UPD 2/21 - 04.01.2021

Stadtgeschichte(n): Goldenes Augsburg? Arm und Reich in der Europäischen Expansion

Das Jakob-Fugger-Zentrum lädt in der Reihe Stadtgeschichte(n) lädt auch in diesem Jahr zu drei Vorträgen ein – aus aktuellem Anlass im digitalen Format.

Augsburg/LBK/AR/MH – Das Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg bietet wieder– diesmal digital –  die Reihe Stadtgeschichte(n) an. Den Auftakt macht Dr. Heidrun Lange-Krach am 12.01.2021 um 18:30 Uhr zum Thema „Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht“ - Armut und Reichtum in der Sonderausstellung zum Fuggereijubiläum“. Sie ist Ausstellungskuratorin der Sonderausstellung „Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht“ im Maximilianmuseum, Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Die Anmeldung ist unter www.uni-augsburg.de/jfz möglich.

© University of Augsburg

Bereits zum siebten Mal startet im Wintersemester 2020/21 die Vortragsreihe „Stadtgeschichte(n)“ des Jakob-Fugger-Zentrums der Universität Augsburg in Kooperation mit dem Fugger und Welser Erlebnismuseum.Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation können die Vorträge dieses Mal nicht wie gewohnt in den Räumen des Fugger und Welser Museums stattfinden. Sie werden 2021 in den virtuellen Raum verlegt: Eine digitale Zoom-Veranstaltung ermöglicht es allen Interessierten in Augsburg und darüber hinaus Live@Home dabei zu sein.

Die Reihe startet am 12. Januar 2021 mit dem Vortrag von Dr. Lange-Krach zum Thema „Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht“ - Armut und Reichtum in der Sonderausstellung zum Fuggereijubiläum“, der Einblicke in die Entstehung der Sonderausstellung zum Jubiläum der Fuggerschen Stiftungen gewährt. Am 19. Januar 2021 geht Prof. Dr. Mark Häberlein der Frage nach, inwieweit die Fugger und Welser als „Profiteure der Globalisierung“ zu betrachten sind. Den Abschluss bildet der Vortrag von Dr. Jörg Denzer, der mit zahlreichen Film- und Bildbespielen die Felsmalereien von La Lindosa vorstellt. Diese lange nur schwer zugänglichen Felsmalereien zeigen eine Begegnung mit den Welser-Konquistadoren aus indianischer Perspektive.

Stadtgeschichte(n) als virtuelles Format

Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation finden die diesjährigen Vorträge der Stadtgeschichte(n)-Reihe nicht wie sonst in Augsburger Räumlichkeiten statt, sondern werden in den virtuellen Raum verlegt. Das Format der digitalen Zoom-Veranstaltung erlaubt es damit die Vorträge einer breiten Augsburger Öffentlichkeit zugänglich zu machen ebenso wie weiteren Interessierten. Die Anmeldung zu den Vorträgen ist über www.uni-augsburg.de/jfz möglich. Daraufhin wird eine Einladung mit einem Zoom-Link an alle Teilnehmenden versendet. Ohne eine weitere Installation und gemütlich zu Hause auf dem Sofa sind alle herzlich eingeladen, den Vorträgen beizuwohnen und anschließend in den gemeinsamen Austausch zu treten.

Bewährte Kooperation: Jakob-Fugger-Zentrum und Fugger und Welser Erlebnismuseum

Bereits zum siebten Mal bieten das Jakob-Fugger-Zentrum und das Fugger und Welser Erlebnismuseum gemeinsam eine Vortragsreihe an. Unter dem Titel „Stadtgeschichte(n): Goldenes Augsburg? Arm und Reich in der Europäischen Expansion“ geht es dieses Mal anlässlich des 2021 anstehenden Jubiläums der Fuggerschen Stiftungen um das Verhältnis von Arm und Reich in Augsburg und im globalen Maßstab. Das Museum, das die Geschichte der beiden berühmten Augsburger Handelshäuser innovativ und multimedial erzählt, möchte ein lebendiger Ort sein, an dem auch aktuelle Aspekte von Wirtschaft, Globalisierung, Religion und Ethik im Kontext von Geschichte, Gegenwart und Zukunft erörtert werden.

Das Jakob-Fugger-Zentrum fördert und stärkt als zentrales Forschungsinstitut die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften in Augsburg und widmet sich zentralen Fragen zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft einer global vernetzten Gesellschaft. Gleichzeitig sucht das Zentrum den engen Kontakt zur Augsburger Stadtgesellschaft. Mit der Vortragsreihe „Stadtgeschichte(n)“ stellt das Jakob-Fugger-Zentrum spannende Ergebnisse der Forschungen vor und ermöglicht gemeinsam mit dem Fugger und Welser Erlebnismuseum den Dialog mit Augsburger Bürgerinnen und Bürgern.

12.01.2021, 18.30 Uhr
„Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht“ - Armut und Reichtum in der Sonderausstellung zum Fuggereijubiläum
Dr. Heidrun Lange-Krach

19.01.2021, 18.30 Uhr
Profiteure der Globalisierung? Zu den Quellen des Reichtums der Fugger und Welser
Prof. Dr. Mark Häberlein

02.02.2021, 18.30 Uhr
Die Felsmalereien von La Lindosa - Eine Begegnung mit den Welser-Konquistadoren aus indianischer Sicht
Dr. Jörg Denzer

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Vorträge finden als Online-Veranstaltungen via Zoom statt. Die Anmeldung ist unter www.uni-augsburg.de/jfz möglich. Zur Teilnahme sind keine weiteren digitalen Programme nötig. Kurz vor der Veranstaltung wird allen Teilnehmenden ein Zoom-Link per Mail geschickt, mit dem der Zugang zur Veranstaltung ganz einfach und intuitiv möglich ist.

Medienkontakt

Center Management
Jakob-Fugger-Zentrum
  • Phone: +49 821 598 - 5924
  • Email:
  • Room 1005 (Building BCM)

Search