Suche

Gräfin Sophia Finck von Finckenstein


Die Ermöglichung kompetenzorientierten Englischunterrichts in der gymnasialen Oberstufe am Beispiel der US-Serie House of Cards (Arbeitstitel)

Bei House of Cards handelt es sich um eine Drama- bzw. Politthrillerserie, die jedoch nicht als gewöhnliche Fernsehserie, sondern als Internetserie vom Streaming-Anbieter Netflix produziert wurde; damit stellt House of Cards ein Novum in der Geschichte der Serienrezeption dar, das Konsumverhaltenstrends wie Binge Watching Rechnung trägt. Neben einer hochkarätigen Besetzung (u.a. Kevin Spacey und Robin Wright) zeichnet sich House of Cards durch seine Themen aus, die großenteils hochaktuell sind: Cyberspionage, Korruption, drohende Zahlungsunfähigkeit der US-Regierung, die Rolle der Frau in der Gesellschaft, die Macht der amerikanischen Medien und deren Verhältnis zur Politik. Hier knüpft das Dissertationsprojekt an, indem diese relevanten und somit ansprechenden Themen für den Englischunterricht der gymnasialen Oberstufe nutzbar gemacht werden. Nachdem für jede der im Fremdsprachenunterricht zu fördernden Kompetenzen (nach Bildungs-standards/Thaler) ein konkretes Unterrichtsbeispiel anhand einer geeigneten Szene aus House of Cards erläutert wurde, soll im zweiten, empirischen Teil der Arbeit untersucht werden, inwiefern die Schülerinnen und Schüler tatsächlich von der Arbeit mit dem audiovisuellen Medium House of Cards im Unterricht profitieren. Dabei soll besonders auf Aspekte des interkulturellen Lernens sowie der Medien-Kompetenz eingegangen werden.