellt werden?

Die Bewerbung ist laufend möglich. Für die Antragstellung sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • kurze Schilderung des Vorhabens mit Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • knappe Stellungnahme einer Hochschullehrerin oder eines Hochschullehrers
  • Kostenplan

Diese Unterlagen müssen gemeinsam mit dem Antrag für ein Kurzzeitstipendium an das Büro für Chancengelichheit geschickt werden.

 

                 Antrag Kurzzeitstipendium 2020                             Antrag Kurzzeitstipendium 2021

 

Dr. Marion Magg-Schwarzbäcker
Leiterin
Büro für Chancengleichheit

Weitere Fördermöglichkeiten

  • Bezuschussung von notwendigen Kinderbetreuungskosten bei Dienst-/Forschungsreisen von Nachwuchswissenschaftlerinnen
  • Finanzierung der Kosten für eine Hilfskraft für Habilitandinnen und Juniorprofessorinnen bis zu 1500 €
  • Finanzierung der Kosten für eine Hilfskraft für Doktorandinnen, Habilitandinnen und Juniorprofessorinnen, die sich in Mutterschutz oder Elternzeit befinden, bis zu 1500 €

Für die Antragstellung ist ein formloser Antrag mit Angabe der Qualifikationsarbeit, die gefördert werden soll, erforderlich sowie ein formloses Gutachten der/des Vorgesetzten. Die Bewerbung ist laufend möglich.

Dr. Marion Magg-Schwarzbäcker
Leiterin
Büro für Chancengleichheit

Allgemeine Kontaktinformationen:

Anschrift:
Universität Augsburg

Dr. Marion Magg-Schwarzbäcker, Dipl.-Soziologin

Gebäude F2, Raum 309

Eichleitnerstraße 30

86159 Augsburg


Telefon: +49 821 598 -5245

Fax: +49 821 598 -145145

E-Mail: buero@chancengleichheit.uni-augsburg.de

Facebook: www.facebook.com/ChancengleichheitUniAugsburg/

 

© Universität Augsburg

Suche