Die vergangenen großen Hochwasserereignisse sowie die extrem trockenen und heißen Sommer der letzten Jahre haben vielen Menschen deutlich vor Augen geführt, dass der Klimawandel mit seinen Folgen auch in Mitteleuropa immer deutlicher spürbar wird und das Leben der Menschen stark beeinflussen wird. Ungeachtet vielfältiger politischer Bemühungen und einer weltweit wachsenden Wahrnehmung der Dringlichkeit von Emissionsminderungen steigen die Treibhausgasemissionen ungebremst an.
Der Klimawandel gilt als eine der größten globalen Herausforderungen der Menschheit. Sowohl unser vergangenes als auch gegenwärtiges Handeln beeinflussen entscheidend das Klima und die Lebensbedingungen zukünftiger Generationen.

Aktive, nachhaltige Klimapolitik erfordert angesichts der Unumkehrbarkeit der sich bereits deutlich abzeichnenden Veränderungen von Klima und Umwelt die Entwicklung und Implementierung konkreter Anpassungsstrategien. Um Wohlstand, Gesundheit, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, Biodiversität und ein friedliches Zusammenleben langfristig zu sichern, müssen Ökosysteme, Gesellschaft und Wirtschaft widerstandsfähiger werden gegenüber den Auswirkungen des globalen Klimawandels.

Klimaresilienz ist die Reduzierung von Verwundbarkeiten und die Stärkung der Widerstands- und Anpassungsfähigkeit gegenüber den Folgen des Klimawandels. Klimaresilienz muss dabei eine Spannbreite umfassen, die von Ökosystemen und menschlicher Gesundheit über Gesellschaft und Wirtschaft bis hin zu Politik und Rechtsprechung reicht. Klimaresilienz erfordert eine umfassende Transformation.

Ziel der Forschung des Zentrums für Klimaresilienz (ZfK) ist es, wissenschaftliche Grundlagen zu erarbeiten sowie ganzheitliche und umsetzbare Strategien auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zu entwickeln, die Anpassungen an die unabwendbaren Folgen des Klimawandels aufzeigen.

Interdisziplinäre Vortragsreihe "Klimaresilienz - Forschung & Transfer" im Sommersemester 2024

© Universität Augsburg

Das Zentrum für Klimaresilienz lädt Sie herzlichst ein zur Fortführung der interdisziplinäre Vortragsreihe "Klimaresilienz - Forschung & Transfer" im Sommersemester 2024.

 

Das Programm können Sie hier herunterladen.

 

Alle Vorträge finden in Präsenz statt und werden zusätzlich via Zoom-Livestream übertragen:

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und spannende Diskussionen!
 
 
 

Tag der Hydrologie

© Universität Augsburg

Tag der Hydrologie 2025

 

 

Die Jahrestagung 2025 der Deutschen Hydrologischen Gesellschaft findet vom 19. bis 21. März in Augsburg statt. Sie wird gemeinschaftlich durch das Institut für Geographie und das Zentrum für Klimaresilienz der Universität Augsburg ausgerichtet. Weitere Informationen folgen an dieser Stelle. Wir freuen uns, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nächstes Jahr begrüßen zu dürfen!

Weitere Informationen zum Tag der Hydrologie 2025

Neuigkeiten

13. Juni 2024

Münchner Runde: "Hochwasser in Bayern – wie müssen wir uns in Zukunft schützen?"

Die Münchner Runde am 12.06.2024 des bayerischen Rundfunks widmete sich den aktuellen Überschwemmungen in Süddeutschland, deren Sachschäden die Versicherer auf zwei Milliarden Euro schätzen. Prof. Dr. Harald Kunstmann betonte, dass während wir mit solchen Ereignissen an großen Wasserläufen vertraut sind, die zunehmenden Überflutungen bei kleineren Bächen und Flüssen neu sind.

Neben Prof. Kunstmann waren Thorsten Glauber, Umweltminister Bayerns, Carmen Wegge, SPD-Bundestagsabgeordnete, Andrea Gebhard, Stadtplanerin und Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Özden Terli, Meteorologe beim ZDF, und Dr. Ulrich Fahrner, zweiter Bürgermeister von Dinkelscherben, einer betroffenen Gemeinde in Bayerisch-Schwaben, geladen, um über den wirksamen Hochwasserschutz zu diskutieren.

Weiterlesen
Ein Einsatzhelfer steht vor einer mit Hochwasser überfluteten Wohngegegend in Günzburg und sieht sich das Ausmaß an.
12. Juni 2024

Neue Publikation im Rahmen des Projektes "Green Hospital Plus"

In dem vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit, Pflege und Prävention geförderten Projekt "Green Hospital Plus" erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Zentrums für Klimaresilienz disziplinenübergreifend Indikatoren und Instrumente zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Krankenhäusern. Dazu ist kürzlich eine Publikation im Journal of Cleaner Production erschienen, die u. a. "Best-Practice"-Taxonomien für indikatorbasierte Nachhaltigkeitsbewertungen von Krankenhäusern ableitet.
Weiterlesen
GH PLUS
11. Juni 2024

7. Promovierendenkonferenz Umwelt und Recht (ProKUR) in Augsburg

Am 24. und 25. Mai 2024 kamen Promovierende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zusammen, um sich über ihre Forschungsthemen auszutauschen.

