Suche

Programm


Freitag, 21. März 2014 (9.00 – 17.00 Uhr):

Begrüßung und Einführung durch Anne Bieschke und Heike Krebs (Augsburg)

1. Sektion: Diversitätsmerkmale als soziales Konstrukt
Moderation: Katja Schneider (Augsburg)

Laura Getz (Bremen):
Die Konstruktion von Weiblichkeit im Umfeld von Führungspositionen/ Unternehmensgründungen

Monika Lindner (Augsburg):
„Eine zunehmend heterogene Elternschaft“? – Zur Konstruktion von Heterogenität und Homogenität in der Beziehung zwischen Eltern und Lehrpersonen

2. Sektion: Hybridität der Identitäten
Moderation: Margrit Kaufmann (Bremen)

Duygu Aloglu (Berlin):
'Struggles within Intersectionality' at the Crossroad of Gender, Diversity and Migration

Markus Stadtrecher (Augsburg):
Interne Differenzierung der deutschen Nachkriegsgesellschaft – „die“ Einheimischen und „die“ Vertriebenen?

3. Sektion: Vom Gender- zum Diversity Trouble
Moderation: Stefan Lindl (Augsburg)

Henning Koch (Bremen):
„Alle mal herhören: Ich brauche noch zwei sozial benachteiligte Studenten mit Migrationshintergrund aus nicht-akademischem Elternhaus, die aktiv eine Religion praktizieren ... und bereit sind, an meiner Studie teilzunehmen“ – Das Sampling nach Ungleichheitsmerkmalen in der empirischen  Bildungsforschung. Eine Diskussion über Chancen, Risiken und gebotene Sensibilität

Carla Schriever (Oldenburg):
Das Geschlecht und die mitgedachte Antwort

19.00 Uhr - Öffentlicher Abendvortrag:

Margrit Kaufmann (Bremen):
Gender/Diversity Trouble? Neue Verwirrungen, Trennlinien und Verschränkungen in Theorie und Praxis

Ort:
Grandhotel Cosmopolis
Springergäßchen 5
86152 Augsburg


Samstag, 22.März 2014 (9.30-14. 30 Uhr):

Impulsreferat von Marita Krauss, Universitätsfrauenbeauftragte (Augsburg)

4. Sektion: Mainstream vs. Subkulturen
Moderation: Ina Jeske (Augsburg)

Lisa Gaupp (Hannover):
Strategien, Inszenierungen und Dekonstruktionen von Diversität in der exotischen Stadt

Carolin Ruther (Augsburg):
Verkörperte Differenz (er-)leben – Kulturwissenschaftliche Perspektiven zum Alltag und zur Lebenswelt von Prothesenträgern in Deutschland

5. Sektion: Benachteiligung vs. Fördermaßnahmen
Moderation: Günes Turan (Augsburg)

Jasmina Crcic (Marburg):
Soziale Herkunft – (K)ein Thema für Diversity-Strategien an Hochschulen? Bisherige Maßnahmen und ihre Effekte

Cornelia Baier (Augsburg):
Stiftende Frauen?! – Aspekte der weiblichen Stiftungstätigkeit zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert in Ulm

Abschlussdiskussion
Moderation: Margrit Kaufmann


Das Programm mit den genauen Zeiten können Sie hier als pdf herunterladen.