Umstrittene Geschichte - Spurensuche im ehemaligen Jugoslawien.

  • Veranstaltungsdetails
  • 26.04.2019, 09:00 Uhr  noch bis zum 26. September 2019, 16:00 Uhr
  • Ort: Bukowina-Institut an der Universität Augsburg, Alter Postweg 97a, 86159 Augsburg
  • Veranstalter: Prof. Dr. Maren Röger (Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa") und Prof. Dr. Günther Kronenbitter (Europäische Ethnologie/Volkskunde)
  • Themenbereiche: Sprache, Literatur und Geschichte
  • Ausstellung
Magdalena Gräfe

Ausstellung: Studentische Fotodokumentation einer Exkursion im September 2018 nach Jugoslawien


Im Zuge einer Exkursion, die Studentinnen und Studenten der Geschichte und der Ethnologie im September 2018 ins ehemalige Jugoslawien führte, entstand eine Sammlung aussagekräftiger Fotografien, die die Spuren der Konfliktgeschichte einer multiethnischen Region einzufangen versuchen. Die studentischen Exkursionsteilnehmerinnen und Teilnehmer dokumentierten aus ihrem Blickwinkel das Gebiet, das vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart immer wieder Brennpunkt internationaler Krisen war. In das Themenfeld eingearbeitet hatten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Veranstaltungen im Sommersemester 2018. Die Einarbeitung in das Themenfeld war dank zweier Veranstaltungen des Sommersemsters 2018 möglich. Zum einen in der Vorlesung „Europe’s Powder-Keg? Introduction to the History of South-Eastern Europe“ der Gastdozentin Dr. Irina Marin (Wien/Uterecht); zum anderen boten Röger und Kronenbitter das Hauptseminar "’Balkan Ghosts?’ Konfliktgeschichte(n) des Westbalkans im langen 20. Jahrhundert“ an. Öffnungszeiten sind Montags bis Donnerstag 8.30 bis 15.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Suche