Pressemitteilung 59/21 - 07.06.2021

Jubiläumsringvorlesung: Dr. Drosten und Dr. Fauci würden sich impfen lassen

Das neue Vorlesungsformat widmet sich am 10. Juni 2021 der Frage, wie Akzeptanz und Skepsis gegenüber Pandemie-Maßnahmen entstehen.

Augsburg/MR – Anlässlich des 50. Jubiläums der Universität Augsburg präsentiert das neue Format „Vorlesung Hoch Zwei“ zwei Dozierende aus jeweils unterschiedlichen Fachgebieten, die sich einem gemeinsamen ein Thema widmen. Am Donnerstag, 10. Juni 2021, trifft Kommunikationswissenschaft auf Volkswirtschaftslehre, wenn Prof. Dr. Helena Bilandzic und Prof. Dr. Robert Nuscheler sich ganz aktuell mit der Corona-Pandemie und Fragen nach der Entstehung von Akzeptanz und Skepsis gegenüber Pandemie-Maßnahmen befassen.

Obwohl Impfungen eine Schlüsselrolle in der Pandemiebekämpfung spielen, gibt es auch hier Skeptiker:innen. Colourbox

Als Netzwerkuniversität lebt die Universität Augsburg, die im akademischen Jahr 2020/21 ihren 50. Geburtstag feiert, von den vielfältigen Verbindungen, die sich zwischen den verschiedenen Forschungsgebieten ergeben. Das neue, anlässlich des Jubiläums ins Leben gerufene Vorlesungsformat „Vorlesung Hoch Zwei“ bringt zwei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen mit einem gemeinsamen Thema ins Gespräch. Es zeigt, wie vielfältig und kreativ die daraus resultierenden Schnittpunkte sind.

Am Donnerstag, 10. Juni 2021, sprechen Prof. Dr. Helena Bilandzic (Kommunikationswissenschaft) und Prof. Dr. Robert Nuscheler (Volkswirtschaftslehre/Gesundheitsökonomik) über das Thema „Dr. Drosten und Dr. Fauci würden sich impfen lassen: Wie Akzeptanz und Skepsis gegenüber Pandemie-Maßnahmen entstehen“. Anlass ist die Corona-Pandemie, die den Bürgerinnen und Bürgern eine Reihe von schwerwiegenden Einschränkungen abverlangt. Die Maßnahmen, die die Verbreitung des Virus hemmen sollen, werden im Rückgriff auf wissenschaftliche Evidenz begründet – eine wissenschaftliche Evidenz, die neu ist, sich beständig entwickelt und nicht selten auch mit wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Konflikten behaftet ist. Die beiden Dozierenden stellen sich die Frage: Was führt Menschen dazu, einer neuen Impfung oder Pandemie-Maßnahme zu vertrauen? Der Vortrag beleuchtet einerseits aus einer ökonomischen Perspektive, welche Faktoren bei der Impfentscheidung eine Rolle spielen. Andererseits betrachtet er die Rolle der Medien sowie der wissenschaftlichen Experten, die in Medien auftreten, für die Akzeptanz oder Skepsis gegenüber Pandemie-Maßnahmen.

Die Vorlesung findet als Livestream statt und beginnt um 18.15 Uhr, der Zugang erfolgt über folgenden Link: https://livestream.com/uni-augsburg/vorlesunghoch2. Weitere Informationen zu Terminen und Themen unter uni-a.de/to/vorlesunghoch2.

 

 

 

Weitere Termine

  • 17.06.2021: Starke KI. - Künstliche Intelligenz zwischen Realität und Science-Fiction.
    Vortragende: Dr. Sebastian Rosengrün (CODE University of Applied Sciences; Science, Technology and Society) und Dr. Thomas Heichele (Philosophie)
     
  • 24.06.2021: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Organspende – Betrachtungen aus medizinischer und juristischer Perspektive.
    Vortragende: Prof. Dr. Josef Franz Lindner (Öffentliches Recht, Medizinrecht und Rechtsphilosophie) und Prof. Dr. Matthias Anthuber (Universitätklinikum Augsburg, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie)
     
  • 08.07.2021: GrenzErfahrung: gefürchtet – unvermeidlich.
    Vortragende: Prof. Dr. Kerstin
    Schlögl-Flierl (Moraltheologie) und Prof. Dr. Susanne Metzner (Musiktherapie)
     
  • 15.07.2021: Gott oder Geld – Braucht Religion Finanzen?
    Vortragende: Prof. Dr. Erik E.
    Lehmann (Betriebswirtschaftslehre) und Prof. Dr. Thomas Schwartz (Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde Mering, Honorarprofessor für Betriebswirtschaftslehre)

Medienkontakt

Projektreferentin Jubiläum
Stabsstelle Kommunikation & Marketing

Search