UPD 158 - 25.11.2019

Gute Lehre: Augsburger Theologin ausgezeichnet

Bayerischer Wissenschaftsminister verleiht „Preis für gute Lehre“ an Dr. Sabine Konrad von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg.

Augsburg/KC – Dr. Sabine Konrad, Theologin an der Universität Augsburg, hat den „Preis für gute Lehre“ des bayerischen Wissenschaftsministeriums verliehen bekommen. Die Universität Augsburg nominierte sie für ihr durchdachtes hochschuldidaktisches Konzept im Fach Kirchenrecht und die hervorragenden Bewertungen der Studierenden. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis würdigt exzellente Lehre und wird jährlich an insgesamt 15 Lehrpersonen bayerischer Hochschulen vergeben.

„Sie eröffnen jungen Menschen den Zugang zu neuen Welten, komplexen Themen und weitreichenden Zusammenhängen. Mit ihrer Arbeit sind Sie Begleiter und Vorbilder der Zukunftsgestalter von morgen“, sagte Staatsminister Bernd Sibler bei der Preisverleihung in Passau. Der Preis würdigt exzellente Lehre und soll verdeutlichen, dass sie an bayerischen Hochschulen gleichberechtigt neben den Forschungsaufgaben steht. Vorgeschlagen werden die Preisträger und Preisträgerinnen von ihren Hochschulen.

Freundlich, motivierend, kompetent

Die Universität Augsburg begründet die Nominierung von Sabine Konrad mit ihrem stringenten Lehrkonzept, das den fachlichen Austausch mit den Studierenden in den Vordergrund stellt und den angehenden Theologen einen Zugang zum Fach aus der praktischen Perspektive eröffnet. „Innerhalb des theologischen Studiums ist das Kirchenrecht ein Fach, das den Studierenden im Hinblick auf seine Methoden auf den ersten Blick fremd und ungewohnt erscheint. Deshalb ist es – vor allem bei der Einführung in das Fach – wichtig, zunächst Grundlagen, Methoden und Quellen ausführlich zu erläutern. Die Studierenden sollen während der Ausführungen zu den einzelnen Themen immer den Bezug zum jeweiligen Gesetzestext herstellen können“, erläutert Sabine Konrad ihren Lehransatz.

Auch Rückmeldungen von Studierenden flossen in die Nominierung ein. Sie loben die Freundlichkeit, Motivationskraft und didaktische Kompetenz der Theologin. Dass Konrads Seminare und Vorlesungen von den Studierenden vielfach als „Lieblingsveranstaltung“ bezeichnet werden, bestätigt die Auszeichnung des bayerischen Wissenschaftsministers.

Schwerpunkt Eherecht

Am Lehrstuhl für Kirchenrecht von Prof. Dr. Dr. Elmar Güthoff  hält Dr. Konrad als akademische Rätin Überblicksvorlesungen für Lehramtsstudierende, die Jenen die Grundzüge des Kirchenrechts vermitteln, ebenso wie Seminare zu speziellen Themen wie „Verfassungsrecht in der Kirche“, „Mission und Entwicklungshilfe“ oder „Struktur und Arbeitsweise der Römischen Kurie“. Ein Schwerpunkt im angewandten Kirchenrecht in den Diözesen liegt indes im Eherecht. Konrad löst mit ihren Studierenden Eherechtsfälle, hält Seminare zur praktischen Anwendung des katholischen Eherechts, zur so genannten Ehefähigkeit oder auch dem kirchlichen Ehenichtigkeitsverfahren.

______________________________________________________

Pressebild zum Download:

Das Pressebild zur Preisverleihung finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Neben Dr. Sabine Konrad (erste Reihe, Zweite von links) bekamen 14 weitere Hochschullehrerinnen und -lehrer den Preis für Gute Lehre von Staatsminister Bernd Sibler überreicht. Universität Passau

Medienkontakt

Akademische Rätin
Kirchenrecht

Suche