UPD 75/22 - 26.08.2022

DLR_School_Lab: Kinder entwickeln Lufttaxis

Mit Lego, 3D-Druck, CAD-Design und viel Neugier tauchen Kinder in die Welt der Zukunftstechnologien ein

Einblicke in Zukunftstechnologien bietet Schülerinnen und Schülern das Ferienprogramm des DLR_School_Lab an der Universität Augsburg. Die Nachwuchsingenieurinnen und -ingenieure entwickeln und designen unter Anleitung ein ressourcenschonendes Lufttaxi für innerstädtische Lieferservices, das anschließend im 3D-Drucker gefertigt wird. In dieser Woche arbeiteten Unterstufen-Schülerinnen und -Schüler. Für den Kurs für Acht- bis Zehntklässlerinnen und -klässler, der vom 30.08. bis 01.09. stattfindet, gibt es noch freie Plätze.
 

© Universität Augsburg

Legosteine klappern, der 3D-Drucker schnurrt und 25 Kinder diskutieren über Solarzellen, Wasserstofftanks und die richtige Dicke von Carbonfaser-Tragflächen. Große Themen für Elf- bis Dreizehnjährige, die gerade ihre Sommerferien genießen.

Im DLR_School_Lab an der Universität Augsburg haben die Nachwuchs-Ingenieurinnen und -ingenieure in dieser Woche fünf Flugtaxis entworfen, die innerstädtische Lieferdienste ressourcenschonender machen sollen. Da gibt es ein Luftkissen-Gefährt, das mit Solarenergie oder Wasserstoff betrieben wird, eine Drohne, die stets dann lädt, wenn sie irgendwo landet oder ein schwebendes Modell mit Magnetfeldantrieb. Zusätzlich glänzen einige Modelle mit Abstandssensoren – mit kleinen Schaltkreis-Sets von den Kindern vor Ort programmiert – autonomem Fahren, 360°-Kameras oder Wettersensoren.

Die Kinder haben für die Entwicklung der Lufttaxis Mini-Firmen gegründet und diskutieren eifrig ob Biogas eine gute Alternative ist für den Fall, dass der Solarantrieb ausfällt und darüber welche Waren sich für die Lufttaxi-Lieferung gut eignen.

Einblick in Zukunftstechnologien

Angeleitet Mitarbeitenden des Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung der Universität designten die Teilnehmenden mit Hilfe von Legosteinen und eines CAD-Programms ein Modell, das anschließend auch im 3D-Drucker gedruckt und in die Hand genommen werden kann. Darauf aufbauend wurden Details wie Abstands- oder Temperatursensoren programmiert und Teile des Flugtaxis mit Faserverbundmaterialien verstärkt.

Das dabei erworbene Wissen vertieften die Schülerinnen und Schüler während einer Führung durch das DLR-Institut „Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie“ in Augsburg.

Freie Plätze für Mittelstufe ab 30.08.

Das Ferienprogramm wird in der nächsten Woche auch für Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe (8.-10. Klasse) angeboten. Informationen zum Ferienprogramm sowie zur Anmeldung finden Sie hier: Information und Anmeldung

Auch in den Herbstferien wird vom 2. bis 4. November ein Feriencamp, voraussichtlich für Unterstufenschülerinnen und -schüler angeboten.

Kontakt

Lina Keefer, M.Sc.
WiR - Wissenstransfer Region Augsburg, DLR_School_Lab
Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung

Medienkontakt

Corina Härning
Stellvertretende Pressesprecherin
Stabsstelle Kommunikation & Marketing

Suche