UPD 92/19 - 24.06.2019

Die Notfallversorgung am Universitätsklinikum Augsburg

Ergebnisse einer Befragung in der Notaufnahme des Universitätsklinikums Augsburg beim 6. Augsburger Gesundheitsdialog des ZIG.

Augsburg/JvH/KPP – 448 Patientinnen und Patienten der Notfallaufnahme des Universitätsklinikums Augsburg wurden befragt mit dem Ziel herauszufinden, ob und wie sich ihre Gesundheitskompetenz vom Durchschnitt der Gesamtbevölkerung unterscheidet. Die Ergebnisse dieser Studie, die unter dem Gesichtspunkt der strukturellen Überlastung der stationären Notfallversorgung von hoher Relevanz sind, werden morgen beim 4. Gesundheitsdialog des "Zentrums für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung" (ZIG) der Universität Augsburg im Zeughaus der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

 

"Als der Direktor der Notfallaufnahme des Universitätsklinikums Augsburg, Professor Wehler, bei uns anfragte, ob wir bei einer Befragung von Patientinnen und Patienten der Notfallaufnahme kooperieren würden, haben wir sofort zugestimmt", so die Kommunikationswissenschaftlerin und ZIG-Direktorin Prof. Dr. Helena Bilandzic. Denn das Thema dieser Befragung sei hochaktuell und betreffe eine breite Öffentlichkeit."

Unterschiedlich ausgeprägte Gesundheitskompetenzen ...

Die Frage, der sich dieses Kooperationsprojektes zwischen Universitätsklinikum und ZIG widmet, ist nämlich, ob und wie sich die Gesundheitskompetenz von Notaufnahmepatientinnen und -patienten von derjenigen der Gesamtbevölkerung unterscheidet und welchen Einfluss potentielle Kompetenzdifferenzen auf das gesundheitsbezogene Informationsverhalten sowie auf die Wahrnehmung der eigenen Behandlungsbedarfe hat.

... und das Problem der strukturellen Überlastung der Notfallversorgung

Insgesamt wurden 448 Patientinnen und Patienten in der Notaufnahme befragt. Die Befragungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Notaufnahmepatientinnen und -patienten gegenüber dem Bevölkerungsdurchschnitt eine problematische oder inadäquate Gesundheitskompetenz aufweisen. Das heißt, dass die Förderung der Gesundheitskompetenz mit Blick auf medizinische Notfallversorgung ein relevanter Faktor sein könnte, wenn es darum geht, der strukturellen Überlastung der stationären Notfallversorgung zu begegnen.

______________________________

4. Augsburger Gesundheitsdialog: Notfallversorgung aus Patientensicht

  • Dienstag, 25. Juni 2019, 18.00 bis 19.30 Uhr
  • Reichlesaal im Zeughaus, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg
  • Eintritt frei

______________________________

Der Augsburger Gesundheitsdialog

…wird von der Arbeitsgruppe Prävention des Zentrums für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) der Universität Augsburg gestaltet und hat zum Ziel, allen interessierten Personen in Augsburg und Umgebung die Forschungsaktivitäten des ZIG vorzustellen, über aktuelle Themen zu informieren und mit der Stadtgesellschaft in einen aktiven Austausch zu treten. „Auch dieses Semester haben wir wieder spannende und für die breite Öffentlichkeit interessante Themen. Ich freue mich schon heute auch auf den zweiten Termin in diesem Semester hinzuweisen, der die Bedeutung von Yoga und die damit verbundene Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine Organisation wie die Universität Augsburg zum Thema macht“, erklärt der Gesundheitsökonom Prof. Dr. Robert Nuscheler, verantwortlich für das wissenschaftliche Programm des AGD sowie stellvertretender Direktor des ZIG.

Das Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG)

... wurde 2014 als zentrale Einrichtung an der Universität Augsburg gegründet. Derzeit vereint das ZIG rund 60 Forscherinnen und Forscher aus allen acht Fakultäten und sieben Einrichtungen der Universität Augsburg sowie assoziierte Mitglieder aus der Region Augsburg. Gemeinsam mit den externen Kooperationspartnern arbeiten die Forscherinnen und Forscher an zentralen Fra-gen zu Gesundheit und Krankheit, zur Medizin und zum Gesundheitssystem. Unterstützt und begleitet werden Auf-und Ausbau des Forschungszentrums durch einen Beirat mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus Politik und Gesellschaft.

Ansprechpartnerin

Dr. Julia von Hayek
Universität Augsburg/ZIG
Telefon 0821/598-5490
von-hayek@zig.uni-augsburg.de

Suche