UPD 93 - 09.12.2020

Ausgezeichnete Lehre in Augsburg

Prof. Dr. Marco Hien erhält „Preis für gute Lehre“

Augsburg/BB – Der Professor am Lehrstuhl für Algebra und Zahlentheorie Dr. Marco Hien erhält vom Bayerischen Wissenschaftsministerium den „Preis für gute Lehre“. Jährlich werden damit die besten bayerischen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer  ausgezeichnet. Vorgeschlagen werden die Preisträgerinnen und -träger von Studierenden ihrer Heimatuniversität. Der Preis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr zum 22. Mal vergeben.

Portrait Prof. Dr. Marco Hien © Universität Augsburg

Der Preis würdigt Lehrleistungen als der Forschung ebenbürtige und ebenso wichtig Säule von Universitäten und Hochschulen. Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte: „Hochschullehrerinnen und -lehrer sind mehr als Wissensvermittler, sie sind Vorbilder, Begleiter und Mentoren. Ihre Arbeit ist mitentscheidend für den Studienerfolg von Studentinnen und Studenten und damit für die Ausbildung kluger Köpfe, die unsere Zukunft gestalten. Die qualitativ hochwertige und anspruchsvolle Lehre an unseren Universitäten trägt maßgeblich zur hohen Attraktivität und großen Beliebtheit des Hochschulstandorts Bayern bei.“

Bedeutung für den Preisträger

Für Professor Marco Hien ist der Beruf auch die Berufung geworden: „Mathematik-Professor zu sein ist ein Traum-Job: aktuelle Forschungsfragen zu bearbeiten und gleichzeitig interessierten Studierenden die Mathematik nahe bringen zu können, ist eine wahre Erfüllung“.

2001 promovierte Hien in Mathematik mit Nebenfach Physik an der Universität Regensburg und erhielt im Jahr danach das Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung an der University of Chicago, USA. Seit 2010 ist er Professor für Algebra und Zahlentheorie an der Universität Augsburg. Eine besonders wichtige Rolle spielt bei ihm die Lehre. „Der Preis für gute Lehre bedeutet mir sehr viel, weil er zeigt, dass Engagement in der Lehre geschätzt wird und einen großen Wert hat. In vielen Bereichen der Wirtschaft, in denen MINT-Absolventen dringend gesucht werden, profitieren wir alle davon, wenn junge Menschen mit Fachwissen und vor allem mit Elan und Freude nach ihrem Studium in ihr Berufsleben starten. Meine Kolleginnen, Kollegen und ich können dazu beitragen, unsere Absolventen fachlich fundiert auszubilden und sie mit unserer eigenen Begeisterung anzustecken. Das ist unser Ziel, und wie der Preis bestätigt, scheint uns das auch ganz gut zu gelingen“, so Hien.

Der Preis für gute Lehre

Die Preisträgerinnen und -träger werden von ihrer Heimatuniversität vorgeschlagen, deren Studentinnen und Studenten an der Entscheidung maßgeblich beteiligt sind. Voraussetzung für die Verleihung des Preises ist eine herausragende Lehrleistung über die Dauer von wenigstens zwei Studienjahren an einer Universität in Bayern. Die Auszeichnung ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. 2020 wird sie zum 22. Mal verliehen. Üblicherweise findet die Veranstaltung an einer der neun staatlichen Universitäten im Freistaat statt. Die in diesem Jahr an der Universität Augsburg geplante Übergabe der Verleihungsurkunde entfällt aufgrund der Corona-Pandemie. Sofern das Infektionsgeschehen es zulässt, soll die Veranstaltung im kommenden Jahr nachgeholt werden.

 

Wissenschaftlicher Ansprechpartner

Extraordinarius
Algebra und Zahlentheorie

Suche