Von der Studierendenschaft über den akademischen Mittelbau bis hin zum Professorium – die Mitglieder der Universität Augsburg verfügen über breites Wissen, Kompetenzen und innovative Ideen sowohl im Bereich Naturwissenschaften, Technologie als auch in Sozial-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fachgebieten. Dieses Potential wird durch verschiedene Transfereinrichtungen und -projekte für Gesellschaft und Wirtschaft u.a. in Form von Transferpartnerschaften und Gründungen nutzbar gemacht.

Übergreifende Einrichtungen & Projekte

Wissenstransfer Region Augsburg (WiR)

Das Projekt WiR stärkt die Transferstrukturen der Universität. Ziel ist der enge Austausch mit der regionalen Wirtschaft und der Gesellschaft. Ein Kernstück des Projekts ist das Innovationslabor für Materialprüfung und Robotik.

Blick in das WIR-Innovationslabor

Potentiale heben in Augsburg (PiA)

Das universitätsweite Projekt „Potentiale heben in Augsburg“ (PiA) entwickelt, durch die Teilprojekte StartHub und MakeHub, die Gründungskultur an der Universität Augsburg weiter. Dabei wird es durch das EXIST-Programm des Bundes gefördert.

Symbolbild Transfer Laptop Arbeit Hände

uni-t Transferstelle

Die Transferstelle uni-t ist eine Mittlerin zwischen den wissenschaftlichen Mitarbeitern/-innen und Unternehmen sowie Organisationen. Sie fördert den Wissensaustausch, damit das an der Universität vorhandene Wissen zügig in die Praxis gelangt.

Eine Frau steht vor einer Tafel, auf der wissenschafliche Zeichnungen und Formeln mit Kreide geschrieben sind.

Transfer für Unternehmen

Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung (AMU)

Das Anwenderzentrum unterstützt den naturwissenschaftlichen Technologie- und Wissenstransfer, insbesondere der Institute für Physik (IfP) und Materials Resource Management (MRM) in die Industrie, Gesellschaft und Wirtschaft.

Auf dem Bild erkennt man eine Collage von mehreren Fotos des AMU

KI-Produktionsnetzwerk

Das KI Produktionsnetzwerk Augsburg ist ein Verbund der Universität Augsburg mit dem Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV sowie dem Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Ziel ist eine gemeinsame Forschungsstruktur für die Erprobung unterschiedlicher KI-Konzepte in Industrie und Produktion.

Ein 3D Drucker erstellt eine Skulptur des Begriffs KI

Gründungsinteressierte

StartHub

Das StartHub – Innovations- und Gründungszentrum, ist die zentrale Anlaufstelle bei den Themen Unternehmensgründung und Innovation. Die Angebote reichen von der Beratung über Lehrveranstaltungen bis hin zu Events rund ums Thema Entrepreneurship.

Key Visual StartHub

MakeHub

Innovationen und Prototypen entwickeln, das können Studierende im MakeHub. Dort gibt es auf über 80m² 3D-Drucker, Werkzeugmaschinen, Elektronikarbeitsplätze, weitere Tools sowie ein technologisch-kreatives Umfeld, um technische Gründungsideen umzusetzen.

KeyVisual MakeHub

Transfer in die Gesellschaft

DLR_School_Lab

Im DLR_School_Lab können Schüler*innen außergewöhnliche Experimente zu aktuellen MINT-Forschungsthemen selbstständig durchführen, neue Technologien kennenlernen und die faszinierende Welt der Naturwissenschaften entdecken.

Key Visual DRL_School_Lab

Forschende und Transfer

Erfinderberatung

Die Erfinderberatung unterstützt Erfinder aus der Universität Augsburg bei der Patentierung und Verwertung Ihrer Erfindung. Dabei arbeitet sie mit der Bayerischen Patentallianz GmbH, der Patentverwertungsagentur der bayerischen Hochschulen, zusammen.

Gezeichnetes Motorrad

Messen

Unseren Wissenschaftler/-innen bieten wir logistische und finanzielle Unterstützung bei Teilnahmen an ausgewählten nationalen und internationalen Messen an. Dabei arbeiten wir mit unserem Partner, der Bayern Innovativ GmbH, zusammen.

Auf dem Bild sieht man einen Messestand
Prof. Dr. Malte A. Peter - Vizepräsident für die Bereiche Innovation, Transfer und Allianzen, Universität Augsburg
Getreu ihrem Leitspruch ‚scientia et conscientia‘ vereint die Universität Augsburg wissenschaftliche Exzellenz mit der Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Entscheidende Fragen der Zukunft geht sie engagiert an.

Prof. Dr. Malte Peter, Vizepräsident für Innovation, Transfer und Allianzen

Prof. Dr. Achim Wixforth hält ein Mikrofon bei einem Vortrag in der Hand.
Moderne universitäre Ausbildung sollte neben der Vermittlung exzellenter fachlicher Expertise und den Fähigkeiten zu hervorragender Grundlagenforschung unbedingt auch den Blick für Neuheit, die Schaffung von „intellectual property“ und einen effizienten Transfer in die Gesellschaft schärfen.

Prof. Dr. Achim Wixforth, Lehrstuhl für Experimentalphysik I, Physiker aus Leidenschaft, Gründer und ca. 25 Patente

Suche