Studieninhalt

Die Promotion ist eine Weiterqualifizierung in der wissenschaftlichen Laufbahn durch einen schriftlichen Beitrag zum Fortschritt in der Wissenschaft (Dissertation) und eine mündliche Prüfung (Disputation). Die schriftliche Arbeit wird von einem Professor bzw. einer Professorin ("Doktorvater" oder "Doktormutter") betreut. An einigen Fakultäten wird diese individuelle Betreuung durch eine Graduiertenschule ergänzt. Grundsätzlich können Absolventinnen und Absolventen mit einem guten oder sehr guten Abschluss auf Master-, Magister-, Diplom- oder Staatsexamensniveau promovieren. 

 

Berufsperspektiven:

  • je nach Fachrichtung unterschiedlich
  • Wissenschaft und Forschung

Besonderheiten

Fakten zum Studiengang
Name: Promotion
Studienabschluss: Doktor / Doktorin (Dr.)
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Regelstudienzeit: 6 Semester
Hinweise: Die Immatrikulation erfolgt für maximal sechs Semester, unabhängig davon, wie lange die Promotion andauert.
Bewerbungsschluss Sommersemester: 03. April, 23:59 Uhr *
Bewerbungsschluss Wintersemester: 31. Oktober, 23:59 Uhr *

* Ausnahmen für grundständige Studiengänge bei Bewerber/-innen mit ausländischer Hochschulzugangs­berechtigung und Beruflich Qualifizierten.

Suche