Suche

Petra Anders


QmbS – Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern. Weiterentwicklung für die beruflichen Schulen im Gesundheitswesen unter dem erziehungswissenschaftlichen Blickwinkel der Hattie-Studie „Visible learning“

Schwerpunkt Individualfeedback

Schulentwicklung an beruflichen Schulen fußt in Bayern vor allem auf dem in den letzten Jahren flächendeckend etablierten Programm QmbS (Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern). Das QmbS wurde eingeführt mit dem Ziel, die Schulen zur kontinuierlichen und nachhaltigen Qualitätsarbeit zu motivieren. Mit den Bausteinen schulspezifisches Qualitätsverständnis, interne Evaluation, externe Evaluation und Prozesssteuerung ist das QmbS ein strukturlastiges Schulentwicklungsinstrument. Berücksichtigt man die aktuellen Erkenntnisse der Hattie-Studie visible learning, so müssen lehrerbezogene Maßnahmen in den Mittelpunkt von Schulentwicklung gestellt werden anstelle von strukturbezogenen Maßnahmen. In visible learning wird Feedback als ein wirkungsreicher Einflussfaktor mit einer sehr hohen Effektstärke auf die Lernleistung von Lernenden beschrieben. Vor allem das Schülerfeedback (vom Lernenden an die Lehrperson gerichtet) ist nachweislich besonders wirksam. Daher soll der QmbS-Baustein Individualfeedback als lehrerbezogenes Instrument in dieser Dissertation empirisch aufbereitet und für die beruflichen Schulen im Gesundheitswesen weiterentwickelt werden.

In einem Modellversuch an Berufsfachschulen für Physiotherapie soll das Individualfeedback eingeführt, in einem zweizeitigen Vorgehen umgesetzt und mit der Software “FeedbackSchule“ ausgewertet werden. Anschließend an die Datenerhebungen sollen qualitative Interviews mit den Lehrpersonen durchgeführt werden, die methodenübergreifend mit den Befunden von „FeedbackSchule“ interpretiert werden können.

Kontakt: petra_anders@gmx.de