UPD 127/19 - 18.09.2019

KI und Emotionen im Marketing

Über die Chancen und Probleme, mit denen die Künstliche Intelligenz ihr Metier herausfordert, diskutieren Marketingfachleute aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis am 26. September 2019 an der Universität Augsburg

Augsburg/MP/KPP – Kann KI auch menschliche Kreativität in der Werbung ersetzen? Diese ist nur eine von ebenso vielen wie ganz unterschiedlichen Fragen, mit denen das Marketing sich angesichts des raschen Eindringens der Künstlichen Intelligenz in alle Lebensbereiche auseinanderzusetzen hat. Dieser Herausforderung stellt sich am 26. September 2019 der 2. Augsburger Marketing Tag an der Universität Augsburg.

"Mit dem Augsburger Marketing Tag", sagt Prof. Dr. Michael Paul, "wollen wir alle, die sich in Wissenschaft und Praxis mit Fragen unseres Fachs befassen, zusammen- und miteinander ins Gespräch bringen – vor allem natürlich ins Gespräch über aktuelle Herausforderungen und zukunftsweisende Themen unseres Faches. Und welches Megathema ist gegenwärtig und auch auf längere Sicht hinaus herausfordernder als die Künstliche Intelligenz mit all den Möglichkeiten, aber auch Problemen, die sie mit sich bringt?"

Paul organisiert als Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Value Based Marketing den Augsburger Marketing Tag in Zusammenarbeit mit dem Marketing Club Augsburg jetzt zum zweiten Mal. Er erhofft sich von diesem Tag wieder, dass die eingeladenen Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft und der Unternehmenspraxis mit ihrem Knowhow neue Ideen einbringen und Impulse geben werden, die das Marketing unter dem Vorzeichen der Künstlichen Intelligenz voranbringen können.

An eher allgemeinen, aber auch an ganz Marketing-spezifischen Fragen zur KI, für deren Beantwortung es Impulse und neue Ideen braucht, mangelt es nicht: Wie funktioniert Künstliche Intelligenz überhaupt? Was weiß die Marketingforschung bislang über sie? Spezifischer und konkreter dann z. B. aber auch: Wo verlaufen die Grenzen ihrer Nutzbarkeit im Marketing? Wie lässt sich etwa die Fähigkeit von KI, Emotionen zu erkennen, im Marketing erfolgversprechend anwenden? Kann KI womöglich gar menschliche Kreativität in der Werbung ersetzen? Oder auch: Wie lässt sie sich für die Optimierung von Business to Business-Geschäftsbeziehungen nutzen?

Sieben Fachvorträge werden sich beim 2. Augsburger Marketing Tag – aus wissenschaftlicher und aus unternehmenspraktischer Sicht – einzelnen Aspekten dieses Fragenspektrums widmen. Eine Frage- und Antwort-Runde wird das Programm abrunden.

_________________________________________

 

2. Augsburger Marketing Tag zum Thema " KI und Emotionen im Marketing"

  • am Donnerstag, dem 26. September 2019, von 12.30 bis ca. 19.00 Uhr
  • an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg, Universitätsstraße 16 und 20 (Gebäude J und K), 86159 Augsburg
  • Tagungsgebühr: 99,- Euro für Gäste, 69,- Euro für Mitglieder des MCA
  • Anmeldung bis zum 20. September 2019 via http://bookingplace.de/?vid=1950C7D6-6A66-E911-A95C-000D3AB6413D&cid=mca
  • Studierende und Promovierende zahlen keinen Eintritt, werden aber um Anmeldung per E-Mail an janina.kleine@wiwi.uni-augsburg.de gebeten.
  • Weitere Informationen: http://uni-a.de/to/auxmarketing

 

 

© Colourbox.com

Medienkontakt

Janina Kleine
Lehrstuhl für Value Based Marketing
Telefon 0821 598 4249
janina.kleine@wiwi.uni-augsburg.de

Suche