Suche

Denise Weckend


"Schulen zum Leben - Lernen sichtbar machen" - Vermittlung von Haltungen und ihre Auswirkungen auf Unterricht (Arbeitstitel)

                   

Spätestens seit J. Hattie 2009 „Visible Learning“ veröffentlichte, ist klar: „Auf die Lehrpersonen kommt es an!“. Diese Kernbotschaft spiegelt sich auch in den zehn Haltungen für Lehrende wider, die von J. Hattie und K. Zierer entwickelt wurden und für eine gute Unterrichtsqualität von Bedeutung sind.

Um die Expertise von Lehrenden zu fördern und die Unterrichtsqualität zu verbessern, ist das Projekt „Schulen zum Leben“ entstanden, in dem Lehrkräfte aus vier ausgewählten Schulen in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb von zwei Jahren Workshops besuchen, die auf den zehn Haltungen basieren.

Die Dissertation beschäftigt sich mit der Planung des Gesamtprojekts und im Speziellen mit der Durchführung des Einführungs- und Abschlussworkshops. Dabei handelt es sich um zwei Haltungsseminare, in welchen sich die Lehrkräfte zu Beginn über die Bedeutung von Haltungen klar werden sollen und ihre individuellen Ziele für die Workshops festsetzen. Am Ende der Projektzeit soll das Gelernte und das Erreichen der Ziele reflektiert werden. Des Weiteren beschäftigt sich die Arbeit mit der Entwicklung von Testinstrumenten für die Evaluation des Projekts und deren Einsatz, um Rückschlüsse auf die Effizienz der Weiterbildungen zu ziehen. Der Fokus liegt hier auf der Veränderung der Lehrer-Selbsteinschätzung bezüglich ihrer Haltungen und die daraus resultierenden Auswirkungen auf ihren Unterricht.

Denise Weckend

Kontakt: denise.weckend@phil.uni-augsburg.de