UPD 148/19 - 08.11.2019

Augsburger DAAD-Preis 2019 für die Georgierin Nino Nakhutsrishvili

Anlässlich der Preisverleihung am 21. November werden auch die ausländischen Absolventinnen und Absolventen des vergangenen Studienjahrs geehrt.

Augsburg/SF – „Dass sie sich für andere ihr bisher unbekannte mit vollem persönlichen Einsatz engagiert, zeichnet Frau Nakhutsrishvili als einen besonderen Menschen aus. Sie hält am hohen Ideal der Mitmenschlichkeit fest und ist bereit, mit anderen zu fühlen und für sie zu kämpfen.“ So eine der Gutachterinnen, die die Studentin für den diesjährigen „Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes für hervorragende Leistungen ausländischer Studentinnen und Studenten an deutschen Hochschulen“ vorgeschlagen haben. Nino Nakhutsrishvili erhält die Auszeichnung am 21. November. Zudem wird eine repräsentative Gruppe von ausländischen Absolventinnen und Absolventen des Studienjahres 2018/2019 geehrt.

Im Oktober 2014 kam Nino Nakhutsrishvili nach Deutschland. Zuvor schloss sie ihr Bachelorstudium der Sozialwissenschaften an der Universität in Tiflis mit den Schwerpunkten Public Relations und Journalismus ab. Nach einem kurzen Zwischenstopp in München zog die Georgierin im Wintersemester 2015 nach Augsburg, um Medien und Kommunikation zu studieren. Den DAAD-Preis erhält sie in erster Linie für ihr bemerkenswertes politisches und ehrenamtliches Engagement. Sie interessiert sich nicht nur für öffentliche und globale Problemstellungen, sondern lässt sich auch auf ganz individuelle Notsituationen ihrer Mitmenschen ein. Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Tutorin bei der ESG hat sie Kommilitoninnen und Kommilitonen in schwierigen Umständen geholfen und unterstützt.

Tabea Baader, Studierendenpfarrerin der ESG, die bei der Festveranstaltung die Laudatio halten wird, führt in ihrem Gutachten weiter aus: „Frau Nakhutsrishvili ist eine Frau der Tat. Sie denkt und handelt planvoll. Im Oktober 2018 hat sie eine Gruppe von Studierenden in ihre Heimat eingeladen. Die Studierenden waren zu Gast im Haus ihrer Familie. Frau Nakhutsrishvili hatte aber auch den Mut, ihnen unschöne Orte ihrer Heimat zu zeigen, an denen das Elend größer ist, als man es sich in Deutschland vorstellen will. Frau Nakhutsrishvili macht aufmerksam auf persönliche Not, auf politische Ungerechtigkeiten und stiftet Hoffnung, indem sie diese Schieflagen benennt und damit auf richtig und falsch hinweist. Durch ihren persönlichen Einsatz macht sie ihrer Namenspatronin alle Ehre. Nino von Georgien, die Nationalheilige des Landes, wird als eine Botin des Lichts beschrieben. Sie fürchtet sich nicht vor Dunkelheit und bringt anderen Hoffnung und Licht.“

Die Liste ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten ist lang: Mitwirkung bei der "Peace-City-Summer-School Augsburg 2019", Referentin bei „Europa macht Schule“, Koordinatorin des Länderabends Georgien und Teilnahme beim studentischen Projekt „Studenten treffen gleichaltrige Flüchtlinge“. Neben den sozialen Tätigkeiten ist der Journalismus eine große Leidenschaft von Nakhutsrishvili. Schon in ihrer Heimat Georgien hat sie ein Praktikum im Bereich Öffentlichkeitsarbeit absolviert und 2015 war sie Redaktionsmitglied bei der Semesterzeitung Collegium Oecumenicum in München. Seit Mai 2018 arbeitet sie als freie Journalistin für das Sonntagsblatt in Augsburg.

„Wir schlagen Frau Nakhutsrishvili vor, weil sie nicht nur, aber auch während ihres Studiums gezeigt hat, dass sich der persönliche Einsatz für andere lohnt, dass Elend und Ungerechtigkeit nicht hingenommen werden dürfen, weder in Deutschland noch anderswo in der Welt und dass es Ansätze für Versöhnung und starke Kräfte für den Frieden und die Gemeinschaft der Völker gibt, die im persönlichen Einsatz füreinander beginnen“ – so die Gutachter zusammenfassend.

Ehrung ausländischer Absolventinnen und Absolventen

Wie immer wird die DAAD-Preisverleihung auch in diesem Jahr wieder Anlass und Rahmen für die Ehrung ausländischer Absolventinnen und Absolventen des zurückliegenden Studienjahrs sein.

Termin und Programm

Die feierliche Verleihung des "Preises des Deutschen Akademischen Austauschdienstes für hervorragende Leistungen ausländischer Studentinnen und Studenten an deutschen Hochschulen" 2019 beginnt am Donnerstag, dem 21.November 2019, um 19:00 Uhr in Hörsaal 1009 des Jura-Hörsaalzentrums (Gebäude H, Universitätsstraße 24, 86159 Augsburg). Die Laudatio hält die Studierendenpfarrerin Tabea Baader. Prof. Dr. Henning Höppe, Lehrstuhl für Festkörperchemie und 1. Vorsitzender von F.AU.ST hält einen Festvortrag mit dem Titel „Zum Strahlungsgesetz.“ Für die musikalische Gestaltung der Feier sorgt das Tangoensemble „A Media Luz“. Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung unter alumni@aaa.uni-augsburg.de bis 11.11. wird gebeten.

Die Georgierin Nino Nakhutsrishvili studiert "Medien und Kommunikation" und wurde mit dem Augsburger DAAD-Preis 2019 ausgezeichnet. „Dass sie sich für andere ihr bisher unbekannte mit vollem persönlichen Einsatz engagiert, zeichnet Frau Nakhutsrishvili als einen besonderen Menschen aus. Sie hält am hohen Ideal der Mitmenschlichkeit fest und ist bereit, mit anderen zu fühlen und für sie zu kämpfen", urteilen die Gutachterinnen und Gutachter. @ privat

Medienkontakt

Stellvertretende Leiterin | Erasmus+ Hochschulkoordinatorin
Akademisches Auslandsamt

Suche