Die bereits siebte ProKUR fand auf Einladung des Organisationsteams (Anna Sophia Peuser, Anna Henriette Weininger) zum ersten Mal in Augsburg statt!

 

Weiterlesen
2024 ProKUR
4. Juni 2024

Neue Publikation von ZfK-Professorin Sina Fontana zum Thema Integration

Als Einwanderungsland muss Deutschland sich darüber verständigen, wie die Einreiseregeln und die Integrationspolitik aussehen sollen. Diesem Thema widemt sich der rechtswissenschaftliche Band "Deutschland als Einwanderungsland" (Verlag Mohr Siebeck), in dem auch Sina Fontana, ZfK-Professorin für Öffentliches Recht und Krisenresilienz, mit einem Beitrag vertreten ist.
Weiterlesen
Publi Font Juni 24
3. Juni 2024

Die aktuelle Hochwasserlage – wie die Klimaerwärmung uns mit Extremwetter aufrüttelt

Gerade führt uns das Hochwasser in Bayern und Baden-Württemberg auf dramatische Weise vor Augen, was in Zukunft noch häufiger auf uns zukommen wird und worauf wir uns vorbereiten sollten, um klimaresilienter zu werden. Prof. Dr. Harald Kunstmann erklärt in einem BR-Interview zur aktuellen Lage auch, dass Starkregen nicht gleich ein Auffüllen der Grundwasserspeicher bedeutet.
Weiterlesen
Hochstand des Wasserpegels an der Wertach in Augsburg
3. Juni 2024

ZfK-Professorin Sina Fontana als Expertin zur Anhörung des Familienausschusses des Bundestags bestellt

Sina Fontana, ZfK-Professorin für öffentliches Recht und Krisenresilienz, wurde am 16.05.24 als Expertin zur Anhörung  des Familienausschusses des Bundestags bestellt. Hintergrund der Anhörung war der Entwurf der Bundesregierung eines zweiten Gesetzes zur Änderung des Schwangerschaftskonfliktgesetzes.
Weiterlesen
Prof. Dr. Sina Fontana
Prof. Dr. Malte A. Peter - Vizepräsident für die Bereiche Innovation, Transfer und Allianzen, Universität Augsburg
Die bereits vorhandene interdisziplinäre und internationale Expertise im Bereich Klimaresilienz an der Universität Augsburg wird komplementiert durch insgesamt zehn neu zu schaffende Professuren, zwei davon im Rahmen des bestehenden Forschungsschwerpunktes der Environmental Health Sciences.

Vizepräsident Prof. Dr. Malte Peter

Portraitbild der Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel
Wenn es um die Lösung der Klimakrise geht, müssen alle wissenschaftlichen Disziplinen an einem Strang ziehen. Wir leisten seit Jahren international exzellente Forschung zum Thema Klimawandel. Deshalb bündeln wir unsere Kräfte jetzt in einem universitären Zentrum für Klimaresilienz.

Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel

Prof. Keck
Die Suche nach Lösungen und Wegen zur Schaffung von Klimaresilienz erschöpft sich nicht in technischen Fragen, sondern weist auch eine soziale Komponente auf. Aus meiner Sicht lautet die Kernfrage: Klimaresilienz für wen? Ein nachhaltiger Umgang mit unserer belebten Umwelt und der Schutz verwundbarer Bevölkerungsgruppen haben für mich persönlich Priorität.

Prof. Dr. Markus Keck (Lehrstuhl: Urbane Klimaresilienz)

Prof. Dr. Manuel Ostermeier
Klimaveränderungen schaffen immer deutlicher neue Rahmenbedingungen und Restriktionen für gesellschaftliche und unternehmerische Planungsprobleme entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Diesen Herausforderungen müssen wir durch eine interdisziplinäre Betrachtung begegnen, um innovative und klimaresiliente Lösungen zu generieren, die die unterschiedlichen Blickwinkel der einzelnen Disziplinen berücksichtigt.

Prof. Dr. Manuel Ostermeier (Lehrstuhl: Resilient Operations)

Diekert Florian
Klimaresilienz ist ein Prozess. Es gilt diesen Prozess gemeinsam zu gestalten und Strategien für ein globales und nachhaltiges Wirtschaften mit und in der natürlichen Umwelt zu entwerfen, zu analysieren, und zu testen. Das interdisziplinäres Zentrum ist dafür genau der richtige, energiegeladene Katalysator.

Prof. Dr. Florian Diekert
(Lehrstuhl: Umweltökonomie)

Kontakt & Anschrift

Kontakt & Postanschrift

 

Zentrum für Klimaresilienz -ZfK

Universität Augsburg

Universitätsstraße 12

86159 Augsburg

 

Tel:  +49 821 598-4802

E-Mail: info@ccr.uni-augsburg.de

 

 

 

Folgen Sie uns auf Linkedin

 

Anfahrt & Parkmöglichkeiten

 

Das ZfK befindet sich im Gebäude I auf dem Campusplan

Genaue Anfahrt Beschreibungen mit Bus und Bahn als auch mit dem PKW finden Sie hier (ganz unten auf der Seite)

Parken: P5 + P6

 

 

© Universität Augsburg © Universität Augsburg

Zur vergrößerten Ansicht

 

Suche