Pressemitteilung 84 - 25.11.2020

Gastprofessorin für Onkologie

Die Medizinische Fakultät begrüßt Dr. Mariola Monika Golas als Gastprofessorin in der Onkologie. Die Wissenschaftlerin wird für zwölf Monate in Augsburg lehren und forschen.

Augsburg/PW – Am 16. November 2020 hat die Humanmedizinerin und Humanbiologin Dr. rer. nat. Mariola Monika Golas eine Gastprofessur in der onkologischen Versorgung und Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg übernommen. Die Wissenschaftlerin wird für zwölf Monate in Augsburg lehren und forschen und dabei wertvolle Beiträge für den wissenschaftlichen Longitudinalkurs des Augsburger Modellstudienganges Humanmedizin leisten. 

Die Medizinische Fakultät der Universität Augsburg und das Universitätsklinikum Augsburg werden in diesem Wintersemester durch eine Gastprofessur der Ärztin und Humanbiologin Dr. Mariola Monika Golas in Lehre und Forschung und in der Versorgung onkologischer Patientinnen und Patienten gestärkt. Auf Initiative von Prof. Dr. Martin Trepel (Tumormedizin) wurde Dr. Monika Golas zum 16. November 2020 auf eine Gastprofessur in der onkologischen Versorgung und Forschung berufen, wo sie sich mit ihrer Expertise vielseitig einbringen wird. „Mit Frau Dr. Golas konnten wir eine hochqualifizierte, wissenschaftlich breit aufgestellte Medizinerin und Humanbiologin mit viel Lehrerfahrung für die Gastprofessur gewinnen“, freute sich die Gründungsdekanin der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Martina Kadmon über die Besetzung der Gastprofessur. „Sie verfügt über den idealen Hintergrund für molekulare und translationale Forschung an der Medizinischen Fakultät und deckt mit Ihrer Expertise einen Bereich ab, der uns im weiteren Aufbau unseres onkologischen Zentrums sehr zugute kommen wird.“

Unterstützung beim Aufbau des Profilzentrums Tumormedizin

Dr. Golas forscht im Bereich der Tumormedizin mit Schwerpunkt auf genetischen Fragestellungen wie etwa erblichen Tumorerkrankungen. „Wir freuen uns deshalb ganz besonders darauf, dass Frau Golas im Rahmen ihrer Gastprofessur den Aufbau des Profilzentrums Tumormedizin am Universitätsklinikum Augsburg maßgeblich unterstützen wird“, äußerte sich Host und Direktor der II. Medizinischen Klinik, Prof. Dr. Martin Trepel. „Dr. Golas verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der klinischen Humangenetik, betreibt humangenetische Forschung und ist so auch vertraut mit der Analyse und Beforschung von Tumorprädispositionssyndromen. Dies passt optimal in das sich neu entwickelnde Forschungsprogramm „Exposition und Disposition“, sowie in die vor kurzem etablierte und rasch wachsende Molekulare Tumorboardstruktur in der Diagnostik.“ Beim Aufbau des Profilzentrums steht sowohl die Etablierung von Strukturen im Rahmen des Bayerischen Krebsforschungszentrums, als auch die Beteiligung des Standorts Augsburg am NCT WERA im Fokus.

Zur Person

Monika Golas studierte Humanbiologie und Humanmedizin an der Philipps-Universität Marburg und der Georg-August Universität Göttingen, wo sie mit summa cum laude in den Fächern Biochemie, Genetik und Mikrobiologie promovierte. Ihre Expertise in Lehre und Forschung erarbeitete sie sich am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen, der Universitätsmedizin Göttingen, am Department of Anatomy/Department of Biomedicine der Aarhus University in Dänemark sowie am Institut für Humangenetik und dem Ambulanzzentrum der Medizinischen Hochschule Hannover. Zahlreiche Auszeichnungen sowie eine umfangreiche Publikationstätigkeit und Lehrerfahrung zeugen von Monika Golas herausragenden Leistungen in ihrem Fachbereich. Kolleginnen und Kollegen schätzen ihr didaktisches Talent und ihr Engagement als Dozentin. Im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit entwickelte sie beispielsweise ein eLearning-Programm, mit welchem Studierenden das Mikroskopieren auch außerhalb des Labors trainieren können.  Die Medizinische Fakultät freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit Frau Dr. Golas und heißt sie an der Universität Augsburg sowie dem Universitätsklinikum herzlich willkommen.

Die Augsburger Universitätsmedizin

…umfasst die Medizinische Fakultät der Universität Augsburg, das Universitätsklinikum Augsburg sowie – als Kooperationspartner – das Bezirkskrankenhaus Augsburg – Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Universität Augsburg. Die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät liegen in den Bereichen Medizinische Informatik sowie Umwelt und Gesundheit (Environmental Health Sciences). Rund 100 Professorinnen und Professoren werden im Endausbau in der bio- und humanmedizinischen Forschung und Lehre tätig sein. Seit dem Wintersemester 2019/20 bietet die Medizinische Fakultät einen humanmedizinischen Modellstudiengang an, der vorklinische und klinische Inhalte integriert und besonderen Wert auf eine wissenschaftliche Ausbildung der im Endausbau 1.500 Studierenden legt.

Das Universitätsklinikum Augsburg (UKA), seit 2019 in der Trägerschaft des Freistaates Bayern, bietet unter anderem durch seine Einbindung in universitäre medizinische Forschung und Lehre der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg der Bevölkerung der Stadt und der Region eine optimale medizinische Versorgung. Die tagesklinischen Betten mitgezählt, stehen am UKA 1.740 Betten zur Verfügung. 24 Kliniken, drei Institute und 19 Zentren garantieren in allen medizinischen Fachdisziplinen Diagnose und Therapie auf höchstem Niveau. Jährlich werden über 250.000 ambulante und stationäre Patientinnen und Patienten versorgt. Mit zirka 80.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr ist die Notaufnahme des UKA die zweitgrößte der Bundesrepublik. Jährlich erblicken am UKA mehr als 2.450 Kinder das Licht der Welt. Mit 560 Ausbildungsplätzen ist die an das UKA angeschlossene Akademie für Gesundheitsberufe einer der größten Ausbildungsträger der Region.

Search