Pressemitteilung 87/21 - 27.07.2021

Viermetz-Wissenschaftspreis 2021 für Dr. Dennis Steininger

Herausragende Leistungen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät geehrt

Augsburg/AG/CH – Dr. Dennis Steininger erhält den 15. Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung. Steininger ist ein profilierter Wissenschaftler und Gründer. Im Mittelpunkt seiner Forschungsarbeit steht der Themenkomplex Entrepreneurship und Digitalisierung. Der mit 10.000 Euro dotierte Viermetz-Wissenschaftspreis wird seit 2006 jährlich an der Universität Augsburg für herausragende Leistung innerhalb der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät vergeben.

Dr. Dennis Steininger forscht zu verschiedenen Themenfeldern rund um die Digitalisierung. Dabei stehen insbesondere Start-ups, Geschäftsmodelle sowie Innovations- und Transformationsprozesse, aber auch deren Finanzierung über Crowdfunding-Plattformen, im Vordergrund. Aus den Ergebnissen entwickelt Steininger sowohl theoretische Konzepte als auch praktische Handlungsempfehlungen.

Der Preisträger im Kreis der Gratulanten. V.l.n.r. waren anwesend: der Doktorvater Steiningers Prof. Dr. Daniel Veit, Ludwig Schmid und Dr. Maximilian Viermetz (Stiftungsvorstände), der Dekan der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Prof. Dr. Marco Wilkens, der Preisträger Dr. Dennis Steininger und Prof. Dr. Peter Welzel, Vizepräsident der Universität Augsburg. © University of Augsburg

Sein besonderes Interesse liegt dabei auf drei Themen. Digital Innovation and Entrepreneurship ist die Analyse digitaler Innovationen wie big data im Zusammenspiel mit Geschäftsmodellen und Erfolgsfaktoren. Entrepreneurial Finance erforscht das Entscheidungsverhalten und den Einfluss von Start-up-Investoren zur Gründungsfinanzierung. Das Forschungsfeld Digital Transformation and Analytics befasst sich mit der Nutzung von Daten, Strategien und Kultur für Innovationen.

Forschender Gründer und gründender Forscher

Bereits vor und auch während seines Studiums gründete Dennis Steininger mehrere Unternehmen. Mit seinem jetzigen Unternehmen, der SteiningerGroup, berät er Großkunden und Mittelständler zu Strategie, Digitalisierung und M&A. „Seit meiner Jugend zieht sich die Begeisterung für Digitaltechnologie und Unternehmertum durch meine Arbeit, diese spiegelt sich heute auch in den Themen meiner Forschung und Lehre wider“, so Steininger, der sich selbst als „forschender Gründer und gründender Forscher“ sieht. Steininger entwickelte an der Universität Augsburg die hervorragend evaluierte Vorlesung „Digital Entrepreneurship“, durch die zahlreiche Studierende zu eigenen Gründungen angeregt wurden. Er beriet über 400 gründungsinteressierte Studierende, mehrere davon gewannen später Gründungspreise. Steininger erhielt bereits diverse Rufe auf Universitätsprofessuren und wird in Kürze Professor für Betriebswirtschaftslehre insbesondere Entrepreneurship an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung

Im Jahre 2006 beschloss das Kuratorium einen Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung zur Stärkung des Profils der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg zu stiften. Er wurde mit 10.000 Euro hoch dotiert. Da sich die Wissenschaftslandschaft durch Wettbewerbe wie das Elitenetzwerk Bayern, die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder und die gezielte Forschungsförderung in Deutschland und in der EU ausdifferenziert, bedürfen herausragende Leistungen der verstärkten Anerkennung. Zu den Kriterien zählen neben Publikationen in national und international besonders stark wahrgenommenen wissenschaftlichen Zeitschriften die Beiträge zum Lehr- und Forschungsprofil der Fakultät, Teilnahme an Förderprogrammen für die Forschung und die Gestaltung entsprechend profilierter Lehrangebote. Damit kann im Rahmen der Cluster-Struktur der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sowohl die Forschungskompetenz als auch eine vertiefte Lehre gestärkt werden. Fast alle bisherigen Preisträger haben einen Ruf an eine Universität erhalten und belegen damit den hohen Qualitätsanspruch des Viermetz-Wissenschaftspreises. Die Vorschläge für den Preis kommen aus der Fakultät und werden zunächst einem strengen internen Beurteilungsverfahren unterzogen. Auch externe Gutachter werden angefragt. Danach entscheidet die Jury, der Prof. Dr. Peter Welzel als Vertreter der Universitätsleitung, Prof. Dr. Marco Wilkens als Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät und die Stiftungsvorstände Dr. Maximilian Viermetz und Ludwig Schmid angehören.

Die Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung

Am 16. Dezember 2003 errichtete das Ehepaar Kurt und Felicitas Viermetz die nach ihm benannte Stiftung in Augsburg. Stiftungszweck ist die Förderung von Wissenschaft, Kunst und Kultur in Augsburg und Bayerisch-Schwaben sowie die Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen. In den vergangenen Jahren konnte aus den Erlösen des Stiftungsvermögens eine Vielzahl von Projekten und Initiativen unterstützt werden. Die Entscheidungen trifft ein fünfköpfiges Kuratorium. Ihm gehören – nach dem Tod des Stifterehepaares – an: Dr. Maximilian Viermetz und Ludwig Schmid (Stiftungsvorstände), Dr. Peter Menacher, Dr. Theo Waigel und Harald Labbow. Die Stiftung will mit ihren Fördermaßnahmen nicht die Öffentlichen Hände ersetzen, sondern diese ergänzen und nach dem Prinzip des „matching gift“ weitere Förderer ermutigen.

Ansprechpartnerin

Faculty administration
Faculty of Business and Economics

Search