Der Weg zum höchsten akademischen Grad, den Universitäten hierzulande vergeben, führt über die Promotion. In dieser wissenschaftlichen Qualifizierungsphase forschen die künftigen Doctores intensiv an einem bestimmten Thema oder Projekt und legen ihre Erkenntnisse anschließend in Dissertationsschrift und einer mündlichen Prüfung dar.

 

Die Promotion ist eine Weiterqualifizierung in der wissenschaftlichen Laufbahn durch einen schriftlichen Beitrag zum Fortschritt in der Wissenschaft (Dissertation) und eine mündliche Prüfung (Disputation). Die schriftliche Arbeit wird von einer Hochschullehrerin oder einem Hochschullehrer ("Doktormutter" bzw.  "Doktorvater") betreut. Eine Betreuung muss selbst gesucht werden. Das traditionelle System der individuellen Doktoranden-Betreuung wird an manchen Fakultäten ergänzt durch ein Graduiertenprogramm.

 

Absolventinnen und Absolventen einer in- oder ausländischen wissenschaftlichen Hochschule mit einem überdurchschnittlichen Abschluss auf Master-, Magister-, Diplom- oder Staatsexamensniveau (Jura, Lehramt Gymnasium)  sowie Absolventinnen und Absolventen einer Fachhochschule mit einem überdurchschnittlichen Abschluss auf Masterniveau können promovieren. Absolventinnen und Absolventen kürzerer Staatsexamensstudiengänge (Lehramt Grund-, Mittel-, Realschule; Regelstudienzeit: 7 Semester) werden für eine Zulassung zur Promotion vom Promotionsausschuss zusätzliche Leistungsnachweise auferlegt. Für den Erwerb des Grades Dr. med. genügt der erfolgreiche Abschluss der Ärztlichen Prüfung. Weitere Regelungen für die Zulassung zur Promotion finden sich in der Allgemeinen Promotionsordnung sowie in den Promotionsordnungen der einzelnen Fakultäten.

 

Die Allgemeine Promotionsordnung beschreibt, welche Bedingungen für den Erwerb eines Doktor-Grads zu erfüllen sind. Die Promotionsordnungen der einzelnen Fakultäten regeln die Zulassungsbedingungen in den einzelnen Fakultäten. Die Professorinnen und Professoren in den Fakultäten sind erste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, wenn Sie sich für eine Promotion in einem bestimmten Fach interessieren. Falls Sie sich allgemein beraten lassen möchten, nutzen Sie die allgemeine Promotionsberatung.

Video: Warum promovieren?
Video: Wie findet man ein Thema für die Promotion?
Video: Betreuer*in finden?
Video: Interne vs. externe Promotion

Möglichkeiten

Ein Promotionsvorhaben können Sie entweder im Rahmen einer Doktorandenstelle, eines Promotionskolleg oder als externe/r Doktorand/in bestreiten.

 

Graduiertenschulen sind befristete Studien- und Forschungsprogramme, bei denen die wissenschaftliche Forschung themenbezogen gebündelt ist. Hier finden sich gute Möglichkeiten zur Promotion für angehende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

 

Graduiertenprogramme

 

Offene Doktorandenstellen werden auf unserer Website ausgeschrieben. Meist an zentraler Stelle, oft auch auf der Homepage der einzelnen Professuren und Lehrstühle. Informieren Sie sich bei den Lehrstühlen und Professuren der Fächer, die für Ihr Promotionsvorhaben passend sind – das gilt unabhängig davon, ob Sie im Rahmen einer Doktorandenstelle oder als externer Promovend/externe Promovendin forschen möchten.

 

Fakultäten     Stellenausschreibungen



 

Informationen zum Thema Promotion und Habilitation an den Fakultäten

 

Allgemeine Promotionsberatung

Wer am Ende eines erfolgreichen Diplom-, Master- oder Magisterstudiums, eines Studiums mit gleichwertiger Staatsprüfung oder eines Studiums der Humanmedizin überlegt, ob eine Promotion aus beruflichen, wissenschaftlichen oder persönlichen Gründen eine reizvolle Option sein könnte, kann sich in der Promotionsberatung Orientierung verschaffen. In einem Einzelberatungsgespräch werden grundlegende Themen wie Motivation, hochschulrechtliche Formalia (Promotionsordnung, Immatrikulation), Betreuung („Doktorvater/-mutter“), Tipps zur Themenwahl, zeitliche Planung, Fördermöglichkeiten / Finanzierung und berufliche Perspektiven besprochen.

 

Eine fachlich-inhaltliche Betreuung der Dissertation fällt in die Kompetenz und den Aufgabenbereich der jeweiligen Betreuerin/des jeweiligen Betreuers.

