20. Jahreskongress der Associação de Crioulos de Base Lexical Portuguesa e Espanhola

  • Event Details
  • 08.09.2022, 10:00 o'clock  until 10. September 2022, 15:30 o'clock
  • Location: wird bekanntgegeben, wird bekanntgegeben, Augsburg
  • Organizer(s): Lehrstuhl für Angewandte Sprachwissenschaft (Romanistik)
  • Topics: Sprache, Literatur und Geschichte
  • Tagung

Augsburg ist Austragungsort des 20. Kongresses der ACBLPE. Die Vorträge werden unter anderem Themen der Kreolistik behandeln, wie sprachliche Veränderungen durch verschiedenste Sprach- oder Kulturkontakte. Darüber hinaus werden komplexe sprachpolitische und sprachgeogaphische Fragestellungen erörtert.


Der 20. Jahreskongress der ACBLPE wird an der Universität Augsburg, Deutschland, vom 8. - 10. September 2022 stattfinden. Diese Konferenz ist Teil einer Veranstaltungsreihe zu Studien der Kontaktlinguistik an der Universität Augsburg, die auch den Workshop „Creoles in motion“ umfasst, sowie das zweite Treffen des wissenschaftlichen internationalen Netzwerks Red BayMIS.

Es werden Vortragsvorschläge zu strukturellen, varietätenlinguistischen und sprachökologischen Fragestellungen in der portugiesischen und spanischen Kontaktlinguistik akzeptiert. Des Weiteren sind Beiträge zu den folgenden drei thematischen Ausrichtungen besonders willkommen:

Zunächst möchten wir, wie der Titel des Kongresses bereits nahelegt, über verschiedene Kontinuitäten in der Kreolistik diskutieren. Es ergeben sich erstens Kontinuitäten zwischen den unterschiedlichen Ergebnissen von sprachlichen Restrukturierungen, welche durch Sprachkontakte entstehen: Angefangen beim Zweitspracherwerb über Fossilisierung von interlanguages hin zu Prozessen der Kreolisierung, und von Phänomenen des Code-Switching über gelegentliche Entlehnungen bis hin zur Ausbildung von mixed languages. Zweitens möchten wir jene Kontinuitäten thematisieren, die sich zum einen zwischen der Kontaktlinguistik und benachbarten Disziplinen ergeben, beispielsweise zu Studien über Kulturkontakt in der Anthropologie, Soziologie oder Populationsgenetik. Zum anderen bildeten sich Kontinuitäten in der historischen Konstituierung der (iberoromanischen) Kreolistik heraus, die sich als eine mehr oder weniger autonome Disziplin innerhalb der Sprachwissenschaft zwischen unterschiedlichen Fächern wie der Romanistik, Afikanistik, Austronesitik etc. situiert.

Zweitens sind Beiträge willkommen, die direkt oder indirekt die Geisteshaltung der Gastgeberstadt Augburg aufgreifen, die sich aus zwei historischen Gegebenheiten speist: Zum einen wird Augsburg nicht von ungefähr auch als Friedensstadt bezeichnet, denn es gibt hier eine jahrhundertelange Tradition friedlicher Zusammenkünfte zwischen traditionell gegensätzlichen Ideen und Religionen. Zum anderen war Augsburg im 16. Jahrhundert, durch die hiesigen Familiendynastien Fugger und Welser, prägend in der Entstehung transatlantischer Handelsnetzwerke, was leider auch eine maßgebliche Beteiligung im Sklavenhandel bedeutete. Von diesen historischen Linien ausgehend, begrüßen wir Beitragsvorschläge zu Analysen von sozialen und sprachlichen Konflikten und deren möglichen Lösungen, die auch Aspekte der Sprachpolitik und mehrsprachiger Bildung umfassen können. Ebenso werden Vorträge zu den Anfängen des Kapitalismus in der frühen Neuzeit und zu sprachlichen Auswirkungen der Globalisierung akzeptiert.

Schließlich freuen wir uns über Konferenzbeiträge, die in Einklang stehen mit den thematischen Schwerpunkten der Professur für angewandte Sprachwissenschaft (Romanistik) an der Universität Augsburg, welche das Event ausrichtet. Dies sind insbesondere Sprachkontakt romanischer Sprachen auf der einen Seite mit Guaraní und mit Bantu-Sprachen auf der anderen Seite, Migrantenvarietäten in Lateinamerika und sprachgeographische Fragestellungen in mehrsprachigen Räumen.

Die offiziellen Sprachen des Kongresses sind Portugiesisch, Spanisch, Deutsch und Englisch.

Weitere Informationen zur Teilnahem und den Anforderungen an die Abstracts finden Sie auf der Homepage des Kongresses.

More events: Angewandte Sprachwissenschaft (Romanistik)

  • November 2022 / December 2022
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
  • December 2022
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
  • December 2022 / January 2023
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
  • January 2023
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
  • January 2023
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
  • January 2023 / February 2023
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
  • February 2023
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
  • February 2023 / March 2023
    • 27
    • 28
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
  • March 2023
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
  • March 2023 / April 2023
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
  • April 2023
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
  • April 2023 / May 2023
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
  • May 2023
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
  • May 2023 / June 2023
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
  • June 2023
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
  • June 2023 / July 2023
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 01
    • 02
  • July 2023
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
  • July 2023
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
  • July 2023 / August 2023
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
  • August 2023
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
  • August 2023 / September 2023
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
  • September 2023
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
  • September 2023 / October 2023
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
  • October 2023
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
  • October 2023 / November 2023
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
  • November 2023
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19

Search