Suche

Tag der EKG 2019


Tag der Europäischen Kulturgeschichte


Tag der EKG 2019 Plakat

„Europa – Kulturhistorische Horizonte“

Montag, 1.7.2019

Europa – als Begriff mit antiken Wurzeln seit dem späten Mittelalter und dem Beginn der Renaissance zunehmend in Gebrauch – war nie allein räumlich definiert, sondern immer schon mit sich wandelnden kulturellen Konnotationen versehen. Seine Grenzen waren nie eindeutig und im Inneren war es stets kleinteilig gegliedert. Ein Bewusstsein der Einheit stand der faktischen Vielfalt gegenüber. Die Komplexität europäischer Beziehungen steht in Wechselbeziehung zur Komplexität der Transfer- und Integrationsprozesse.

Der Tag der Europäischen Kulturgeschichte 2019 dient in einem Nachmittagsteil vor allem der internen Diskussion und Positionierung des Instituts und seiner Mitglieder, ist aber für ein interessiertes Publikum offen. Am Abend geben zwei öffentliche Vorträge Einblicke in historische und literaturwissenschaftliche Ansätze zur Erforschung europäischer Themen. Dabei stehen insbesondere die Epoche der Aufklärung sowie die Verbreitung und Rezeption von Friedens- und Verfassungskonzepten im Vordergrund.

Programm

 

Nachmittag

Themen, Projekte, Initiativen – Überlegungen für europabezogene Forschungsvorhaben

Ort: Zentralbibliothek, Raum 3017

Zeit: 14.00 – 17.30

14.00 Prof. Dr. Bernd Oberdorfer - Eröffnung

14.15 Einheit und Vielfalt

Prof. Dr. Christoph Becker - Augsburg in Europa. Das Augsburger Stadtrecht von 1156 und das römische Recht

Dr. Eva Rothenberger – Von Bayle zu Montesquieu: Implizite und explizite Reflexionen über eine europäische Zu(sammen)gehörigkeit

Diskussion

15.15 Kaffeepause

15.45 Formen der Integration

PD Dr. Ulrich Niggemann – Europäische Geschichte als Migrationsgeschichte

Prof. Dr. Eva Matthes – Erziehungskonzepte in europäischer Verflechtung

Prof. Dr. Dietmar Süß – Probleme und Perspektiven einer Zeitgeschichte Europas Diskussion

17.15 Schlussdiskussion

 

Öffentliche Abendveranstaltung


Ort: Annahof, Vortragssaal, Hollbau, Erdgeschoss
Zeit: 19.00

Prof. Dr. Rotraud von Kulessa: Die Europaidee im langen 18. Jahrhundert: ein Projekt für den Frieden

Prof. Dr. Maren Röger: Europas erste Verfassung: Die Rezeption der polnischen Maikonstitution 1791

Programmflyer