 

Auch während der Promotion unterstützen wir Sie durch Workshops z. B. zum Zeit- und Selbstmanagement und zusätzliche Beratungsangebote (wie Work-Life-Balance, Lernberatung).

 

Beratungsgespräch

 

 

Aktuelle Workshopangebote:

Das Graduiertenzentrum der Universität Augsburg bietet zahlreiche Workshops für Promovierende und Promotionsinteressierte an.

Zum Programm

 

 

 

Leitung | Allgemeine Studienberatung | Promotionsberatung | Internationale Studieninteressenten | Beruflich qualifizierte Studieninteressenten
Zentrale Studienberatung

Bitte beachten Sie, dass die Medizinische Fakultät eine eigene Anlaufstelle für Promotionsanfragen hat.

Dr. Romina Dintner
Forschung und Nachwuchsentwicklung & Akademische Angelegenheiten
Dekanat

Promotionsstudium

Wer an der Universität Augsburg seine Doktorarbeit schreibt, kann (muss aber nicht) sich für max. acht Semester für ein Promotionsstudium bei der Studierendenkanzlei einschreiben, wenn die betreuende Professorin/der betreuende Professor die Promotionsabsicht bestätigt [ Bewerbung und Informationen für Internationale Bewerberinnen/Bewerber Promotion].

 

  • Es ist eine Bestätigung der Lehrperson (Doktormutter/Doktorvater) vorzulegen, die

        a) sowohl von der Lehrperson (Doktormutter/Doktorvater), die das Promotionsvorhaben betreut,

        b) als auch von der Dekanin/dem Dekan der jeweiligen Fakultät, an der die Promotion abgelegt wird,

        unterschrieben ist ( Betreuungsbestätigung).

 

  • Ebenso sind die zur Erhebung von statistischen Zwecken notwendigen Angaben gemäß Art. 87 Abs. 2 i.V.m. Art. 97 Abs. 4 des Bayerischen Hochschulinnovationsgesetzes (BayHIG) vom 05. August 2022 in der aktuellen Fassung auf der Betreuungsbestätigung zu tätigen. Ohne diese beiden Unterschriften und die o. g. Angaben erfolgt keine Immatrikulation.

 

  • Bereits immatrikulierte Studierende benötigen für die Umschreibung in den Promotionsstudiengang noch den Antrag auf Umschreibung (Rückmeldung vorausgesetzt).
 
  • Grundsätzlich ist für die Einschreibung in einen Promotionsstudiengang eine Online-Bewerbung über VIBS erfoderlich. Studierende der Universität Augsburg fügen dafür bitte einen Bewerbungsantrag in Ihrem Studierendenaccount hinzu. Ändern Sie dafür bitte ggf. Ihre Rolle oben rechts auf "Student/in". Ein Doppel- oder Mehrfachstudium ist bei Einschreibung in einen Promotionsstudiengang nicht möglich.

Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen ist eine amtlich beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses des zur Promotion berechtigenden Hochschulstudiums vorzulegen. Zudem ist eine Studienverlaufs- oder Exmatrikulationsbescheinigung (falls Sie bereits an einer oder mehreren Hochschulen in Deutschland immatrikuliert sind bzw. waren) einzureichen. Eine Immatrikulation ohne Nachweis einer bestandenen Hochschulabschlussprüfung ist nicht möglich.

Bewerbungsunterlagen (siehe  Checkliste Immatrikulation Promotion).

 

Promovenden oder Promovendinnen, die keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung besitzen, legen zudem einen Nachweis über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache vor. Es liegt jedoch im Ermessen der Betreuerin oder des Betreuers der Promovendin oder des Promovenden im Rahmen der Betreuungsbestätigung von dem Nachweis deutscher Sprachkenntnisse zu befreien.

 

Die Immatrikulation als Promovend oder Promovendin an der Universität Augsburg erfolgt für maximal acht Semester, unabhängig davon, wie lange die Promotion andauert.

 

  • Sprechzeiten: Telefonisch: Montag bis Freitag 8:30 bis 12:00 Uhr, Persönlich: Mittwoch bis Donnerstag 8:30 bis 12:00 Uhr
  • Telefon: +49 (0)821 / 598-1111

Neuigkeiten für Promovierende

25. Mai 2024

Vormittägliche Exkursion an den Lech – „Der Lech: Gestern – heute und morgen

Eine Veranstaltun der Schwäbisch Geographischen Gesellschaft im Sommersemster 2024

 

Führung: Dr. Eberhard Pfeuffer, Augsburg

Vom Treffpunkt führt der Weg durch das Naturschutzgebiet ‚Stadtwald Augsburg‘ über blühende Wiesen, durch den Wald und über Bäche zum Lech bei Flusskilometer 50,4. Hier wollen wir uns – auch anhand alter Fotos – den „alten Lech“ (die einst größte Wildflusslandschaft im Alpenvorland) in Erinnerung rufen, den gegenwärtigen Zustand des Flusses vor Augen führen und über das Renaturierungsprojekt „Licca liber“ diskutieren. Dabei wollen wir uns auch fragen, ob das von Uniper geplante neue Kraftwerk mitten im Naturschutzgebiet mit der Flussrenaturierung in Einklang zu bringen ist.

