UPD 38/22 - 10.05.2022

Freiräume für Forschung und Kooperation

Research Fellowship und Gastprofessur für transnationale Forschung am Jakob-Fugger-Zentrum erneut vergeben

Prof. Dr. Katja Sarkowsky ist im Sommersemester 2022 als Research Fellow am Jakob-Fugger-Zentrum. Die Gastprofessur für transnationale Forschung wird von PD Dr. Stefanie Müller wahrgenommen.

© University of Augsburg
Prof. Dr. Katja Sarkowsky

Den Lehrbetrieb für ein Semester reduzieren und sich konzentriert einem innovativen Forschungsvorhaben widmen – diese Möglichkeit haben Forschende der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Augsburg mit einem Fellowship des Jakob-Fugger-Zentrums. Die Förderlinie „projektbezogene Gastprofessur für transnationale Forschung“ ermöglicht den Mitgliedern des Zentrums darüber hinaus, hochkarätige Gäste aus dem In- und Ausland für bis zu sechs Monate nach Augsburg einzuladen, um gemeinsam an einem Forschungsprojekt oder Förderantrag zu arbeiten.
 

Im Sommersemester 2022 wird mit der Amerikanistin PD Dr. Stefanie Müller (Goethe-Universität Frankfurt) eine international ausgewiesene Wissenschaftlerin nach Augsburg kommen, um gemeinsam mit dem aktuellen Research Fellow Prof. Dr. Katja Sarkowsky (Lehrstuhl für Amerikanistik) in Augsburg zu Narrativen der Vertreibung und Zugehörigkeit zu forschen.
 

PD Dr. Stefanie Müller

Im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit stehen Erzählungen von Zugehörigkeit (Belonging) und Staatsbürgerschaft in der amerikanischen und kanadischen Literatur unter Berücksichtigung ihres Verhältnisses zu den jeweiligen rechtlichen Rahmungen von Staatsbürgerschaft. Ein besonderer Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt auf der Bearbeitung der Themen indigenous und environmental displacement in Lyrik und Prosa. Dadurch werden relevante Genre-Fragen aufgeworfen und die literaturspezifischen Formen der Auseinandersetzung mit diesen Themen bestimmt. Die gemeinsame Arbeit soll neben dem regelmäßigen Austausch auch zum einen in einem gemeinsamen unterrichteten Master-Seminar „Environmental Displacement, Citizenship, and Conflict in Indigenous Literatures“ und im gemeinsam thematisch gestalteten Kolloquium der Amerikanistik und zum anderen durch zwei internationale Workshops zum Thema „Citizenship, Law, and Literature“ auf eine systematischere Basis gestellt und mit Blick auf weiterführende Zusammenarbeit vertieft werden.

Von den projektbezogenen Gastprofessuren am Jakob-Fugger-Zentrum profitieren die Augsburger Studierenden wie immer auch darüber hinaus: Frau PD Dr. Müller wird außerdem ein BA Seminar zum Thema “The Drama of a Broken Tea Cup? American Realism and its Critics” sowie ein MA Seminar “’Disaster Without Event?’ Climate Change in Literature” unterrichten.

Gastprofessuren und Fellowships: Forschungsförderung am Jakob-Fugger-Zentrum

Mit der „projektbezogenen Gastprofessur für transnationale Forschung“, für die das Jakob-Fugger-Zentrum im Sommersemester 2017 erstmals Mittel bereitgestellt hat, können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland für bis zu sechs Monate zu gemeinsamen Arbeiten an einem Forschungsprojekt oder Förderantrag nach Augsburg eingeladen werden. Antrags- und einladungsberechtigt sind die ordentlichen Mitglieder des Jakob-Fugger-Zentrums.

Die bewährte Förderlinie „Research Fellowship“ bietet den Mitgliedern des Zentrums die Möglichkeit, die Lehrverpflichtung für ein Semester zu reduzieren, um ein innovatives Forschungsvorhaben weiterzuentwickeln und einen Antrag auf Forschungsförderung auszuarbeiten. Während eines Fellowships steht das Jakob-Fugger-Zentrum den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beratend und unterstützend zur Seite, es sorgt für administrative Entlastung und ermöglicht so die konzentrierte Ausarbeitung eines Projektes.

Das Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg

Als Forschungskolleg für Transnationale Studien fördert das Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg seit 2012 die interdisziplinäre und internationale geistes-, kultur- und sozialwissenschaftliche Forschung an der Universität Augsburg. Es stößt innovative Forschungsvorhaben an, sorgt für internationale und fächerübergreifende wissenschaftliche Vernetzung und macht die Ergebnisse der geförderten Projekte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Auf diesem Weg will das JFZ die Position der Augsburger Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften nachhaltig festigen und stärken.

Ansprechpartner

Center Management
Jakob-Fugger-Zentrum

Medienkontakt

Dr. Manuela Rutsatz
Pressesprecherin, Leitung
Stabsstelle Kommunikation & Marketing

Search