Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d), Medizinische Fakultät

Die Universität Augsburg hat zum 1. Dezember 2016 eine neue Medizinische Fakultät gegründet, die den ersten Modellstudiengang in Bayern anbietet. Der Studienbetrieb wurde zum Wintersemester 2019/20 mit 84 Studierenden im ersten Fachsemester aufgenommen. Zentrales Gestaltungsmerkmal des Medizinstudiengangs ist die Implementierung eines innovativen kompetenzorientierten und fächerübergreifenden Curriculums, in dem der Patient und die Versorgungsrealität, aber auch die Evidenzbasis und die Wissenschaftlichkeit im Zentrum stehen.

Die kontinuierliche Entwicklung der kommunikativen Kompetenz ist ein zentrales Ziel der Ausbildung von Studierenden der Humanmedizin in Augsburg. Die Studierenden durchlaufen longitudinal über das gesamte Studium Lerneinheiten, in denen unterschiedliche, ärztliche und interprofessionelle Gesprächssituationen in modernen Lehrveranstaltungsformaten praktisch u.a. mit (Laien)-SchauspielerInnen trainiert werden.  

Am Department of Medical Education (DeMEdA) sind für diesen Aufgabenbereich im Interprofessionellen Trainingszentrum zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgenden Stellen

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) (50%) bis E 13 TV-L
    im Bereich der
    Entwicklung und Implementierung eines Curriculums für die ärztliche Kommunikation
  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) (50%) bis E 13 TV-L
    im Bereich  von
    Aufbau und Implementierung eines Schauspielpatientenprogramms

zu besetzen. Die Stellen sind zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung der Stellen ist beabsichtigt.

Die Stelleninhaberinnen/Stelleninhaber (m/w/d) haben spezifische Aufgabenbereiche, werden aber auch an den Schnittstellen der Aufgabenbereiche eng zusammenarbeiten.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) (50%) zur Entwicklung und Implementierung eines Curriculums für die ärztliche Kommunikation

Der Hauptaufgabenbereich liegt in der Entwicklung und Implementierung eines longitudinalen Kommunikationscurriculums mit sinnvoller Einbettung in die als Spiralcurriculum aufgebauten Module des Modellstudiengangs. Die inhaltliche Verantwortung und Aufsicht für diesen Bereich sind am Lehrstuhl für Medizinische Psychologie und Soziologie angesiedelt, eine enge Abstimmung mit Lehrenden des Universitätsklinikums ist essentiell. Die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Qualifikation (z.B. Promotion) ist gegeben.

Ihre Aufgaben umfassen konkret:

  • Konzeption und Evaluation von Rollenskripten für Schauspielpatientinnen und -patienten, sowie die Entwicklung und Evaluation von Lerneinheiten in Kooperation mit Ärztinnen und Ärzten aller klinischen Fachdisziplinen
  • Training und Supervision von Ärztinnen und Ärzte sowie Personen anderer Gesundheitsberufe in Bezug auf Kommunikationstechniken und Feedback
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Entwicklung der praktischen Prüfungen zur Kommunikation

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom, Magister) in Psychologie, Kommunikationswissenschaften, Erziehungswissenschaften, Pflegewissenschaften oder einem vergleichbaren Fach
  • Erfahrung und fundiertes Hintergrundwissen in Gesprächsführung / Kommunikation
  • ein hohes Maß an Flexibilität und Teamfähigkeit in einem multiprofessionell besetzten Team
  • Eine Psychotherapeutische Ausbildung (Verhaltenstherapie, Systemische Therapie, Gesprächstherapie) ist wünschenswert.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) (50%) zum Aufbau und Implementierung eines Schauspielpatientenprogramms

Der Hauptaufgabenbereich liegt im Aufbau, der Implementierung und Koordinierung eines breit angelegten SchauspielpatientInnenprogramms, das longitudinal als Teil des Trainings im interprofessionellen Trainingszentrum in den Modellstudiengang eingebettet ist. Hierfür sollen Schauspielpatienten/-patientinnen trainiert werden, um klinische Krankheitsbilder und medizinische Probleme realitätsnah zu simulieren und den Studierenden ein differenziertes Feedback über die Wirkung des kommunikativen Verhaltens zu geben.

Ihre Aufgaben umfassen konkret:

  • den Aufbau eines Schauspielpatientenprogramms (Akquise, Schulungen, Trainings) in Zusammenarbeit mit dem Team Kommunikation und dem Team des interprofessionellen Trainingszentrums
  • das Training der Schauspielpatienten/-patientinnen in Kooperation mit Fachärztinnen und Fachärzten
  • die Koordination der Schauspielpatienten/-patientinnen für Lehrveranstaltungen und Prüfungen
  • das Training von DozentInnen im Umgang mit SchauspielpatientInnen
  • die Implementierung und Qualitätssicherung durch Videofeedback in Kooperation mit dem Team des interprofessionellen Trainingszentrum
  • die Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von praktischen Prüfungen in denen Schauspielpatienten/-patientinnen eingesetzt werden

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (Master, Diplom, Magister) in Schauspiel, Theaterpädagogik, Erziehungswissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Pflegewissenschaften oder einem vergleichbaren Fach
  • Vorerfahrung mit Schauspiel-(training) und Maske
  • ein hohes Maß an Flexibilität, Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Vorerfahrungen in der Arbeit mit Schauspielpatienten/-patientinnen sind erwünscht.

Wir bieten Ihnen als Stelleninhaberin/Stelleninhaber (m/w/d) in beiden Positionen:

  • die Mitwirkung bei der dynamischen Entwicklung eines innovativen Studiengangs
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortung
  • eine Tätigkeit, die Sie durch Ihre Ideen und Ihr persönliches Engagement mitgestalten können
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes

Die Universität Augsburg fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen. Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Die Universität Augsburg setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Frauenbeauftragte der Fakultät. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) in Form einer einzigen PDF-Datei an miriam.kunz@med.uni-augsburg.de werden bis spätestens

18. Juli 2020

erbeten. Für telefonische Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Miriam Kunz (0821-598-3720).

Search