Treffpunkt:  08.06. um 9.30 h, Haunstetten, Ellensindstraße, kurz vor der Einmündung in die Siebenbrunner Straße (Parkmöglichkeit).

[Institut für Geographie]
Weiterlesen
21. Mai 2024

Nachruf auf cand. Phil. Moritz Walcher (*9.5.1997 + 7.5.2024)

Der Lehrstuhl für Musikpädagogik trauert um Moritz Walcher. Das Team und alle, die ihn kannten, sind in Gedanken bei seinen Angehörigen.

 

Ein Nachruf von Prof. Bernhard Hofmann.

[Musikpädagogik (Lehramt)]
Weiterlesen
Trauerkerze
14. Mai 2024

Forschungstage des Lehrstuhls Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik: "Kritisch-reflexive Fachdidaktik DaZ und DaF - ein Konzept mit Zukunft!"

Der Lehrstuhl für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik lädt alle Interessierten ein, an den Workshops im Rahmen der Forschungstage teilzunehmen.  

 

Am 27. Juni findet der Präsenz-Workshop “Kritische Fremdsprachendidaktik und ihre Implikationen im Unterricht” statt, der von Prof. Dr. phil. habil. David Gerlach, Lehrstuhlinhaber für Didaktik des Englischen an der Bergischen Universität Wuppertal, geleitet wird.

 

Am 28. Juni wird von Frau Dr.in Sandra Ballweg, Professorin für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der Universität Paderborn, ein methodischer Workshop zum Thema Grounded Theory angeboten. Der Workshop “Grounded Theory und Situational Analysis - all is data” wird sowohl als Präsenzveranstaltung durchgeführt als auch online übertragen. 

Die Forschungstage werden durch die Förderung der GGS – Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften ermöglicht und richtet sich an alle (Fremd-)SprachendidaktikerInnen, PädagogInnen und BildungswissenschaftlerInnen der Universität Augsburg.

 

Nähere Informationen zu den Workshops finden Sie auf der Seite des Lehrstuhls.

Interessierte können sich jederzeit bei Érika Lucena (erika.coutinho.lucena[@]uni-a.de) anmelden.

[Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik]
Weiterlesen
14. Mai 2024

Impulsvotrag "Meinen Stärken auf der Spur" und wie erkenne ich meine Talente?

Am Mittwoch, 15. Mai 2024 veranstalten wir gemeinsam mit der NaturTalent-Stiftung aus München eine Veranstaltung, zu der alle interessierten Studierenden herzlich eingeladen sind. Thomas Perr - Stärkencoach und Organisationsentwickler - entführt Sie in seinem mitreißenden Impulsvortrag mit dem Titel "Meinen Stärken auf der Spur!" ab 17:30 Uhr in die Welt der Talente. Während seines lebendigen Vortrags erhalten Sie Ideen und Methoden zum Aufspüren und Kennenlernen der eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Stärken. Schalten Sie sich gerne Online dazu. Wie freuen uns auf Sie :-)! [Career Service]
Weiterlesen
MindMap Business
8. Mai 2024

Nachhaltigkeit in Sportunterricht und Sportlehrkräftebildung

Oft sind angehende Sportlehrkräfte überfragt, wie Nachhaltigkeit in den Sportunterricht integriert werden könnte. Dr. Julia Lohmann vom Institut für Sportwissenschaft der Universität Augsburg hat das Thema untersucht und ein Konzept entwickelt, wie dies praktisch gehen könnte. Die exemplarische Lehrveranstaltung, die sie mit Patrick Abendroth hierzu gehalten hat, wurde kürzlich mit dem Lehrpreis der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät ausgezeichnet.

[Universität Augsburg]
Weiterlesen
Symbolbild Nachhaltigkeit Sport Unterricht Fußball
6. Mai 2024

Schubkraft für Hochschul-Start-ups

Studierenden mit Unternehmergeist helfen in Bayern fünf Gründungs-Hubs. Die fünf neuen Gründungszentren sind Teil der Initiative „Hightech Transfer Bayern“, in welche die Bayerische Staatsregierung insgesamt über 100 Millionen Euro investiert. Einer dieser regionalen Hubs ist der „Schwaben Entrepreneurship Nexus – ‚KANU‘“. Er wird durch Universität Augsburg, TH Augsburg, HS Kempten und HS Neu-Ulm getragen.

[Universität Augsburg]
Weiterlesen

Suche