UPD 58/19 - 02.05.2019

Vortrag des Chefwissenschaftlers der NASA

Das Institut für Mathematik lädt zum Vortrag mit James L. Green über die Suche nach Leben jenseits der Erde in Raum und Zeit.

Augsburg/MH – Am 7. Mai 2019 folgt James L. Green, Chef-Wissenschaftler der NASA, der Einladung des Instituts für Mathematik der Universität Augsburg und schildert um 18 Uhr aktuelle Forschungen zur Suche nach Leben jenseits der Erde. Der englischsprachige Vortrag findet im Hörsaal I des Großen Hörsaalzentrums (Universitätsstraße 10, Gebäude C) statt.

 

Vor etwa 4,5 Milliarden Jahren explodierte eine Supernova, wodurch eine nahegelegene interstellare Wolke zusammenbrach – unser Sonnensystem entstand.  Dadurch entstand zuerst unsere Sonne, Gas- und Staubwolken wurden ins Weltall gestoßen. Somit konnten die schwereren Elemente im inneren Sonnensystem bleiben und die erdähnlichen Planeten bilden. Venus und Mars verfügen über signifikante Atmosphären.

Planetenforscher waren in der Lage zu modellieren, wie sich die zwei Planeten seit ihrer Entstehung entwickelt haben und was mit ihnen in ferner Zukunft passieren könnte. Die vergleichende Planetologie sagt uns, dass sich die erdähnlichen planetarischen Atmosphären in einem Prozess kontinuierlicher Veränderungen befanden. Es finden sich einige erstaunliche Parallelen, die darauf hindeuten, dass in der fernen Vergangenheit sowohl auf der Venus als auch auf dem Mars Umweltbedingungen vorhanden waren, die ein Leben dort ermöglicht hätten. Es wird ferner angenommen, dass sich unter den eisigen Krusten des Jupitermonds Europa und des Saturnmonds Enceladus im äußeren Teil unseres Sonnensystems Meere aus flüssigem Wasser befinden, in Verbindung mit mineralischem Gestein. Diese eisigen Monde könnten die drei Bestandteile haben, die für das Leben, wie wir es kennen, notwendig sind: Flüssiges Wasser, wichtige chemische Elemente für biologische Prozesse und Energiequellen, die von Lebewesen genutzt werden könnten. Basierend auf diesen Erkenntnissen wird nach potenziell bewohnbaren Exoplaneten gesucht, wobei bereits einige bedeutende Entdeckungen gemacht wurden.

Zum Vortragenden

Dr. James L. Green promovierte 1979 und begann anschließend seine Tätigkeit bei der NASA. Dort entwickelte und verwaltete er das erste Internet der NASA. Mehrere Missionen wurden unter seiner Leitung in der Planetarisch-Wissenschaftlichen Abteilung erfolgreich durchgeführt, darunter die Erkundung des Mondes durch die Entsendung von Raumsonden, der Pluto Vorbeiflug und die Landung des Curiosity Rovers auf dem Mars. Dr. Green hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten und über 115 wissenschaftliche Artikel über Erd- und Planetenforschung sowie über 50 technische Artikel über Datensysteme und Netzwerke verfasst. Im Jahr 2015 war Dr. Green einer der Beteiligten der NASA, die den Film “Der Marsianer” (u. a. mit Matt Damon) wissenschaftlich begleitet haben. Im Jahr 2018 wurde er zum Chefwissenschaftler der NASA 

Dr. James L. Green, NASA Chef Scientist privat

Ansprechpartner

Prof. Dr. Gernot Müller
Geschäftsführender Direktor des Instituts für Mathematik 
der Universität Augsburg
gernot.mueller@math.uni-augsburg.de
Telefon 0821 598 - 2236

Suche