Martina Kadmon zur Vizepräsidentin des Medizinischen Fakultätentages gewählt

Augsburg/ PW/MR - Die Gründungdekanin der Medizinischen Fakultät Augsburg, Prof. Dr. Martina Kadmon, übernimmt ab sofort das Amt der Vizepräsidentin des Medizinischen Fakultätentages. Einstimmig wurde ihr nach der Wahl am 02. November 20 das Amt durch die Mitgliederversammlung übertragen. Die Universität Augsburg gratuliert zur Wahl und wünscht viel Erfolg für die Arbeit im Gremium.

Am 02.11.2020 wurde Prof. Dr. Martina Kadmon, Gründungsdekanin der Medizinischen Fakultät Augsburg, zur Vizepräsidentin des Medizinischen Fakultätentages (MFT) gewählt. In seiner Pressemeldung würdigte der MFT die Wahl von Prof. Kadmon als klares Bekenntnis zur Lehre: „Ihre thematischen Schwerpunkte liegen besonders in der curricularen Entwicklung, im Qualitätsmanagement der Lehre und in Studierendenauswahlverfahren. Zu diesen Themen ist Martina Kadmon bereits seit vielen Jahren in verschiedenen Arbeitsgruppen des MFT als Sprecherin aktiv. Seit diesem Jahr hat sie auch den Vorsitz der AG Lehre übernommen“, hieß es von Seiten des Verbandes.

Kadmon bekundete ihrerseits Freude über das Wahlergebnis: „Ich nehme diese neue Aufgabe sehr gern an und freue mich, den MFT noch stärker als Akteur im Bereich Lehre sichtbar zu machen. Profitieren kann ich dabei von meinen Erfahrungen als Gründungsdekanin und dem damit verbundenen Blick auf das große Ganze einer Fakultät.“
 

Prof. Dr. Martina Kadmon, seit Mai 2017 Gründungsdekanin der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg, wurde als Vizepräsidentin des Medizinischen Fakultätentags gewählt. UA/Fotostelle

Zentrales Gremium der Medizinischen Fakultäten

In Deutschland sichern 38 Medizinische Fakultäten mit über 100 Studiengängen die Gesundheitsversorgung der Zukunft. Jährlich werden hierbei rund 1,2 Milliarden Euro an Drittmitteln eingeworben, die in Grundlagenforschung, klinische Studien sowie die Verbesserung der Patientenversorgung fließen. Der Medizinische Fakultätentag (MFT) ist ein gemeinnütziger, ehrenamtlicher Verein mit Sitz in Berlin und als solcher die gemeinsame Stimme der Medizinischen Ausbildungs- und Forschungsstätten Deutschlands. Sein Ziel ist die Bündelung der universitären Kompetenzen, sowohl in der Forschung als auch beim Medizinstudium. Das Präsidium trägt die Gesamtverantwortung des Verbands und hat in neuer Besetzung seine Arbeit bereits mit einer ersten Sitzung aufgenommen.

Die Universität Augsburg gratuliert

„Für die Universität Augsburg mit ihrer noch jungen Medizinischen Fakultät ist die Wahl von Frau Prof. Kadmon zur Vizepräsidentin nicht nur eine  hohe persönliche Auszeichnung, sondern  auch eine Würdigung der medizinischen Exzellenz von Forschung und Lehre im neuen Modellstudiengang Humanmedizin“, freut sich auch Universitätspräsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel. „Die Universität Augsburg gratuliert Frau Prof. Kadmon zu ihrem neuen Amt und wünscht ihr für ihre zukünftige Arbeit im Gremium alles Gute.“

Die Augsburger Universitätsmedizin

…umfasst die Medizinische Fakultät der Universität Augsburg, das Universitätsklinikum Augsburg sowie – als Kooperationspartner – das Bezirkskrankenhaus Augsburg – Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Universität Augsburg. Die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät liegen in den Bereichen Medizinische Informatik sowie Umwelt und Gesundheit (Environmental Health Sciences). Rund 100 Professorinnen und Professoren werden im Endausbau in der bio- und humanmedizinischen Forschung und Lehre tätig sein. Seit dem Wintersemester 2019/20 bietet die Medizinische Fakultät einen humanmedizinischen Modellstudiengang an, der vorklinische und klinische Inhalte integriert und besonderen Wert auf eine wissenschaftliche Ausbildung der im Endausbau 1.500 Studierenden legt.

Das Universitätsklinikum Augsburg (UKA), seit 2019 in der Trägerschaft des Freistaates Bayern, bietet unter anderem durch seine Einbindung in universitäre medizinische Forschung und Lehre der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg der Bevölkerung der Stadt und der Region eine optimale medizinische Versorgung. Die tagesklinischen Betten mitgezählt, stehen am UKA 1.740 Betten zur Verfügung. 24 Kliniken, drei Institute und 19 Zentren garantieren in allen medizinischen Fachdisziplinen Diagnose und Therapie auf höchstem Niveau. Jährlich werden über 250.000 ambulante und stationäre Patientinnen und Patienten versorgt. Mit zirka 80.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr ist die Notaufnahme des UKA die zweitgrößte der Bundesrepublik. Jährlich erblicken am UKA mehr als 2.450 Kinder das Licht der Welt. Mit 560 Ausbildungsplätzen ist die an das UKA angeschlossene Akademie für Gesundheitsberufe .

Ansprechpartnerin für Presse & Medien

Pia Winterholler
Referentin Kommunikation Medizin
Dekanat

Suche